03.02.2020 - 15:21

Auch Ibuprofen betroffen Puren Pharma ruft Hunderte Arzneimittel zurück

Von

Aufgrund von Fehlern in der Packungsbeilage ruft Puren Pharma mehrere Medikamenten-Chargen zurück.

Foto: iStock/Santje09

Aufgrund von Fehlern in der Packungsbeilage ruft Puren Pharma mehrere Medikamenten-Chargen zurück.

Aufgrund von nicht aktualisierten Beipackzetteln ruft Puren Pharma mehrere Chargen von 17 Arzneimitteln zurück. Was Verbraucher jetzt wissen müssen.

Medikamente werden regelmäßig genauestens kontrolliert. Und bei einer solchen Inspektion ist aufgefallen, dass die Beipackzettel in diversen Chargen des Herstellers nicht aktuell sind. Daher ruft Puren Pharma insgesamt 235 Chargen von Arzneimitteln zurück. 17 verschiedene Medikamente sind betroffen, darunter auch Ibuprofen und das Blutdruckmittel Candesartan des Generika-Herstellers.

Puren Pharma ruft Arzneimittel zurück: Beipackzettel nicht korrekt

Der Grund für den Rückruf des Münchner Arzneimittelunternehmens sind die Beipackzettel. Diese seien in den betroffenen Chargen nicht aktuell und würden den Vorschriften nicht entsprechen, so die Regierung von Oberbayern. Im genauen Wortlaut liest sich auf der Webseite von Puren Pharma: "Aufgrund der nicht aktualisierten Packungsbeilagen hinsichtlich der Wechselwirkungen/­Warnhinweise/­Hinweise und der daraus resultierenden Nebenwirkungen oder neu hinzugefügten Nebenwirkungen für den Patienten, die in Umsetzungs­bescheiden zu PSUSA´s vom BfArM angeordnet und nicht fristgerecht umgesetzt wurden, werden im Einvernehmen mit der zuständigen Überwachungsbehörde, der Regierung von Oberbayern, einige Fertigarzneimittel der PUREN Pharma zurückgerufen"

Unter anderem Ibuprofen betroffen

Aufgefallen sei dies bei einer Inspektion im Dezember. Auf der Seite des Unternehmens ist eine Liste mit den betroffenen Medikamenten sowie den entsprechenden Chargen hinterlegt als PDF veröffentlicht. Folgende Medikamente sind vom Rückruf betroffen:

