Reichhaltiger Salat Bunte Buddha Bowl mit Linsen und frischem Gemüse

Diese Buddha-Bowl strahlt doch förmlich Gesundheit und Lebensfreude aus, oder?

Foto: StockFood / fotografie-lucie-eisenmann

Diese Buddha-Bowl strahlt doch förmlich Gesundheit und Lebensfreude aus, oder?

Kunterbunte Bowls sind der neueste Trend. Kein Wunder, sind doch der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Ein "bunter Salat", der seinen Namen verdient.

Zutaten für 4 Personen:

  • 300 g Kirschtomaten
  • 2 Knoblauchzehen
  • Salz
  • Pfeffer, aus der Mühle
  • 4 EL Olivenöl
  • 100 g gelbe Linsen
  • 1 Msp. gemahlene Kurkuma
  • 550 ml Gemüsebrühe
  • 250 g roter Quinoa
  • 600 g dünner grüner Spargel
  • 1/2 TL Zucker
  • 1 TL Zitronensaft
  • Salz
  • 2 Paprikaschoten, rot und gelbFür das Sauerampfer-Dressing:
  • 20 g Sauerampferblätter
  • 3 EL weißer Balsamico
  • 3 EL Zitronensaft
  • Salz
  • Pfeffer, aus der Mühle
  • 1 EL mittelscharfer Senf
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Rapsöl
  • 2 EL DistelölZum Servieren:
  • einige Salatblätter
  • einige rotstielige Mangoldblätter
  • junge Thymianspitzen
  • essbare Blüten, z. B. Stiefmütterchenblüten

Pro Portion etwa:

  • 775 kcal
  • 45 g Fett
  • 65 g Kohlenhydrate
  • 20 g Eiweiß

Zubereitungszeit:

  • 40 Minuten (zzgl. 1 h 30 Minuten Gar- und 1 h Kühlzeit)

Und so wird’s gemacht

  1. Den Backofen auf 160°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Die Kirschtomaten waschen, halbieren und mit der Schnittfläche nach oben auf dem Blech verteilen. Den Knoblauch schälen und in feine Scheiben schneiden. Die Tomaten mit Knoblauch, Salz und Pfeffer würzen, mit 2 EL Olivenöl beträufeln und im Ofen ca. 50 Minuten garen. Die confierten Tomaten herausnehmen und abkühlen lassen.
  2. Inzwischen die Linsen abbrausen und in einem Topf mit 200 ml Wasser und Kurkuma zum Kochen bringen. Die Linsen in 20 bis 25 Minuten weich garen, aber nicht zerfallen lassen. Eventuell noch vorhandene Kochflüssigkeit abgießen und die Linsen abkühlen lassen.
  3. 500 ml Gemüsebrühe in einem Topf zum Kochen bringen. Quinoa in einem Sieb abbrausen, abtropfen lassen und in der Brühe in ca. 15 Minuten zugedeckt bissfest garen, anschließend eventuell noch vorhandene Kochflüssigkeit abgießen und den Quinoa abkühlen lassen.
  4. Den grünen Spargel waschen, putzen und das untere Drittel der Stangen schälen. In einer großen Pfanne 1 EL Öl erhitzen und den Spargel darin 1 bis 2 Minuten anbraten. Die Stangen mit Zucker bestreuen und kurz karamellisieren, dann mit Zitronensaft und übrigen Brühe ablöschen und leicht salzen. Den Spargel noch 4 bis 5 Minuten garen, biss er gar, aber nicht zu weich ist, dann beiseite stellen.
  5. Die Paprikaschoten waschen, putzen und klein würfeln. In einer Pfanne das restliche Olivenöl erhitzen und die Paprikawürfel darin unter Rühren leicht bräunen, salzen und pfeffern. Die gebratenen Paprikawürfel beiseite stellen und abkühlen lassen.
  6. Für das Dressing die Sauerampferblätter waschen, trocken tupfen und fein hacken. In einer Schüssel Essig und Zitronensaft mit Salz, Pfeffer und Senf verrühren. Die Öle zufügen, kräftig unterschlagen und den Sauerampfer untermischen.
  7. Eine entsprechend große Schüssel mit einigen Salat- und Mangoldblättern auslegen. Abwechselnd grünen Spargel, Linsen, Quinoa, Paprikagemüse und die confierten Tomaten einfüllen. Quinoa mit Thymianspitzen bestreuen und alles mit Stiefmütterchenblüten garnieren. Die Buddha Bowl servieren und das Sauerampfer-Dressing separat dazu reichen.

Superfoods auf einen Blick

Seite

Kommentare