Aktualisiert: 13.07.2021 - 16:17

Kostenlos in Apotheken Skeptisch vor der Impfung? Eckart von Hirschhausen klärt im gelben "Impfbuch für alle" auf

Dr. med Eckart von Hirschhausen kennt sich mit dem Impfen aus – daher ist er auch Mitverfasser des "Impfbuches für alle", das jetzt in Apotheken ausliegt und in verständlicher Weise über Impfungen aufklären soll.

Foto: Getty Images/Ralf Juergens / Freier Fotograf

Dr. med Eckart von Hirschhausen kennt sich mit dem Impfen aus – daher ist er auch Mitverfasser des "Impfbuches für alle", das jetzt in Apotheken ausliegt und in verständlicher Weise über Impfungen aufklären soll.

Noch immer ist sich nicht jede:r sicher, ob die Impfung gegen das Coronavirus infrage kommt. Dabei kristallisiert sich der Nutzen mittlerweile heraus – nur wissen das nicht alle. Vielen fehlt es an Informationen. Eine Initiative will das ändern: In den Apotheken liegt derzeit ein kleines Aufklärungsbuch zum Thema Coronavirus-Schutzimpfung aus, das kostenlos mitgenommen werden kann und Zweifel beseitigen sowie Ängste beruhigen soll.

So langsam steigen die Zahlen wieder, ein Blick in die Nachbarländer verrät, wo auch wir hinsteuern könnten – und doch fällt auf, dass die Impfkampagne immer mehr stagniert. Stand jetzt (13. Juli 2021) sind 58,5 Prozent der Bevölkerung mindestens einmal geimpft, 42,6 Prozent haben eine vollständige Grundimmunisierung erhalten. Doch damit die ansteckende Delta-Variante des Coronavirus tatsächlich nur noch wenig Schaden anrichten kann, braucht es eine Impfquote von voraussichtlich mindestens 90 Prozent. Ein langer Weg liegt also noch vor uns.

Derzeit aber sind die Inzidenzen niedrig und viele sehen nicht die Notwendigkeit, sich jetzt impfen zu lassen – dabei ist langsam genügend Impfstoff für alle Erwachsenen da. Leider kursieren noch immer viele Falschinformationen, die Angst bezüglich der Impfstoffe schüren. Aufklärung muss geschehen, am besten vor Ort. Daher liegt in Apotheken nun das "Impfbuch für alle", ein kleines gelbes Büchlein, dem Impfpass nicht unähnlich. Mitgewirkt hat unter anderem der berühmte TV-Moderator und Mediziner Dr. med Eckart von Hirschhausen.

"Impfbuch für alle" in Apotheken: Hirschhausen und Co klären über Impfungen auf

Auch wenn die Fallzahlen in den Ländern mit vergleichsweise hoher Impfquote steigen, fällt eines auf: Es gibt bislang weniger schwere Erkrankungen und vor allem weniger Todesfälle. Ob dies auf die Impfungen zurückgeführt werden kann, ist noch nicht hundertprozentig bestätigt, doch die Tendenz zeigt: Impfungen retten Leben, auch wenn sie nicht in allen Fällen die Infektion verhindern können.

Doch auch wenn irgendwann ein gewisser Herdenschutz heranwächst, bis dahin ist es noch ein langer Weg. Und am besten geschützt sind die, die tatsächlich gegen das Coronavirus Sars-CoV-2 geimpft sind. Und die schützen gleich andere mit, die (noch) nicht geimpft werden dürfen. Doch schon jetzt fällt auf, dass die Nachfrage nach Impfstoffen in Deutschland sinkt. Damit nicht irgendwann ein Impfstopp eintritt, bedarf es Aufklärung darüber, wie hilfreich die Impfung ist, wie sicher die Impfstoffe sind, welche Probleme auftreten können und wie man sie im Ernstfall erkennt – und welche Probleme stattdessen eine Erkrankung mit Covid-19 mit sich bringt.

Nebst Aufklärung durch Ärzt:innen und mehr Kreativität in der Impfkampagne kommt dem "Impfbuch für alle" diese Aufgabe zu. Das kleine gelbe Handbuch liegt in Apotheken aus und erklärt in leicht verständlicher Sprache alles rund um die Corona-Impfungen und Impfungen im Allgemeinen.

Zusätzlich zur auffälligen gelben Aufmachung setzen die Herausgeber auf prominente Unterstützung: Teile des Aufklärungsheftes stammen vom Moderator, Wissenschaftsjournalisten, Kabarettisten und Arzt Dr. med Eckart von Hirschhausen – inklusive aufgedrucktem Namen auf der Heftvorderseite.

Nachgefragt - Wie funktionieren eigentlich Impfungen?
Nachgefragt - Wie funktionieren eigentlich Impfungen?

Hier gibt es das "Impfbuch für alle"

Entstanden ist das Buch mit seinen knapp 80 Seiten aber nur mit von Hirschhausens Mitarbeit, verantwortlich ist eine Kooperation zwischen dem Bundesgesundheitsministerium, dem Robert Koch-Institut (RKI) sowie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Es gehört offiziell zur Impfkampagne "#ÄrmelHoch für die Corona-Schutzimpfung".

Und so ist es aufgebaut:

  • Kapitel 1: Impfforschung – der Wettlauf: Wie konnten die Impfstoffe überhaupt so schnell entwickelt werden und was bringt die Zukunft?
  • Kapitel 2: Covid-19-Impfung – was in mir geschieht: Alles zum Aufbau der Impfstoffe, zur Reaktion im Körper und zu möglichen Impf-Nebenwirkungen oder Spätfolgen
  • Kapitel 3: Impfgeschichte was bisher geschah: Die Geschichte der Impfungen von der ersten Pockenimpfung bis heute
  • Kapitel 4: Impfkonflikte – was mit unserer Gesellschaft passiert: Muss man sich impfen lassen, wer hat etwas davon, was bringt uns das Impfen gegen Corona überhaupt und wann endet die Ausnahmesituation?

Abgerundet werden die Kapitel durch ein Fachbegriffe erklärendes Glossar und einem Hinweis auf weitere Informationsmöglichkeiten rund um das Coronavirus und um Impfungen.

Die Broschüre liegt bundesweit in Apotheken aus und kann zudem kostenfrei hier bestellt oder heruntergeladen werden.

Übrigens stand er uns einst Rede und Antwort im Interview: Eckart von Hirschhausen: "Lachen ist die beste Medizin".

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe