Aktualisiert: 19.07.2021 - 09:10

Typisch für die Archetypen Marotten nerven, machen die Tierkreiszeichen aber besonders

Von

Redaktion

Löwen liebes es, im Mittelpunkt zu stehen, Widder sind oft ungeduldig – was andere als Schwäche sehen, muss für einen selbst noch lange nichts Negatives sein. Jedes Tierkreiszeichen hat so seine typische Macke.

Foto: iStock/Koldunov, iStock/Sonya_illustration

Löwen liebes es, im Mittelpunkt zu stehen, Widder sind oft ungeduldig – was andere als Schwäche sehen, muss für einen selbst noch lange nichts Negatives sein. Jedes Tierkreiszeichen hat so seine typische Macke.

Niemand ist perfekt – und jeder Mensch hat seine Ecken und Kanten. Manche unserer Eigenschaften sind aus astrologischer Sicht ganz typisch für die zwölf Archetypen, die wir auch als Tierkreiszeichen bezeichnen.

Typisch...! Wenn dazu dann noch die Augen gerollt werden, ist klar, dass ein Merkmal angesprochen wird, dass einem Sonnenzeichen besonders zugeordnet wird. Wir verraten, welche Macken die Tierkreiszeichen besonders machen und Sie können ja mal schauen, ob Sie sich darin wiedererkennen.

Die Macken der Tierkreiszeichen sind nicht unbedingt Schwächen!

Ob eine Macke, die von anderen kritisiert wird, auch wirklich eine Schwäche ist, sei dabei noch dahingestellt. Einen Widder beispielsweise für sein ungestümes Temperament zu kritisieren, relativiert sich sofort, wenn man bedenkt, wie neugierig sich Widder auf neue Herausforderungen stürzen. Das wäre ohne die ganz besondere Widder-Energie, die etwas in die Welt bringen möchte, gar nicht möglich!

Einem Krebs wird vielleicht gern vorgeworfen, zu zartfühlend und empfindlich zu sein. Andererseits bringt das Zeichen genau die richtigen Skills mit, um sich tief in die Gefühlswelt anderer einzufühlen und damit einen ausgezeichneten Zuhörer abgibt. Wer umgedreht das Selbstbewusstsein eines Löwen kritisiert, ist vielleicht nur neidisch und könnte noch einiges von dem Feuerzeichen lernen, das Verantwortung übernimmt und sehr großzügig ist.

Abgesehen davon sind Menschen sehr komplex und bringen mehr mit als die archetypischen Eigenschaften – Stärken und Schwächen – ihres Tierkreiszeichens, denn in jedem Geburtshoroskop gibt es neben der Sonne, die unser Tierkreiszeichen definiert, noch andere persönliche Planeten, die Auskunft über unsere Persönlichkeit geben.

Das ist die Macke, die das Tierkreiszeichen Widder besonders macht

Schlange stehen oder im Wartezimmer sitzen – Situationen, mit denen der Widder (21. März – 20. April) gar nicht umgehen kann. Dieses Tierkreiszeichen steckt voller Tatendrang, was aus ihm einen äußerst ungeduldigen Charakter macht. Hinzu kommt dann und wann fehlendes Feingefühl, mit dem er seine Ungeduld mit anderen Menschen noch zusätzlich unterstreicht.

Da heißt es: Tief durchatmen und diese Macke des Tierkreiszeichens einfach aushalten – oder ihn immer wieder darauf aufmerksam machen und hoffen, dass ein Lerneffekt eintritt.

Aber: Die Widder bringen Neues in die Welt – mit ihrer Kraft leisten Sie Pionierarbeit.

Tierkreiszeichen Stier

Obwohl er ein liebevoller Mensch ist, der auf seine und die Gefühle anderer achtet, liegt dem Stier (21. April – 20. Mai) auch das Materielle am Herzen. Am liebsten mag er Neuanschaffungen aber, wenn er sie günstiger oder sogar kostenlos bekommen hat. Geschenke sind also immer gerne gesehen und werden häufig auch von diesem Tierkreiszeichen erwartet. Steht der Winterschlussverkauf an, ist der Stier ebenfalls nicht weit. Weil er aufs Geld achtet, kommt er schnell ein bisschen knausrig rüber.

Besitzergreifend ist er dieses Erdzeichen nicht nur bei Materiellem, sondern auch bei Menschen – was letztendlich an seiner Verlustangst liegt.

Aber: Der Stier hält die Dinge beisammen. Er sorgt für Konsolidierung und dafür, dass wir auch in schlechten Zeiten noch etwas haben, von dem wir zehren können.

Tierkreiszeichen Zwillinge

Treffen Sie Zwillinge (21. Mai – 22. Juni) zufällig beim Shopping oder auf der Straße, könnte sich daraus durchaus ein längeres Gespräch entwickeln. Er liebt es nämlich, zu tratschen und zu lästern. Und so passiert es nicht selten, dass plötzlich das Geheimnis der besten Freundin ausgeplaudert wurde – auch wenn er grundsätzlich keinen bösen Hintergedanken hatte.

