05.04.2016 - 16:25

Grillsaison Mit diesen 3 Marinaden gelingt das Grillfleisch garantiert

Foto: ©istockphotos/mythja

Die Grillsaison ist offiziell eröffnet. Anstatt mariniertes Fleisch zu kaufen, marinieren Sie doch mal selbst mit unseren 3 Marinade-Rezepten.

Jetzt, wo sich die ersten warmen Sonnenstrahlen hervorwagen, wollen wir nicht mehr nur im Haus kochen. Raus aus dem Haus und ab in den Garten, wo schon der Grill darauf wartet geputzt und startklar gemacht zu werden. Anstatt aber die üblichen Verdächtigen, nämlich Würstchen und mariniertes Grillfleisch auf den Grill zu legen, wie wäre es dieses Jahr das Fleisch selbst zu marinieren? Nicht nur, dass Sie so wissen, was Sie eigentlich verzehren, nein, es schmeckt auch viel besser, viel aromatischer. Wir haben daher ein paar Rezepte für Marinaden für Sie zusammengestellt, die das Angrillen gleich noch besonderer machen.

>>


Feurig-würzige Paprika-Marinade (für ca. 400g Fleisch)

  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 EL Senf
  • 1 EL Paprika-Pulver
  • 1 TL Chili-Flocken
  • 1 Knoblauchzehe (fein gehackt)
  • 2 EL Sojasauce

Alles gut vermischen und über das Fleisch geben. Das Fleisch gerne ordentlich einreiben und anschließend für einige Stunden durchziehen lassen. Diese Marinade schmeckt hervorragend an Schweinefilet.


Mojito-Hühnchen (für 400 g Hühnerbrust)

  • 100 ml weißer Rum
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Handvoll frische Minze
  • Saft aus 1 Limette
  • 2 EL Olivenöl

Alle Zutaten vermischen und über das Fleisch geben. Besonders Hühnchen nimmt die Minz-Aromen gut auf und macht sich herrlich mit einer rauchigen Mojito-Note.


Kräuter-Öl-Marinade (für 400 g Fleisch)

  • frische Kräuter nach belieben, z. B. Thymian, Rosmarin, Bärlauch
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Frühlingszwiebel (fein gehackt)

Der Klassiker unter den Marinaden und ganz schnell gemacht: Diese Marinade lebt von den frischen Kräutern. Man kann zwar auch getrocknete Kräuter nehmen, diese verströmen aber längst keinen so intensiven Duft und geben auch keinen so starken Geschmack ab.


Tipp: Sollten Sie mal nicht genügend Schüsseln oder Schalen zum Marinieren haben, oder der Kühlschrank schlichtweg zu voll sein, können Sie das Grillgut auch einfach in einen Tiefkühlbeutel geben und mitsamt der Marinade ordentlich durchkneten. Anschließend mit einem Tütenverschlussclip verschließen und im Kühlschrank aufbewahren, denn für eine Tüte findet sich doch immer eine Lücke.

>> 10 kalorienarme Rezepte für den nächsten Grillabend


Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe