16.07.2019

Mondkalender Die Bedeutung der Mondphasen für die Astrologie & Horoskope

Von

Jeden Monat durchläuft der Mond seine Phasen. Errfahren Sie hier, welche Bedeutung die Mondphasen für die Astrologie und Ihr Horoskop sowie für Ihr Befinden haben.

Foto: iStock/m-gucci

Jeden Monat durchläuft der Mond seine Phasen. Errfahren Sie hier, welche Bedeutung die Mondphasen für die Astrologie und Ihr Horoskop sowie für Ihr Befinden haben.

Der Mond ist mehr als ein Leuchtkörper am dunklen Himmel. Hier erfahren Sie, welche Bedeutung die einzelnen Mondphasen in der Astrologie haben.

Sie kennen sicher auch jemanden, der sich bei Vollmond regelmäßig über einen schlechten Schlaf beschwert oder sind womöglich selbst betroffen. Die Wirkung des Mondes mit seinen unterschiedlichen Phasen auf die Erde sowie auf die Menschen ist also längst kein Mythos mehr. In der Astrologie und in der Erstellung von Horoskopen sind die Mondphasen von Bedeutung. Erfahren Sie hier mehr.

Die vier Mondphasen: Diese Bedeutung haben die verschiedenen Phasen

Die Mondphasen unterteilen sich in vier verschiedene Phasen:

  • Neumond
  • zunehmender Mond
  • Vollmond
  • abnehmender Mond

Sie entstehen durch den unterschiedlichen Winkel der Sonneneinstrahlung bei der Umrundung der Erde. Das Volumen des Mondes verändert sich dabei natürlich nicht wirklich. Die Sonneneinstrahlung, die auf den Himmelskörper trifft, sorgt quasi für eine optische Täuschung und ein vermeintlich verändertes Erscheinungsbild. Jede Mondphase dauert ungefähr eine Woche. Der Mond schafft es also binnen eines Monats (29,5 Tage um genau zu sein), die Erde einmal komplett zu umkreisen.

Diese Wirkung können die Mondphasen entfalten

Die Wirkung der Mondphasen auf die Erde und somit auch den Menschen ist nicht wissenschaftlich belegt. Fakt ist aber, dass das Leben auf der Erde ohne den Mond nicht möglich wäre, denn er ist es, der die Erdumlaufbahn zur Sonne im Gleichgewicht hält. Die Energie des Mondes ist also nicht wegzudiskutieren.

Schweizer Forscher haben dennoch herausgefunden, dass der Schlaf durchaus durch den Vollmond beeinflusst wird – 20 Minuten kürzer fällt er in dieser Zeit aus. Betroffene berichten von unruhigem Schlaf und wilden Träumen. Der Grund: Die Tiefschlafphase wird bei Vollmond nicht ganz erreicht, weshalb sich viele an ihre wilden Träume besser erinnern önnen. In normalen Nächten wird auch geträumt, die Erinnerungen kommen jedoch nicht an die Oberfläche.

Wenn Sie sich an Ihre Träume also erinnern, wollen Sie sie vielleicht auch deuten. Lesen Sie mehr über die Traumdeutung und die häufigsten Traumsymbole.

Auch das Tierreich richtet sich nach den vier Mondphasen. Zahlreiche Vögel suchen beispielsweise beim ersten Vollmond im Frühling ihre Stamm-Brutstätte auf. Kein Wunder also, dass sich auch der Mensch beeinflusst fühlt und seinen Alltag nach dem Mondkalender ausrichtet.

Saat und Ernte sind ein Teil, bei dem Mondphasen eine große Rolle spielen. Ganz akkurate Anhänger des Mondkalenders richten sogar ihren Arzt- oder OP-Termin sowie Frühjahrsputz sowie Fensterputzen nach dem Mondkalender. und planen, wie sie nach dem Mondkalender Ihre Haare schneiden sollten. Vielleicht nicht ohne Grund. Bestimmte Heilpflanzen sollen besser wirken, wenn sie bei Neumond geerntet wurden. Auch neue Vorhaben, wie beispielsweise eine Fastenkur, sollen leichter von der Hand gehen, wenn sie bei Neumond beginnen. Der Vollmond hingegen soll Kräfte steigern und Visionen fördern.

Bedeutung der Mondphasen in der Astrologie und fürs Horoskop

In der Astrologie symbolisiert der Mond das Feld der Gefühle: das innere Kind, die Seele, die Mutter-Kind-Beziehung, das Mutterbild, Geborgenheit, emotionales Reagieren, Fürsorglichkeit, Fantasie, Einfühlsamkeit, aber auch Überempfindlichkeit und Neigung zu Melancholie. Die jeweilige Stellung des Mondes spiegelt also die Gefühlswelt wider. Körperlich soll sich der Mond auf Magen, Flüssigkeitshaushalt, Lymphe und Menstruation auswirken.

Auch die zwölf Sternzeichen haben in Kombination mit dem Mond einen entscheidenden Einfluss. Nicht nur, dass er innerhalb von vier Wochen alle Sternzeichen durchläuft, jedes Tierkreiszeichen hat horoskopisch auch eine andere Bedeutung im Mond:

  • Der Mond im Sternzeichen Steinbock steht für Geduld und Zurückhaltung.
  • Der Mond im Sternzeichen Wassermann steht für Originalität und Unabhängigkeit.
  • Der Mond im Sternzeichen Fische steht für Sehnsucht und Vorstellungskraft.
  • Der Mond im Sternzeichen Widder steht für Traum und Wille.
  • Der Mond im Sternzeichen Stier steht für Gefühl und Genuss.
  • Der Mond im Sternzeichen Zwillinge steht für Gefühl und Kommunikation.
  • Der Mond im Sternzeichen Krebs steht für Gefühl und Häuslichkeit.
  • Der Mond im Sternzeichen Löwe steht für Visionen und Kreativität.
  • Der Mond im Sternzeichen Jungfrau steht für Verstand und Ordnungsliebe.
  • Der Mond im Sternzeichen Waage steht für Harmonie und Liebe.
  • Der Mond im Sternzeichen Skorpion steht für Gefühl und Engagement.
  • Der Mond im Sternzeichen Schütze steht für Gefühl und Freiheit.

Wer an Astrologie glaubt, sollte den Mondphasen und ihrer Bedeutung in Zukunft also ruhig mehr Beachtung schenken – wenn Sie das nicht sowieso schon tun.

Seite
Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen