17.07.2019

Weg mit dem Speck So werden Fettpölsterchen effektiv verbrannt

Natürlich ist Bewegung ein wichtiger Faktor, um Fett zu verbrennen. Aber auch die Ernährung spielt eine wesentliche Rolle.

Foto: iStock

Natürlich ist Bewegung ein wichtiger Faktor, um Fett zu verbrennen. Aber auch die Ernährung spielt eine wesentliche Rolle.

Fett verbrennen: Aber bitte effektiv und nachhaltig! Wie das geht und wie eine ganz einfache Gleichung dafür lautet, erfahren Sie hier.

Wenn nur diese lästigen Fettpölsterchen nicht wären … So gut wie jeder, der abnehmen möchte, stellt sich früher oder später mindestens ein Mal die Frage, wie man denn nun effektiv Fett verbrennen kann. Wie bei so vielen anderen Themen auch, gibt es auch hier wieder einmal die verschiedensten Tipps, Lösungen und Ansätze. Wir haben die wichtigsten Informationen rund um ein effektive Fettverbrennung für Sie auf den Punkt gebracht.

Eine einfache Gleichung um Fett zu verbrennen

Lebensmittel, die Fett zum Schmelzen bringen, das optimal Abspecktraining, das Fettpölsterchen an den Kragen geht, und Wundermittel, die Fett endlich effektiv verbrennen sollen. Bei diesen vielversprechenden Ansätzen, sollte man meinen, dass Abnehmen und die Fettverbrennung kein Thema sein sollten – und doch gelingt es in vielen Fällen nicht.

Verabschieden Sie sich zunächst von irgendwelchen Wundermitteln und magischen Formeln rund um die Fettverbrennung. Eine der wesentlichen Grundregeln, um Fett zu verbrennen ist tatsächlich eine einfache Gleichung: Der tägliche Kalorienverbrauch muss höher sein als die Kalorienzufuhr. Das bedeutet: eine negative Energiebilanz. Grundsätzlich greift der Körper erst dann auf Reserven zurück.

Wie erreicht man eine negative Energiebilanz, die Fett verbrennt

Um eine negative Energiebilanz zu erreichen haben Sie zwei “Schrauben”, an denen Sie drehen können: die Menge an Essen und die Menge an Bewegung.

  1. Wieviel Brennstoff geben Sie Ihrem Körper? (mehr Essen (Kalorien) = mehr Brennstoff)
  2. Wieviel verbrennen Sie? (mehr Bewegung = mehr Verbrennung)

Der Gedanke liegt nahe, dass strikte Diäten und FdH (Friss’ die Hälfte) die Lösung sind, um die Fettpölsterchen endlich loszuwerden. Natürlich kann durch Fasten und auch eine reduzierte Menge an Essen abgenommen und Fett verbrannt werden, doch meist sind die Kilos und Pölsterchen schnell wieder auf der Waage, sobald Sie zu Ihren normalen Essgewohnheiten zurückkehren.

Hinzu kommt, dass sich der Körper in solchen “Dürrephasen” schützt und versucht weniger zu verbrauchen. Daher führen stark kalorienreduzierte Diäten auf Dauer häufig zu einem verlangsamten Stoffwechsel – für die Fettverbrennung ist das kontraproduktiv. Hinzu kommt, dass durch starke Kalorienreduktion auch Muskeln abgebaut werden. Doch da Muskeln viel Energie brauchen, unterstützen diese tatsächlich den Kalorienverbrauch und die Fettverbrennung.

Fett verbrennen durch Kalorienreduktion: Weniger ist nicht gleich mehr

Möglichst wenig zu essen, um Fett zu verbrennen ist also nicht die Lösung. Vielmehr ist eine moderate Kalorienreduktion der Schlüssel, um den Fettreserven an den Kragen zu gehen. Sprich, essen Sie geringfügig weniger als Sie brauchen. Ein guter Richtwert sind hier ca. 200 Kilokalorien weniger pro Tag. Zwar werden Sie damit nicht von heute auf morgen die Kilos purzeln sehen, dafür aber langfristig und nachhaltig. Achten Sie dabei natürlich auch auf ausreichend gesunde, vollwertige und nährstoffreiche Lebensmittel.

