RISOTTO Kürbis-Quinoarisotto mit Parmesan

Von

Bewerten Sie das Rezept
Dieses Risotto der anderen Art wird mit dem Pseudogetreide Quinoa zubereitet.

Foto: StockFood/Wischnewski, Jan

Dieses Risotto der anderen Art wird mit dem Pseudogetreide Quinoa zubereitet.

Ein Risotto ganz ohne Reis? Dieses wird mit Quinoa zubereitet, was die Konsistenz leicht verändert, dem Geschmack aber keinerlei Abbruch tut. Einfach lecker!

Zutaten für 4 Personen:

  • 350 g Quinoa
  • 100 g Parmesan
  • 8 Blätter Salbei
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 200 g Möhren
  • 200 g Kürbisfruchtfleisch
  • 40 g Parmesan
  • 3 EL Butter
  • 150 ml trockener Weißwein
  • 1 Orange, Saft
  • ca. 500 ml Gemüsebrühe
  • Salz
  • Pfeffer, aus der Mühle
  • Zum Servieren: ca. 20 g Parmesan

Pro Portion etwa:

  • 515 kcal
  • 16 g Fett
  • 63 g Kohlenhydrate
  • 16,7 g Eiweiß

Zubereitungszeit:

  • 30 Minuten (zzgl. Garzeit)

Und so wird’s gemacht

  1. Den Quinoa in einem Sieb gut abbrausen und abtropfen lassen. Salbeiblätter waschen, trocken tupfen und 4 Blätter fein hacken, die restlichen 4 in dünne Streifen schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Die Möhren schälen, den Kürbis putzen und beides in dünne Streifen schneiden oder grob raspeln. Den Parmesan fein reiben.
  2. 2 EL Butter in einem Topf erhitzen und Zwiebel und Knoblauch glasig dünsten. Quinoa, gehackten Salbei, Möhren und Kürbis hinzugeben und alles mit Weißwein ablöschen. Den Wein etwas einkochen lassen, dann mit Orangensaft und Brühe angießen. Das Quinoarisotto etwa 20 Minuten köcheln lassen, dabei in regelmäßigen Abständen umrühren. Wird das Risotto zu trocken, noch ein wenig Brühe hinzugeben. Alles mit Salz und Pfeffer würzen und den geriebenen Parmesan sowie die restliche Butter unterrühren.
  3. Das Quinoarisotto auf Teller verteilen und mit den Salbeistreifen garnieren. Mit ein paar Späne Parmesan bestreut servieren.

Mehr zum Thema Risotto und Quinoa


Seite
Von