10.12.2018

Klassiker mal anders? Kreative Raclette-Ideen für einen gelungenen Abend

Neben den klassischen Zutaten sorgen diese Raclette-Ideen für Abwechslung.

Foto: iStock/ beats3

Neben den klassischen Zutaten sorgen diese Raclette-Ideen für Abwechslung.

Kartoffeln, Schinken und natürlich Käse gehören zum perfekten Raclette-Abend einfach dazu. Neben den Zutaten-Klassikern gibt es aber einige Ideen, wie Sie das gesellige Gericht mit etwas ganz Besonderem aufpeppen können. Hier erfahren Sie mehr!

Gerade an den festlichen Tagen des Jahres planen viele Menschen einen gemütlichen Abend im Kreise der Familie oder mit Freunden. Einer der unangefochtenen Klassiker zu diesen Anlässen: Raclette. Ideen haben wir hier für Sie.

Kaum verwunderlich, immerhin ist Raclette die perfekte Lösung, wenn Gäste mit verschiedenen kulinarischen Vorlieben aufeinandertreffen. Mit nur einem Gericht bekommen Sie Fleisch-Fans, Vegetarier, Veganer und sogar Gäste mit Lebensmittel-Unverträglichkeiten satt. Darüberhinaus ist diese Leckerei schnell vorbereitet und bietet einen ganzen Abend lang Genuss in geselliger Runde.

Genügend Gründe also, die zu einem feierlichen Anlass für einen Raclette-Abend sprechen. Dabei können Sie auf klassische Zutaten setzen, oder zudem ein wenig mehr Kreativität walten lassen – mit unseren außergewöhnlichen Raclette-Ideen.

Raclette-Ideen für Wow-Momente

Zu einem klassischen Raclette-Abend erwarten Gäste vor allem klassische Zutaten wie Kartoffeln, Gemüse, Schinken – und natürlich Käse. Sie wollen die Geladenen aber mal so richtig beeindrucken? Dann sollten Sie sich die folgenden Ideen mal ganz genau ansehen.

Nacho-Raclette: Ein Hauch von Mexiko

Mit Käse überbackene Nachos sind natürlich keine kulinarische Neuigkeit. Dafür ist eines glasklar: Es ist unheimlich lecker! Diesen Geschmack können Sie ganz einfach ins Raclette-Pfännchen übertragen. Käse sollten ohnehin aufgetischt sein – fehlen nur zum Beispiel Mais, Kidneybohnen, Tomaten und Nachos. Dazu einfach eine selbst gemachte Guacamole reichen und der Genuss mexikanischer Art ist perfekt.

Raclette: Flammkuchen aus dem Pfännchen

Für knusprigen Flammkuchen brauchen Sie einen Ofen? Stimmt gar nicht! Sie können das knusprige, herzhafte Gebäck auch mühelos im Raclette-Gerät zubereiten. Dafür brauchen Sie zunächst den passenden Teig. Mischen Sie 500 g Weizenmehl mit 250 ml Wasser, 4 EL Öl und einer Prise Salz. Formen Sie daraus circa zwölf pflaumengroße Kugeln. Diese können später jeweils in ein zuvor leicht einfettetes Pfännchen gedrückt und belegt werden. Für Flammkuchen empfiehlt sich klassischerweise Sour Cream, in Ringe geschnittene rote Zwiebeln und Speckwürfel als Belag. Dann einfach im Raclette-Gerät kross backen lassen.

Raclette-Pizza: Ein Teig, viele Möglichkeiten

Wenn sich beim Raclette Flammkuchen zubereiten lässt, dann gilt das natürlich auch für Pizza als Raclette-Idee. Geben Sie 400 g Weizenmehr mit einem Päckchen Trockenhefe in eine Schüssel. 100 ml lauwarmes Wasser, eine Prise Salz sowie 1 EL Olivenöl dazugeben und aus den Zutaten einen Teig kneten. Diesen eine Stunde ruhen lassen, damit er schön aufgeht. Anschließend in zwölf Kugeln aufteilen. Diese können dann, wie auch der Flammkuchen, jeweils in Pfännchen gedrückt und belegt werden.

