10.07.2018

Kulinarische Rundreise Was in Europa alles auf den Grill kommt

Haben Sie sich schon einmal gefragt, wie in anderen Ländern Europas gegrillt wird? Wir verraten es Ihnen.

Foto: iStock/ShotShare

Haben Sie sich schon einmal gefragt, wie in anderen Ländern Europas gegrillt wird? Wir verraten es Ihnen.

Andere Länder, andere Sitten – und andere Grill-Rezepte. Wir stellen Ihnen vor, welche Köstlichkeiten in Griechenland, Spanien und Co. auf den Rost kommen.

Grillen ist bekanntlich der Deutschen liebste Freizeitbeschäftigung im Sommer. Nackensteaks, Würstchen und auch Gemüse landen in den Gärten und in Parks auf dem Rost. So vielfältig Grillgerichte aber auch sind – manchmal kann es nicht schaden, einen Blick in die Grillgewohnheiten anderer Länder zu werfen.

Was grillen eigentlich die Griechen? Was kommt bei den Franzosen oder den Kroaten auf den Rost? Auf unserer kleinen kulinarischen Reise durch Europa finden sicher auch Sie neue internationale Grillrezepte, die unbedingt ausgetestet werden wollen.

Internationale Grillrezepte: Mehr Abwechslung auf dem Rost

Griechisch Grillen: Deftig mit viel Fleisch

In welchem Land außer Deutschland wird Grillen noch so groß geschrieben? Richtig – bei den Griechen. In Griechenland gibt es unzählige Gerichte, die auf dem Grill zubereitet werden. Fleisch-Spieße, Hackfleisch-Kreationen und leckeres gegrilltes, mediterranes Gemüse kommen einem spontan in den Kopf.

Sie wollen Ihre Familie und Ihre Gäste beim nächsten Grillabend mit einem besonderen Motto überraschen? Dann feiern Sie doch mal eine griechische Grill-Party. Genügend Rezepte gibt es allemal. Hackfleisch-Fans kommen mit einem Bifteki mit cremiger Feta-Füllung voll auf Ihre Kosten, während sich alle anderen Fleisch-Liebhaber über original Souvlaki freuen dürfen. Dank des gebratenen Hallouimi auf Zucchinisalat ist auch an Vegetarier gedacht. Als Beilage einfach einen Griechischen Kartoffelsalat sowie selbst gemachtenZaziki anrichten und fertig ist die Speisekarte für den griechischen Grillabend.

Grillen wie in Russland: Rezept für Schaschlik

Auch wenn viele Russland nicht auf den ersten Gedanken mit perfektem Grillwetter in Verbindung bringen, wird auch dort gerne mal die Kohlen entzündet werden. Während hierzulande gerne mal ein Nackensteak auf dem Rost landet, mögen die Russen ihr Fleisch lieber portioniert. Einfach Fleisch in Würfel schneiden, ordentlich marinieren und auf einen Spieß stecken. Stichwort: Schaschlik.

Schaschlik ist einfach die Bezeichnung für besagte, marinierte Fleischspieße und Rezepte dafür gibt es wie Sand am Meer. Die Spieße werden mit verschiedenen Fleischsorten und Marinaden zubereitet. Etwa mit Hähnchenfleisch in cremiger Curry-Marinade.

Eine kleine Rezept-Idee: 700 g Schweinenacken in Würfel schneiden. Fünf Zwiebeln zu Ringen schneiden. 300 ml Sprudelwasser mit 100 ml Essig verrühren und das Ganze mit ausreichend Salz, scharfem Paprikapulver, Oregano, Koriander und Senfkörnern würzen. Fleisch und Zwiebeln hinzufügen und alles für mindestens drei Stunden ziehen lassen. Vor dem Grillen abwechselnd Fleisch, gestückelte Zwiebel und geschnittene Paprika auf Holzspieße schieben – fertig!

Kroatisch grillen: Rezept für würzige Cevapcici

Cevapcici dürfte jeder kennen. Die würzigen Hackröllchen gibt es nicht nur in Restaurants zu essen, Sie können Sie ganz einfach bei einem Grillabend anbieten. Wir verraten Ihnen, wie man Cevapcici richtig zubereitet.

Drei Zwiebeln und drei Knoblauchzehen abziehen und beides sehr fein hacken. 2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln und den Knoblauch andünsten. Anschließend den Pfanneninhalt mit 750 g Rinderhackfleisch und 6 EL Ayvar vermengen. Mit rosenscharfem und edelsüßen Paprikapulver sowie Salz und Pfeffer abschmecken und alles ordentlich durchkneten. Hände befeuchten und aus der Masse Röllchen von etwa 8 cm Länge formen. Dann können die Hackfleisch-Leckereien auch schon auf den Grill.

Weitere kreative Rezept-Ideen mitHackfleisch finden Sie übrigens auf unserer Themenseite.

Grillen wie in Spanien: Pinchos morunos

Die Spanier lieben ihr 'Barbacoa‘ – bzw. ihren Grill. Meist kommt dabei Fisch auf den Rost, aber gerne auch zartes Schweinefilet. Mit maurischen Fleischspießen – auch Pinchos morunos genannt – zaubern Sie im Handumdrehen spanisches Urlaubsflair auf Ihren eigenen Grill.

Und so geht's: 700 g Schweinefilet in Würfel schneiden. 2 TL Kreuzkümmel, 2 EL edelsüßes Paprikapulver, Salz, Pfeffer und 6 EL Olivenöl miteinander verrühren. Zwei Knoblauchzehen abziehen und durch eine Presse zur Öl-Gewürz-Mischung drücken. Mit einer Prise Cayennepfeffer abschmecken. Fleischwürfel etwa eine Stunde in der Marinade ziehen lassen – dann auf Holzspieße stecken und grillen. Schön knusprig passen die Spieße toll zu frischer Aioli.

Französisches Grillrezept: Fischspieße provenzalischer Art

Auch die Franzosen grillen gelegentlich. Da kommt entweder ein Camembert samt Holzschale auf den Rost, oder aber man bereitet ein saftiges Entrecôte zu. Am liebsten grillen die Franzosen aber Fisch und Gemüse – am besten provenzalischer Art.

Hier unsere Rezept-Idee: 250 g Rotbarschfilet-Stücke, acht ausgelöste Scampi und 300 g in Scheiben geschnittene Zucchini. Diese drei Zutaten abwechselnd auf Spieße stecken. Für die Marinade verrühren Sie 8 EL Olivenöl mit 2 EL Sojasauce, Salz und Pfeffer. Dann noch 2 EL Kräuter der Provence sowie zwei gepresste Knoblauchzehen beimengen. Mit dieser Sauce die Spieße bepinseln und grillen.

________________

Bei all diesen köstlichen Anregungen für internationale Grillrezepte will man doch direkt wieder den Grill befeuern, oder nicht? Weitere Ratgeber und Rezepte rund ums Grillen finden Sie auf unserer Themenseite.

Seite

Kommentare