Eigentlich will der Zwilling nämlich von sich und seiner Unsicherheit ablenken, die dieses Tierkreiszeichen immer wieder überkommt.

Aber: Die lebhafte Energie der Zwillinge bringt die Kommunikation zur Meisterschaft. Ihre Offenheit schafft Austausch und stellt Kontakt her.

Tierkreiszeichen Krebs

Der Krebs (22. Juni – 22. Juli) hat eine Sensorik für Probleme und wird schnell zu jemandem, bei dem man sich ausweinen kann. Wenn es ihm aber selbst nicht gut geht, bricht für ihn wahrlich eine Welt zusammen – von Selbst- bzw. Impulskontrolle keine Spur. das Sensibelchen, nimmt vieles zu persönlich und tendiert zum Jammern und Meckern.

Da er im Rhythmus des Mondes lebt, ist jeder einzelne Tag von seiner emotionalen Verfassung abhängig. Eine Macke, unter der dieses Tierkreiszeichen auch selbst leidet.

Aber: Vom hohen Maß der Empathie eines Krebses kann jeder profitieren, spätestens in einer Krise, wenn man eine gute Freundin braucht, die Zuhört.

Tierkreiszeichen Löwe

Manege frei für den Löwen (23. Juli – 23. August)! Dieses Tierkreiszeichen braucht das Rampenlicht und kann schon mal emotional reagieren, wenn ihm niemand die Aufmerksamkeit gibt, die er seiner Ansicht nach verdient. Um Bewunderer für sich zu gewinnen, greift der Löwe oftmals tief in die Trickkiste und ist nicht selten der Lauteste.

Das löst bei seinen Mitmenschen, auch bei einem Flirt, allerdings nicht immer Begeisterung aus. Vor allem, wenn sie den Eindruck haben, dass sie neben dem sonnenbeschienenen Löwen mit ihren Bedürfnissen gar nicht stattfinden.

Aber: Dass dieses Zeichen in der Gunst der Sonne steht, macht es ihm aber auch möglich, schwierigen Situationen unerschrocken zu begegnen, in denen andere das Weite suchen.

Tierkreiszeichen Jungfrau

Die Jungfrau (24. August – 23. September) ist ein gutes Beispiel dafür, wie Tugenden wie Fleiß und Zielstrebigkeit zur Last werden, wenn es zu viel des Guten ist. das Erdzeichen möchte alles optimal erledigt haben, verliert aber manchmal den Blick für das Wesentliche, weil sie sich in Kleinigkeiten verliert. Das krampfhafte, manchmal pedantische Verhalten der Jungfrau betrifft nicht nur Arbeit oder Haushalt, sondern immer wieder auch Mitmenschen.

Wenn die Jungfrau mal wieder etwas (oder jemanden) verbessern will, kann das Freunden und Partnern, die nicht so perfektionistisch veranlagt sind, gehörig auf die Nerven gehen.

Aber: Findet die Jungfrau das richtige Maß, ist sie ein gutes Vorbild für Struktur und Ordnung.

Tierkreiszeichen Waage

Lieber das rote oder das schwarze Kleid? Heute Abend ausgehen oder doch lieber gemütlich zu Hause bleiben? Das sind Fragen, mit denen sich Waagen (24. September – 23. Oktober) lange beschäftigen müssen. Sie wägen ab, erstellen eine gedankliche Pro- und Kontra-Liste – und sind sich letztendlich immer noch unschlüssig.

Fehlende Entscheidungsfreude ist eine typische Macke dieses Tierkreiszeichens. In Ernstfällen könnte das zu Problemen führen.

Aber: Das Abwägen bewahrt eine Waage davor, voreilige Schlüsse und Entscheidungen zu treffen. Sie sorgt ebenfalls dafür, dass wir nach Regeln spielen, die uns das Zusammenleben erleichtern sollen.

Tierkreiszeichen Skorpion

Dass Gespräche und Diskussionen mit einem Skorpion (24. Oktober – 22. November) ausarten können, liegt nicht etwa daran, dass er seine Meinung vehement vertreten will – sondern an seinem fehlenden Gefühl für persönliche Grenzen. Für den Skorpion selbst ist das Wort Scham eher ein Fremdwort, Tabuthemen gibt es nicht. Wenn sein Gegenüber etwa ein paar Kilo zugenommen hat, macht er das zum Thema und vergisst dabei oft die (Scham-)Gefühle des anderen. Auch, wenn das nicht seine Absicht ist.

Um Menschen, besonders potentielle Partner, besser kennenzulernen, analysiert er leidenschaftlich – und gnadenlos. Viele Menschen fühlen sich ertappt und vielleicht sogar beschämt und gehen einem Skorpion lieber aus dem Weg, sobald er sich für ein Gespräch aufwärmt.

Aber: Die tiefe Erkenntnis, zu der ein Skorpion mit seiner Energie kommen kann, hilft ihm, sich seiner Umwelt anzupassen. Er für die tiefen Wandlungsprozesse bereit, ohne die das Leben nicht möglich wäre.

