05.10.2016

GESUND MIT ACHILLES Richtig ernähren nach dem Sport: Der Regenerations-Pudding

Von

Ein Pudding der die Leistung steigen soll? Na klar, sagt Ironman Breandan Brazier – und zeigt Anna Achilles, wie er geht.

Foto: iStock/5second

Ein Pudding der die Leistung steigen soll? Na klar, sagt Ironman Breandan Brazier – und zeigt Anna Achilles, wie er geht.

Es klingt zu gut um wahr zu sein: Pudding, der nach dem Sport bei der Regeneration hilft. Ironman Brendan Brazier hat sein Rezept verraten.

Training ist die Grundlage guter Leistung, das weiß man – aber für gute sportliche Leistungen ist die Regeneration genauso wichtig. Egal, ob Läufer, Triathlet oder Kraftsportler – nur wer sich sinnvoll erholt, stärkt seinen Körper. Aber wie macht man das? Zum Beispiel mit der richtigen Ernährung.

Brendan Brazier verzichtet seit seiner Jugend auf alle tierischen Produkte. Er wollte herausfinden, wie sein Körper auf diese spezielle Ernährung reagiert. Dann merkte er, dass die Pflanzenkost ihm gut tat: Er regenerierte schneller und konnte mehr und härter trainieren als zuvor.

>> Wie sinnvoll sind Protein-Riegel?

Nicht jeder Sportler muss Veganer werden

Aber darum muss nicht jeder Sportler komplett auf Pflanzenkost umsteigen. "Selbst wenn man sich nur einmal die Woche vegan ernährt, fühlt man sich besser", erklärt Brazier.


Im Video zeigt er Anna Achilles, wie man einen Regenerations-Pudding zubereitet. Darin enthalten sind Kohlenhydrate und Proteine im Verhältnis 4:1. Damit hilft der Pudding, das Muskelglykogen, das während des Trainings verbraucht wurde, wieder aufzubauen. Am besten isst man den Pudding direkt nach dem Workout.

Rezept: Regenerations-Pudding von Ironman Brendan Brazier

Dieser Pudding ähnelt Drinks zur Regeneration und unterscheidet sich von ihnen nur in der Konsistenz. Gekühlt schmeckt er besonders gut nach einem schweißtreibenden Workout im Sommer.

Zutaten für 2 Personen

  • 2 Bananen

  • 160 g Heidelbeeren

  • 65 g eingeweichte Mandeln

  • 3 EL gemahlene Leinsamen

  • 3 EL Hanfprotein

  • 3 EL geröstetes Carobpulver

  • 2 TL gemahlener Rooibos (in der Kaffeemühle zu feinem Pulver vermahlen)

  • 1 TL Zitronensaft

  • ¼ TL Meersalz

Zubereitung

Alle Zutaten in eine Küchenmaschine geben und glatt verrühren. Der Pudding hält sich bis zu drei Tagen im Kühlschrank, schmeckt aber frisch am besten.

Vegan in Topform

Zur Person: Brendan Brazier, Jahrgang 1975, ist einer der wenigen veganen Berufssportler weltweit. Der Kanadier war professioneller Ironman-Triathlet und beschäftigt sich seit seinem 15. Lebensjahr mit pflanzenbasierter Ernährung. Brazier lebt in Los Angeles.

Das Rezept ist erschienen in Brendan Braziers Buch "Vegan in Topform – der vegane Ernährungsratgeber für Höchstleistungen in Sport und Alltag", Unimedica Verlag. Das Vorwort schrieb der amerikanische Hollywood-Schauspieler Hugh Jackman („Wolverine“).

Weitere Artikel zum Thema

Komm mit! - Rezept: Zuckerfreie Bananen-Buttermilch-Muffins

So einfach, so lecker, so nahrhaft: Das beste Rührei Rezept

Salzige Energieriegel selber machen

Seite