Es empfiehlt sich, eine italienisch gewürzte Tomatensoße für die Mini-Pizzen zuzubereiten. Dafür eine Schalotte und eine Knoblauchzehe abziehen und fein hacken. Beides mit 2 EL Tomatenmark und 250 g stückigen Tomaten mischen. Mit Salz, Pfeffer und 2 EL italienischen Kräutern (z.B. Oregano, Rosmarin, Basilikum...) abschmecken. Ansonsten können Sie und Ihre Gäste bei der Wahl des Belags Ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Toll passen etwa Salami, Schinken, Champignons und vieles mehr. Einfach zum Schluss mit Käse belegen und ab in den Raclette-Ofen damit! Wie praktisch, dass viele dieser Zutaten ohnehin zu einem Raclette dazugehören.

Eierspeise: Leckere Frittata aus dem Pfännchen

Sie lieben Eierspeisen, etwa Omelett oder Frittata? Dann müssen Sie auch beim Raclette-Abend nicht darauf verzichten! Kurz bevor das Gerät in Betrieb genommen wird, können Sie drei rohe Eier in einer Schüssel aufschlagen. 100 ml Sahne oder Milch dazugeben und das Ganze mit Salz und Pfeffer würzen, dann ordentlich verquirlen. Noch eine kleine Suppenkelle in die Schüssel geben und schon kann der Frittata-Spaß aus dem Raclette-Pfännchen beginnen.

Welche Zutaten Sie außerdem verwenden, bleibt ganz Ihnen überlassen – besonders lecker sind aber Champignons, Kartoffeln oder auch Erbsen. Nach Belieben zunächst auf dem heißen Stein anbraten, dann ins Pfännchen und mit einer kleinen Kelle der Eiermasse begießen. Noch ein wenig Käse darüber und ab unter die Flamme!

Raclette: Süßes zum Dessert

Wer sagt, dass Raclette zwangsläufig nur herzhaft serviert werden muss? Sorgen Sie dafür, dass auch Früchte auf Ihrer Einkaufsliste stehen! Ananas, Beeren und sogar Orangenscheiben passen toll zum würzigen Raclette-Käse und geben ein köstliches Dessert ab.

Es geht aber natürlich auch kreativer! Es ist zum Beispiel möglich, im Raclette-Pfännchen Pfannkuchen zuzubereiten! Dafür brauchen Sie eigentlich nur das Grundrezept für Pfannkuchen sowie andere neutrale oder süße Zutaten, etwa Schokolade, Nüsse und Früchte. Eine besonders leckere Idee: Ameretto-Kirsch-Pfannkuchen vom Raclette.

Apropos Dessert: Selbst Schoko-Fans können beim Raclette-Abend voll auf ihre Kosten kommen. Stellen Sie einfach ein paar Bananenscheiben und Schokoladen-Brotaufstrich bereit. So können Süßmäulchen zum Dessert auch Bananen mit Schokoladencreme bestreichen und ins Raclette-Gerät schieben. Die Schokolade schmilzt und wird dadurch besonders verführerisch und lecker.

Fazit: Raclette bietet Raum für verschiedene Ideen

Nacho-Raclette, Pizza und Flammkuchen aus dem Pfännchen und süße Leckereien – diese Raclette-Ideen werden ohne Zweifel dafür sorgen, dass Ihr Raclette-Abend bei Ihren Gästen noch lange in Erinnerung bleiben wird. Bei aller Kreativität sollten Sie aber nicht auf die klassischen Raclette-Zutaten verzichten, da sie – zumindest teilweise – auch Bestandteil dieser kreativen Rezept-Vorschläge sind.

Erkundigen Sie sich einfach über die kulinarischen Vorlieben Ihrer Gäste und sorgen dafür, dass für jedermann etwas dabei ist. Genügend Käse kaufen und sich vielleicht an die eine oder andere dieser Raclette-Ideen wagen, schon steht einem erfolgreichen Abend als tolle Gastgeberin nichts mehr im Wege.

Weitere Anregungen und Rezepte rund um das Raclette finden Sie auf unserer Themenseite.

Seite