Tierkreiszeichen Schütze

Nach außen zeigt der Schütze (23. November – 21. Dezember) gerne seine glanzvolle, starke Seite. Doch sein Innenleben sieht manchmal ganz anders aus. Wenn sich dieses Tierkreiszeichen nicht gut fühlt oder für sich selbst schämt, versucht es, diese Unsicherheit mit großen und aufregenden Geschichten zu überspielen. Dann kommt das Feuerzeichen etwas großspurig daher und malt sich die Welt – wie einst Pippi Langstrumpf – wie es ihm gefällt. Nicht ohne sich dabei in Geschichten zu verstricken, bei denen von der Wahrheit nicht mehr viel übrig bleibt.

Vor allem vor dem Hintergrund der hohen moralischen Werte, die ein Schütze vertritt und von sich und anderen fordert, wirkt das dann bisweilen etwas unglaubwürdig. Zu seinen echten Gefühlen und Schwächen zu stehen, fällt diesem Tierkreiszeichen oft schwer.

Aber: Mit seinen hohen moralischen Standards und seinem Optimismus schafft er es, Wunden zu heilen und selbst nach einem Erlebnis das Versagens wieder aufzustehen und nach vorn zu blicken.

Tierkreiszeichen Steinbock

Wenn es mal hektisch wird, bewahrt der Steinbock (22. Dezember – 20. Januar) in der Regel die Ruhe. Das muss aber nicht immer von Vorteil sein. Wenn andere bereits am Ziel sind, könnte er nämlich noch immer in der Planung stecken. Menschen mit diesem Tierkreiszeichen gehen alles gelassener an, nehmen sich viel Zeit und kommen nicht vom Weg ab. Doch das kann schon mal in Flegmatismus und Starrköpfigkeit ausufern.

Bekanntermaßen lässt sich das Leben nicht immer planen, weswegen schon kleine Komplikationen dem Steinbock den Boden unter den Füßen wegziehen können, weil er wenig flexibel ist.

Aber: Der Steinbock bringt eine Extraportion Realismus in die Welt. Er schaut, ob die Dinge machbar sind und könnte mit seiner Energie auch als der "Fels in der Brandung" bezeichnet werden.

Tierkreiszeichen Wassermann

Ein Wassermann (21. Januar – 19. Februar) kann sich über mangelnde Flexibilität nicht beklagen. Ganz im Gegenteil. Ihm mangelt es eher an Durchhaltevermögen. Obwohl er vor Ideen sprudelt, bringt er sie nicht zu Ende und bleibt irgendwo zwischen Vision und Umsetzung stecken. Gedankliche Konzepte zu entwickeln und sie in der Realität zu verwirklichen sind eben zwei unterschiedliche Dinge. Nach außen wirkt das Vorgehen des Luftzeichens deshalb manchmal sehr chaotisch.

Sich mit festen Regeln oder Routinen anzufreunden, stellt ein großes Problem für dieses Tierkreiszeichen dar, das seine (gedankliche) Freiheit und unkonventionelles Handeln mehr als alles andere schätzt.

Aber: Genau diese Weigerung, sich Regeln zu beugen, macht es dem Wassermann möglich, über den Tellerrand hinauszublicken und unkonventionelle Lösungen und Visionen zu entwickeln.

Tierkreiszeichen Fische

Einfach abtauchen, wenn es brenzlich wird, ist für dieses Tierkreiszeichen nichts Ungewöhnliches. Besonders, wenn man selbst vorher ein bisschen Unfrieden und Verwirrung gestiftet hat. Die Versteckspiele der Fische (20. Februar – 20. März) gehen oft zu weit. Das Wasserzeichen liebt Tagträume und zieht sich in Fantasiewelten zurück, wenn es ihm zu viel wird.

In der Realität keine Farbe zu bekennen und ein Mysterium zu bleiben, kann besonders für sein Umfeld zur Geduldsprobe werden. Einige würden ihm mangelndes Rückgrat vorwerfen.

Aber: Das fehlende Urteilen der Fische macht uns immer wieder bewusst, dass es Dinge gibt, die größer sind als wir selbst und dass wir offen bleiben sollten für das, was wir nicht kennen oder verstehen.

Auch wenn die Sterne bei der einen oder anderen Macke ihre Finger mit ihm Spiel haben, ist nichts in Stein gemeißelt. Es ändert schon einiges, sich selbst eine Schwäche einzugestehen. Außerdem haben die verschiedenen Tierkreiszeichen ja nicht nur Macken, sondern auch Talente.

Die Symbole unserer Tierkreiszeichen sind aus den Sternbildern hervorgegangen und erzählen eine Geschichte, die für die Deutung unseres persönlichen Horoskopes von Bedeutung ist. Jedem Tierkreiszeichen sind die Eigenschaften seines symbolischen Stellvertreters zugewiesen und Astro-Fans verblüfft es immer wieder, wie stimmig dieses Gleichnis ausfällt. Aber lesen Sie selbst!

Weitere spannende Beiträge zu den Tierkreiszeichen finden Sie auch auf unserer Themenseite!

Astrologie Videos

Astrologie Videos

Neues von den Sternen und allen Tierkreiszeichen

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe