02.03.2016

Gesundes aus der Natur Rund um die Avocado

Foto: © iStock / StephanieFrey

Aus Avocado macht man Guacamole, das weiß jeder. Sie eignet sich aber auch als Butterersatz und gegrillt ist sie ein Hochgenuss. Eine Schoko-Creme aus Avocado sollte man sich nicht entgehen lassen.

Avocados überzeugen durch ihre samtig-cremige Konsistenz und eine herrlich frische, grüne Farbe. Aus der mexikanischen Küche ist sie nicht wegzudenken. Die meisten kennen Avocado vor allem zur Guacamole verarbeitet, dabei kann die Steinfrucht viel mehr. Sie macht Smoothies besonders cremig, eignet sich als Butterersatz und ist eine super Grundlage für eine gesunde Schoko-Creme.

Avocado auf Toast

Ein Brot muss nicht nur mit Wurst und Käse belegt sein. Stattdessen eine Avocado in Scheiben schneiden und wie ein Fächer auf das Brot legen. Wem das zu ordentlich aussieht, der kann die Avocado auch gleich auf dem Brot zerdrücken. Ein wenig würzen und genießen. Selbstverständlich machen sich auch weitere "Toppings" gut darauf, wie zum Beispiel ein pochiertes Ei oder Bacon.

Frittierte Avocado als Snack

Avocado frittieren? Was zunächst ungewöhnlich klingt, ist unheimlich lecker. Die Avocado in mundgerechte Stücke schneiden und in einer dünnflüssigen Masse aus einem Ei, 80 g Mehl und einem Schuss Mineralwasser mit Sprudel vermengen und etwa 4 Minuten frittieren. Vor allem eine süß-scharfe Thai-Chili-Sauce passt hervorragend als Dip.

Gegrillte Avocado

Avocado muss nicht nur kalt genossen werden, sondern schmeckt gegrillt bzw. scharf angebraten herrlich. Sie bekommt so eine leichte Knusprigkeit und eine rauchige Note. Das macht sich super auf Salaten oder auch zusammen mit gebackenem Lachs.

Avocado als Dressing

Besonders Freunde von cremigen Dressings kommen hier auf ihre Kosten: Dazu einfach ein Dressing aus Essig und Öl anrühen und mit Avocado im Mixer vermischen, bis die gewünschte Cremigkeit erreicht ist. Wichtig ist auch, erst nach der Zugabe von Avocado mit Salz und Pfeffer zu würzen, denn die Avocado verändert den Geschmack des Dressings und "schluckt" Salz und Pfeffer. Sowohl auf dem Salat, als auch als Dip für Gemüsesticks ein gesunder Snack. Für etwas mehr Frische einfach einen Schuss Zitronensaft und einen Löffel Crème fraîche hinzugeben.

Schoko-Creme aus Avocado

Auch wenn man es nicht vermutet, ist Avocado dank ihres Fettgehalts Grundlage für eine tolle Schokocreme. Dazu 6 Datteln, einen Esslöffel Honig mit einer Avocado und 2 Teelöffeln entöltem Kakaopulver im Mixer vermischen und als Nutella-Ersatz aufs Brot streichen. Schlemmen ohne schlechtes Gewissen sozusagen.

Smoothies mit Avocado

Avocado hat an sich keinen dominanten Geschmack, den Eigengeschmack kann man also sowohl verstärken, als auch leicht überdecken. In Smoothis hat Avocado einen ähnlichen Effekt wie Banane, dass diese sämiger werden. Avocado passt aber im Vergleich zur Banane sowohl zu Gemüse, als auch zu Obst. Probieren Sie es einfach mal aus und bereiten sich einen grünen Smoothie aus Avocado, Mango, Birne und Spinat zu.

Avocado-Eis

Eis aus Avocado? Ja, das geht, denn die Avocado enthält sehr viel gesundes Fett und lässt sich mit einer Eismaschine herrlich zu Eis verarbeiten. Ein ganz einfaches Rezept für Avocado-Eishalten wir parat.

Avocado-Cupcakes

Weder Cupcakes noch das Topping müssen zwangsläufig süß sein. Auch Cupcakes mit Gemüse erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Eine Topping-Creme aus Avocado und Frischkäse rundet das Ganze herrlich ab.

Noch ein Tipp zum Schluss:

Den Avocado-Kern nicht wegwerfen, denn dieser strotzt nur so vor gesunden Inhaltsstoffen, die zum Beispiel den Cholesterinspiegel regulieren, bei Magenbeschwerden helfen und das Immunsystem stärken. Wenn der Kern zu Pulver verarbeitet wird, hilft das Pulver von Avocadokernen gegen Zeichen der vorzeitigen Hautalterung.

Seite