Unser Tipp: Anstatt nun Kalorien zu zählen, verzichten Sie besser auf die Kleinigkeiten zwischendurch. Schon mit dem Schokoriegel oder Softdrink, den Sie weglassen, können Sie Kalorien sparen. Fragen Sie sich außerdem: Brauchen Sie das Dessert noch? Ist ein Nachschlag nötig? Und schon haben Sie wieder Kalorien gespart. Auch Intervallfasten kann beim Kalorienreduzieren unterstützen.

Fett verbrennen mit Bewegung und Training

Die zweite “Schraube” zur negativen Energiebilanz und Fettverbrennung ist Bewegung. Die kurbelt außerdem Ihren Stoffwechsel an. Gut ist hier ein Mix aus Kraft- und Ausdauertraining. Hilfreich ist außerdem, wenn Sie sich generell im Alltag mehr bewegen.

  • Ausdauertraining: Wer Gewicht verlieren will, kommt um ein gezieltes Ausdauertraining nicht herum. Was Sie machen ist egal: Crosswalker, Joggen, Nordic Walken, Skilanglauf etc. Hauptsache, es macht Spaß! Dabei sollten Sie das Training variieren. Mal mit niederer Intensität und lange trainieren, mal mit hoher Intensität und kurz. Anfängern und Neueinsteigern sollten mit niedrigerer Intensität zu beginnen und diese langsam, dem Trainingsstand entsprechend, steigern.
  • Krafttraining: Muskeln brauchen Energie und so erhöht sich unser Kaloriengrundumsatz bei mehr Muskelmasse. Deshalb sollte das Ausdauertraining durch Krafttraining ergänzt werden.
  • Alltagsbewegungen fördern: So banal es sich auch anhört: Hier gilt es, so wenig wie möglich zu sitzen und sich so viel wie möglich zu bewegen. Benutzen Sie die Treppe anstatt den Fahrstuhl, toben Sie mit Ihren Kinder herum, kaufen Sie zu Fuß ein, stehen Sie beim Telefonieren und sitzen Sie nicht dabei, gehen Sie spazieren ...

Können bestimmte Lebensmittel zusätzlich die Fettverbrennung steigern?

Tatsächlich können bestimmte Lebensmittel grundsätzlich beim Abnehmen helfen und der Fettverbrennung unterstützen und zwar indem Sie den Stoffwechsel anregen oder auch den Muskelaufbau fördern. Dazu gehören unter anderem scharfe Gewürze, wie Chili, Ingwer und Zimt, Lebensmittel, die reich an Bitterstoffen sind, wie Grapefruits, sowie eiweißreiche Nahrungsmittel, wie Quark, Hüttenkäse, Eier und Hülsenfrüchte.

Sehen Sie diese Lebensmittel jedoch vielmehr als Unterstützung zur Fettverbrennung und nicht als Wundermittel, das die Fettpölsterchen von alleine zum Schmelzen bringt.

Fazit: Effektive Fettverbrennung ist eine Kombination aus Ernährung und Bewegung

Ein wesentlicher Schlüssel, um effektiv und dauerhaft Fett zu verbrennen ist die einfache Gleichung der negativen Kalorienbilanz: Der tägliche Kalorienverbrauch muss höher sein als die Kalorienzufuhr. Sie können also sowohl auf Seiten der Ernährung, als auch der Bewegung zu dieser Gleichung kommen. Am besten ist letztlich eine Kombination aus beidem, um Ihr Abnehmziel zu erreichen und die Fettpölsterchen zum Schmelzen zu bringen.

Beachten Sie dabei jedoch auch, dass es beim Fettverbrennen und Abnehmen nicht immer nur auf die Kalorienbilanz ankommt. Auch andere Faktoren, wie Schlaf und Stress, können die Gewichtsabnahme verhindern. Daher ist ein ganzheitlicher Blick auf die Gesundheit und auch die Gewohnheiten hilfreich, um nachhaltig abzunehmen.

Sie möchten abnehmen, wissen aber noch nicht so recht wie? Dann lassen Sie sich auf unserer Themenseite Diäten inspirieren. Anregungen zu mehr Bewegung und Sport finden Sie auf unserer umfangreichen Themenseite Sport und Fitness..

Seite
Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen