10.07.2017

Hätten Sie’s gewusst? Acht Fakten rund um die Kirsche

Kirschen sind nicht nur gesund, sie haben auch wenige Kalorien.

Foto: iStock/cesaria1

Kirschen sind nicht nur gesund, sie haben auch wenige Kalorien.

Die Kirsche ist eine der Sommer-Früchte schlechthin. Sie passt toll auf Torten und in Süßspeisen. Wussten Sie aber zum Beispiel, dass die süßen Früchte Ihnen beim Abnehmen helfen können?

Was wäre der Sommer ohne saftiges Obst? Neben Erdbeere, Himbeeren und Blaubeeren erfreut sich auch die Kirsche einer besonderen Beliebtheit. In unserer Liste erfahren Sie allerlei Spannendes rund um die knackige, rote Frucht.

>>Saftige Kirschtarte mit Streusel-Topping

>>Heimische Beeren: Kaum Kalorien und super-gesund

Was Sie bestimmt noch nicht über Kirschen wussten

  1. Es gibt Süßkirschen und Sauerkirschen – aber damit ist es noch lange nicht getan. Tatsächlich gibt es sage und schreibe 500 süße Sorten und 250 Varianten der Sauerkirsche. Wenn das mal nichts ist!
  2. Hätten Sie gewusst, dass Kirschen botanisch verwandt mit Rosen sind? Darauf würde man vielleicht nicht sofort kommen, doch wer sich schon einmal einen prachtvoll blühenden Kirschbaum angeschaut hat, den dürfte dieser Fakt nicht allzu sehr verwundern.
  3. Kirschen sind schon ziemlich lange schwer beliebt. Angeblich was er der sagenumwobene Feldherr Lucius Lucullus, der die roten Früchte auf einem seiner Feldzüge entdeckte und im Jahr 74 v. Christus ein Bäumchen davon mit in seine Heimat Rom brachte. Binnen 120 Jahre breitete sich die Frucht bis nach Britannien aus. Lucullus verlieh der Kirsche auch ihren Namen. Benannt wurde sie nach der Stadt, aus der er das Bäumchen mitbrachte: Kerasos, das heutige Giresun in der Türkei.
  4. Kirschen machen glücklich – insbesondere Schattenmorellen. Diese enthalten besonders viel von der Aminosäure Trypthopghan, ein Baustoff für diverse Glückshormone.
  5. Einfach besser schlafen. Kirschen enthalten das Schlafhormon Melatonin und sorgen so für einen tiefen Schlaf. Unsere Empfehlung: mindestens zwei Gläser á 200 ml Kirschsaft am Tag trinken. So schlafen Sie nicht nur besser, sondern auch länger.
  6. Anthocyane sind die Farbstoffe, die den Kirschen ihre knallrote Farbe verleihen. Die Stoffe können aber noch viel mehr! Denn sie können auch dem menschlichen Organismus helfen. Anthocyane fangen beispielsweise freie Radikale aus der Luft und straffen so die Haut. Darüber hinaus binden sie aufgenommene Fette und schleusen diese ungenutzt aus dem Körper heraus. So sorgen Kirschen nicht nur für straffe Haut, sie machen auch schlank.
  7. Apropos schlank: Kirschen sind reich an verschiedenen B-Vitaminen. Diese unterstützen die Schilddrüse bei der Arbeit und sorgen zwischendurch für einen echten Stoffwechsel-Turbo.
  8. Ein Mythos: Als Kind wurde uns ans Herz gelegt, dass Kirschen in Kombination mit Wasser für Bauchschmerzen sorgen. Doch das ist eine Warnung aus Zeiten unserer Urgroßmütter – und hat weniger mit den Kirschen zu tun, als mit dem damals doch eher unreinen Brunnenwasser. Bei der Qualität unseres Trinkwassers besteht an sich keine Gefahr für einen grummelnden Bauch.

Siehe auch: Obst und Kirschen

Außerdem: Acht spannende Fakten über Zucchini

>>Acht interessante Fakten über Tomaten

Seite

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen