Hausmannskost Deftige Rinderroulade mit Blaukraut und Kartoffelpüree

Von

Bewerten Sie das Rezept
Rouladen sind der Inbegriff des Sonntagsessens. Wie bereiten Sie den Klassiker der Hausmannskost zu?

Foto: StockFood/Mick, Christopher

Rouladen sind der Inbegriff des Sonntagsessens. Wie bereiten Sie den Klassiker der Hausmannskost zu?

Jede Familie hat ihr eigenes Geheimrezept: Rouladen. Mit Senf, extra Zwiebeln oder mit Essiggürkchen - probieren Sie mal unser Rezept und nennen Sie es Ihr Eigen!

Zutaten für 4 Personen:

  • 8 kleine Rinderrouladen, à 80-100 g
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 EL mittelscharfer Senf
  • 4 kleine Essiggurken
  • 80 g geräucherter Speck, am Stück
  • 3 EL Öl
  • 1/8 l Rotwein
  • 1/4 l Fleischbrühe
  • 500 g frischer Rotkohl
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Gänseschmalz
  • ca. 150 ml Rotwein
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Zimtstange
  • 2 - 3 Gewürznelken
  • 1 säuerlicher Äpfel
  • 1 - 2 EL Balsamico
  • 2 - 3 EL Johannisbeergelee
  • Salz
  • Pfeffer, aus der Mühle
  • 750 g mehligkochende Kartoffeln
  • Salz
  • 50 g Butter
  • Ca. 200 Milch
  • Petersilie, zum Anrichten Pro Portion etwa:
  • 828 kcal
  • 43 g Fett
  • 49 g Kohlenhydrate
  • 45 g Eiweiß

Zubereitungszeit:

  • 60 Minuten

Und so wird’s gemacht

  1. Die Fleischscheiben waschen, trocken tupfen, mit Salz und Pfeffer würzen. Dünn mit Senf bestreichen. Die Gurken in Stifte, den Speck in Streifen schneiden und auf die Fleischscheiben geben. Von der Schmalseite her aufrollen und die Rouladen mit Küchengarn binden. Das Öl in einem Schmortopf erhitzen und die Rouladen von allen Seiten scharf anbraten. Wein und Brühe angießen und bei schwacher Hitze zugedeckt ca. 45 Minuten schmoren lassen. Rouladen herausnehmen und warm stellen, die Sauce etwas einkochen lassen, nach Belieben binden und abschmecken.
  2. Für das Rotkraut den Kohl putzen und dabei den Strunk herausschneiden. Den Kohl in feine Streifen schneiden oder besser noch hobeln. Die Zwiebel schälen und in feine Würfel oder Streifen schneiden. Das Schmalz in einem Topf erhitzen und darin die gewürfelten Zwiebeln glasig anschwitzen. Den Kohl untermengen, kurz mitschwitzen und mit dem Wein ablöschen. Das Lorbeerblatt, den Zimt und die Nelken hinzufügen. Den Apfel schälen, vierteln, entkernen und die Viertel in feine Spalten schneiden. Zum Kohl geben, gut untermengen und zugedeckt bei milder Hitze ca. 15 Minuten leise schmoren lassen. Den Deckel abnehmen. Mit dem Essig und dem Gelee verfeinern, salzen, pfeffern und weitere ca. 30 Minuten bei niedriger Temperatur gar schmoren lassen. Ab und zu umrühren. Falls nötig noch etwas Flüssigkeit nachgießen. Kurz vor dem Servieren abschmecken und nach Belieben die Gewürze wieder entfernen.
  3. Für den Kartoffelpüree die Kartoffeln schälen, waschen und in Stücke schneiden. Einen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen. Die Kartoffelstücke hineingeben und je nach Größe 15-20 Minuten gar kochen lassen. Anschließend abgießen und kurz ausdampfen lassen. Mit einem Kartoffelstampfer zerstampfen. Die gewürfelte Butter einrühren, bis sie sich vollständig gelöst hat. Die aufgekochte Milch einrühren und das Püree mit Salz und Muskat abschmecken.
  4. Die Rouladen mit Blaukraut und Püree auf Tellern anrichten, etwas Sauce angießen und das Gericht mit Petersilie garnieren.

Mehr zum Thema Apfel

Seite
Von

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen