11.09.2017

Britische Mediziner warnen Darum sollten Sie rohes Geflügelfleisch niemals abwaschen

Beim Abwaschen von rohem Geflügelfleisch verteilen sich die Keime noch leichter.

Foto: iStock/ GMVozd

Beim Abwaschen von rohem Geflügelfleisch verteilen sich die Keime noch leichter.

Soll rohes Geflügelfleisch vor dem Braten gründlich unter fließendem Wasser abgewaschen werden? Britische Mediziner sagen jetzt, dass das sogar gefährlich sei.

Viele Menschen waschen rohes Fleisch vor dem Braten unter laufendem Wasser ab. Der Gedanke dahinter ist nachvollziehbar: Durch das Wasser sollen etwaige Krankheitserreger abgespült und der Umgang mit dem Fleisch hygienischer werden. Das ist aber ein weit verbreiteter Irrtum – warnt der britische Gesundheitsdienst NHS (National Health Service).

Rohes Geflügel enthält oft Keime

Geflügel- und Hähnchenfleisch enthalten laut der Mediziner meist sogenannte Campylobacter – stäbchenförmige Bakterien, bei denen schon eine geringe Anzahl eine Lebensmittelinfektion auslösen kann. Betroffene können mehrere Tage lang unter Symptomen wie Bauchschmerzen, Durchfällen und Erbrechen leiden.

Die Keime verteilen sich in der Küche

Durch das Abwaschen des Fleisches kann sich spritzendes Wasser samt den Keimen in der Küche verteilen – denn die Wasser-Spritzer können bis zu 50 Zentimeter weit spritzen. Beim Abwaschen des Fleisches können sich die Bakterien also ganz leicht in der Küche ausbreiten – und auch in de Körper gelangen.

Um genau das zu vermeiden, sollte das Fleisch einfach nur sorgfältig gegart werden, das tötet die Bakterien von ganz alleine ab, rät der britische Gesundheitsdienst.

>> Gastroenteritis: Bakterien & Viren greifen Magen und Darm an

So vermeiden Sie eine Lebensmittelinfektion

Damit es gar nicht erst so weit kommt, geben die Mediziner einige Tipps, wie Sie eine Infektion mit Campylobacter vermeiden können.

  1. Rohes Geflügelfleisch sollte abgedeckt unten im Kühlschrank aufbewahrt werden. So kann der Fleischsaft nicht auf andere Lebensmittel tropfen und sie mit dem Bakterium kontaminieren.
  2. Rohes Geflügelfleisch nicht abwaschen, um eventuelle Bakterien abzutöten. Dies geschieht durch die hohen Temperaturen beim Kochen und Backen ohnehin.
  3. Nach der Zubereitung von rohem Fleisch sollten alle verwendeten Utensilien (z. B. Schneidebrett und Messer) gründlich abwaschen werden. Auch Arbeitsflächen sollten gereinigt werden. Die Hände nach der Zubereitung mit Seife und warmem Wasser waschen.
  4. Huhn und Co. sollten beim Servieren richtig heiß sein. Am besten schneiden Sie das Fleisch an der dicksten Stelle durch und testet dort die Temperatur. Wenn das Fleisch an dieser Stelle noch rosa ist, sollte es weiter braten, kochen etc..

Wer diese Tipps beherzigt, kann auch künftig weiter guten Gewissens Geflügelfleisch essen, ohne Angst vor einer Infektion haben zu müssen.

Siehe auch: Huhn

Seite