10.07.2017

Diät-Tipp Diese Gemüsesorten sind bei Low Carb erlaubt

Welches Gemüse ist bei einer Low-Carb-Ernährung erlaubt?

Foto: iStock/Floortje

Welches Gemüse ist bei einer Low-Carb-Ernährung erlaubt?

Welches Gemüse ist eigentlich für die Low-Carb-Ernährung geeignet? Wir zeigen Ihnen, was Sie während der Diät essen dürfen und wovon Sie die Finger lassen sollten.

Wer mit Low Carb abnehmen möchte, macht nicht einfach eine Diät – vielmehr ist Low Carb eine längerfristige Ernährungsumstellung. Dabei stehen eiweißhaltige Nahrung, gesunde Kost, gute Fette im Mittelpunkt. Verzichtet wird dagegen zu großen Teilen auf die Zufuhr von Kohlenhydraten. Was aber, wenn es mit dem Abnehmen trotzdem nicht klappt? Dann greifen Sie wahrscheinlich zu den falschen Lebensmitteln, denn nicht alle Obst- und Gemüsesorten sind für Low Carb geeignet. Und nur weil Gemüse in der Regel sehr gesund ist, ist es nicht gleich arm an Kohlenhydraten.

Damit Sie nicht in diese Falle tappen, haben wir Ihnen eine Übersicht erstellt. Darin erfahren Sie, bei welchem Gemüse Sie bedenkenlos zugreifen dürfen – und bei welchem Sie besser warten, bis Ihre Low-Carb-Phase vorüber ist.

Low-Carb-Gemüse: An diesen Sorten dürfen Sie sich sattessen

Gemüse hat von Natur aus weniger Kohlenhydrate als etwa Obst. Doch nicht alle Gemüsesorten sind dafür geeignet, sich bei einer Low-Carb-Diät den Bauch vollzuschlagen. Bei den folgenden Vertretern dürfen Sie aber gerne eine Extra-Portion auf Ihren Teller laden, denn diese Sorten haben unter 2 g Kohlenhydrate auf 100 g.

  • Bambussprossen, Blumenkohl, Brokkoli, Chinakohl, Eisbergsalat, Feldsalat, Gurke, Kresse, Pilze, Rettich, Rucola, Sauerkraut, Seegras, Spargel, Spinat, Tomaten, Weinblätter, Zucchini

Gemüse mit mittleren Kohlenhydrat-Gehalt

Es gibt einige Gemüsesorten, die mit ihrem Kohlenhydrat-Gehalt im mittleren Bereich liegen. Sie dürfen diese Sorten natürlich ohne Bedenken essen – doch wenn Sie abnehmen wollen, sollten Sie diese am besten maßvoll genießen. Die folgenden Gemüsesorten haben zwischen 2 und 6 g Kohlenhydrate auf 100 g.

  • Artischocken, Aubergine, Avocado, Chicoree, Fenchel, grüne Bohnen, grüne Paprika, Grünkohl, Hokkaido-Kürbis, Kohlrabi, Mangold, Oliven, Porree, Radieschen, Rosenkohl, Rotkohl, Spaghetti-Kürbis, Stangensellerie, Topinambur, Weißkohl, Wirsing, Zwiebeln

Diese Gemüsesorten sind bei Low Carb tabu

Leider sind nicht alle Gemüsesorten für die Low-Carb-Ernährung geeignet – was keineswegs bedeutet, dass sie nicht gesund wären. Möhren sind unheimlich gesund, haben aber für diese Form der Ernährung zu viele Kohlenhydrate – genauer gesagt zum Teil weit mehr als 6 g auf 100 g.

  • Butternut-Kürbis, dicke Bohnen, Erbsen, Ingwer, Kartoffeln, Kochbananen, Lauchzwiebeln, Mais, Pastinaken, rote Bete, Rüben, Süßkartoffeln

Fazit: Gesunde Lebensmittel sind nicht immer Low Carb

Ja, wer mit Low Carb abnehmen möchte, muss eben auch bei gesunden Lebensmitteln auf den Gehalt an Kohlenhydraten achten. Neben oben genannten Gemüsesorten gibt es übrigens auch Früchte, die bei Low Carb erlaubt sind und andere wiederum nicht.

Wenn Sie sich erst einmal richtig in die Thematik eingelesen haben – etwa mit diesen fünf Low-Carb-Kochbuch-Tipps für Einsteiger – dann fällt Ihnen die Ernährungsumstellung auch gar nicht mehr so schwer. Mittlerweile gibt es viele Ideen und Produkte, die einem die kohlenhydratreduzierte Ernährung auf kreative Weise erleichtern, etwa Low-Carb-Alternativen für Reis, Nudeln und Kartoffeln. Mehr dazu lesen Sie hier.

Seite

Kommentare