07.05.2018

Expertin im Interview Liebesorakel: Kartenlegen für die Liebe – ja oder nein?

Von

Er liebt mich, er liebt mich nicht? Das Liebesorakel hält Antworten auf brennende Fragen in Sachen Liebe bereit!

Foto: iStock/VeraPetruk

Er liebt mich, er liebt mich nicht? Das Liebesorakel hält Antworten auf brennende Fragen in Sachen Liebe bereit!

Liebt er Sie wirklich und wenn ja, wie lange wird die Beziehung halten? Fragen, auf die das Liebesorakel eine Antwort verspricht.

Was würden Sie für einen Blick in die Zukunft tun? In Sachen Liebe und Beziehungen stellen wir uns oft die Frage, wohin die Reise wohl geht. Und vor allem, wie lange sie anhält, wenn die ersten Schmetterlinge im Bauch erst einmal verflogen sind. Leider können wir nicht in die Zukunft blicken. Die Astrologie bietet allerdings allerhand Anhaltspunkte und Denkanstöße. So soll das Kartenlegen beim Liebesorakel sehr aufschlussreich sein.

Das meint auch die versierte Astrologin Angelika Haas. Im Interview mit bildderfrau.de verrät sie, was ein Liebesorakel ist, in welchen Fragen es hilfreich sein und wie man sich auch selbst die Karten legen kann.

Was ist ein Liebesorakel?

Das Wort Liebesorakel klingt kryptisch, vielleicht sogar mystisch. Kein Wunder, denn wissenschaftliche Belege, dass Tarot-Karten tatsächlich die Wahrheit aufzeigen, gibt es nicht. Und dennoch vertrauen Millionen Menschen auf deren Legung und Deutung.

In Liebes-Dingen suchen Menschen immer wieder Rat in einem Liebesorakel – und finden dort meist auch die passenden Antworten auf ihre Fragen, wie Astrologin Angelika Haas verrät: "Ein Liebesorakel ist ein Blick mit den Karten in eine bestehende Liebe. Es kann auch beantworten, ob eine neue Liebe bevorsteht. Es beantwortet alle Liebesfragen."

"Ein Liebesorakel beantwortet alle Liebesfragen"

Und denen sind keine Grenzen gesetzt, wie die Expertin weiter erklärt: "Was denkt und fühlt mein Partner? Was zeigt sein Unterbewusstsein? Mit welchen Lebensthemen beschäftigt er sich gerade? Passen wir zusammen? Ist es die große Liebe oder nur Freundschaft? Wie geht es weiter in meiner Liebe oder sieht man eine Trennung? Wo kann ich dem neuen Lebenspartner begegnen und wann? Was habe ich falsch gemacht in meiner Partnerschaft? Liebt er/sie mich? Werden wir ein Paar? Kommen wir nach einer Trennung wieder zusammen? Das Liebesorakel kann in all diesen Fragen Hilfe und Klarheit geben bzw. auch eine Ungewissheit aus dem Weg räumen."

Sind Sie auf der Suche nach dem perfekten Ehemann – diese 3 Sternzeichen sind vorbildliche Ehemänner.

Wie funktioniert ein Liebesorakel?

Sich die Karten legen zu lassen, klingt kompliziert – ist es aber gar nicht. Angelika Haas erklärt, wie es funktioniert: "Es ist einfach, ein Liebesorakel zu legen und nicht sehr aufwendig. Das Orakel beantwortet mit Hilfe der Karten die gestellten Fragen. Um eine klare Antwort zu erhalten, sollte die Fragestellung vor allem ebenso deutlich formuliert sein: "Man kann auch eine Zeit eingrenzen und zum Beispiel vor dem Auslegen der Karten fragen 'Wann lerne ich jemanden kennen?‘ oder 'Lerne ich bis zum Sommer jemanden kennen?‘", so Haas weiter.

Unser Singlehoroskop gibt noch mehr Tipps, wie die einzelnen Sternzeichen flirten und lieben.

Mehrere Variationen für das Auslegen der Karten

Für das Auslegen der Karten sind mehrere Möglichkeiten verbreitet: "Es gibt kleine und große Legesysteme, nach denen die Karten ausgelegt werden können. Jeder Platz ist vorbestimmt und deutet zum Beispiel die Gefühle des Partners. Es ist aber auch durchaus möglich, nur mit drei Karten seine Fragen beantwortet zu bekommen. Vorher legt man fest, was die erste, die zweite und die dritte Karte ausgelegt auf Position 1, 2 und 3 bedeutet", erklärt die Astrologin und erläutert das Vorgehen an einem Beispiel:

"Ein Beispiel: Die erste Karte steht für die Vergangenheit, die zweite Karte für die Gegenwart und die dritte Karte für die Zukunft. Nach dem Mischen legt man die Karten nacheinander auf Platz eins, zwei und drei ab und erhält dann für seine Liebe Aussagen zur Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft."

Die Lege-Varianten sind so verschieden wie die 78 Tarot-Karten selbst. "Es ist auch möglich für ein Paar auszulegen. Zum Beispiel links für den Mann, rechts für die Frau. Dazu könnte man extra Karten auslegen und fragen 'Passen wir zusammen?‘ oder 'Auf was müssen wir achten?‘. Natürlich geht auch ein Sternzeichen-Liebesorakel. 'Was passiert in der Liebe für das nächste halbe Jahr für die Wasserzeichen‘ zum Beispiel. Vor der Auslegung eines Orakels, eben auch eines Liebesorakels, kann man selbst bestimmen, um was es gehen soll bzw. was man befragen will."

Sie sind sich immer noch unsicher, wie das Kartenlegen funktioniert? Hier lernen Sie noch mehr über das Prinzip des Liebestarots.

Liebesorakel selber befragen – geht das?

Zur Befragung eines Liebesorakels müssen Sie aber nicht zwangsläufig zu einer Astrologin wie Angelika Haas gehen: "Es ist möglich, sich selbst eine Legung vorzubereiten bzw. auszudenken oder auch nur eine Karte auf eine Frage zu ziehen. Sie überlegen sich vor dem Auslegen, was Sie wissen wollen, welche Frage Sie beantwortet haben wollen und legen nach Ihrem Gefühl oder einem Legemuster die Karten aus", so die Expertin.

Liebesorakel – ja oder nein?

Sind sie jetzt neugierig geworden? Ob Sie sich nun ein Liebesorakel legen lassen oder gar selbst legen, liegt ganz bei Ihnen. Wissenschaftlich belegt sind die Deutungen nicht, so viel ist klar. Und dennoch trifft die eine oder andere Prophezeiung oft ins Schwarze! Nicht umsonst ist die Astrologie ein Jahrtausende alter Kult. Und wie heißt es so schön: Probieren geht über studieren! Und zu verlieren hat man bei einem Liebesorakel garantiert nichts.

_____

Wie die Sterne in Sachen Liebe stehen und welche Zukunft Ihr Tierkreiszeichen für Sie bereithält, erfahren Sie auch auf unserer Themenseite Sternzeichen.

Seite