  • Atorvastatin PUREN (Filmtabletten): Atorvastatin Puren 10 mg, 30, 50 und 100 Filmtabletten, Ch.-B.: VNM18012-10B, VNM18018-10A, VNM18018-10B, VNM18018-10C; Atorvastatin Puren 20 mg, 30, 50 und 100 Filmtabletten, Ch.-B.: VNM18006-20A, VNM18011-20A, VNM18018-20A, VNM18018-20B, VNM18027-20BU; Atorvastatin Puren 40 mg, 30, 50 und 100 Filmtabletten, Ch.-B.: VNM18017-40D, VNM18019-40A, VNM18028-40B, VNM18033-40C, VNM18033-40D; Atorvastatin Puren 80 mg, 30, 50 und 100 Filmtabletten, Ch.-B.: VNM18018-80B, VNM18018-80C, VNM19001-80AU
  • Candesartan PUREN (Tabletten): Candesartan Puren 8 mg, 28 Tabletten, Ch.-B.: IWSA18003-A; Candesartan Puren 16 mg, 28 und 98 Tabletten, Ch.-B.: DWSA18008-A, DWSA18010-A, DWSA18018-A, DWSA18019-A, DWSA18020-A, DWSA18021-A, DWSA18022-A; Candesartan Puren 32 mg, 28 und 98 Tabletten, Ch.-B.: DWSB18006-B, DWSB18008-A
  • Candesartan-comp PUREN (Tabletten): Candesartan-comp Puren 8 mg/12,5 mg, 28, 56 und 98 Tabletten, Ch.-B.: JCSA18004-A, JCSA18005-A, JCSA18006-A, JCSA18006-B, JCSA18007-B; Candesartan-comp Puren 16 mg/12,5 mg, 28, 56 und 98 Tabletten, Ch.-B.: JDSA18009-A, JDSA18010-A, JDSA18011-A, JDSA18013-A, JDSA18014-A, JDSA18015-A, JDSA18016-A, JDSA18017-A; Candesartan-comp Puren 32 mg/25 mg, 28 und 56 Tabletten, Ch.-B.: JDSB18011-B, JDSB18020-B
  • Diclo-Divido (Retardkapseln): Diclo-Divido 20, 50 und 100 Retardkapseln, Ch.-B. 1151570101, 1151570201, 1151570300; Diclo-Divido long, 20, 50 und 100 Retardkapseln, Ch.-B. 1151940100, 1151940200, 1151940300
  • Docetaxel Aurobindo (Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung); Docetaxel Aurobindo 20 mg/ml, 1 ml Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung, Ch.-B.: 9MU502K; Docetaxel Aurobindo 20 mg/ml, 7 ml Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung, Ch.-B.: 9MZ5026
  • Finasterid PUREN (Filmtabletten): Finasterid Puren 1 mg, 28 und 98 Filmtabletten, Ch.-B.: W10442, W12363, W13045; Finasterid Puren 5 mg, 30, 50 und 100 Filmtabletten, Ch.-B.: FN0518008-CU, W13239, W17380
  • Fluvastatin PUREN (Retardtabletten): Fluvastatin Puren 80 mg, 100 Retardtabletten, Ch.-B.: F85611, F85612
  • Ibuprofen PUREN (Granulat) 600 mg, 20 und 50 Beutel, Ch.-B.: 9678601, 9756701, 9756801, 9757601, 9780201, 9781301, 9996201, 9996301, 9996401, 9996501, 9996601, 9996701, 9996801
  • Lansoprazol Aurobindo (magensaftresistente Hartkapseln): Lansoprazol Aurobindo 15 mg, 28, 56 und 98 magensaftresistente Hartkapseln, Ch.-B.: LC37939, LC40194, LC40635, LC40918; Lansoprazol Aurobindo 30 mg, 28, 56 und 98 magensaftresistente Hartkapseln, Ch.-B.: LC38411, LC39912, LC40488, LC40855
  • Levetiracetam (PURENFilmtabletten): Levetiracetam Puren 250 mg, 50, 100 und 200 Filmtabletten, Ch.-B.: LW2517008-A, LW2517009-B, LW2517009-CU, Levetiracetam Puren 500 mg, 50, 100 und 200 Filmtabletten, Ch.-B.: LW5017025-B, LW5017025-C, LW5017028-A; Levetiracetam Puren 750 mg, 50, 100 und 200 Filmtabletten, Ch.-B.: LW7517014-B, LW7517014-C, LW7517014-D; Levetiracetam Puren 1000 mg, 50, 100 und 200 Filmtabletten, Ch.-B.: LW1017019-A, LW1017021-A, LW1017021-B
  • Levodopa/Carbidopa/Entacapon PUREN (Filmtabletten): Levodopa/Carbidopa/Entacapon Puren 100 mg/25 mg/200 mg, 175 Filmtabletten, Ch.-B.: 1803659, 1803667, 1803679, 1803718, Levodopa/Carbidopa/Entacapon Puren 125 mg/31,25 mg/200 mg, 175 Filmtabletten, Ch.-B.: 1803519, 1803520, 1803551, 1803570, 1803582; Levodopa/Carbidopa/Entacapon Puren 175 mg/43,75 mg/200 mg, 175 Filmtabletten, Ch.-B.: 1803445, 1803446
  • Oxaliplatin Aurobindo (Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung): Oxaliplatin Aurobindo 5 mg/ml, 10 und 20 ml Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung, Ch.-B.: 9BV5013, 9D25013
  • Oxycodonhydrochlorid PUREN (Hartkapseln und Retardtabletten), Oxycodonhydrochlorid Puren 5 mg, 20, 50 und 100 Hartkapseln, Ch.-B.: 051219, 051319, 051619, 159319, 166419; Oxycodonhydrochlorid Puren 10 mg, 20, 50 und 100 Hartkapseln, Ch.-B.: 056419, 122919, 123019; Oxycodonhydrochlorid Puren 20 mg, 50 Hartkapseln, Ch.-B.: 160819; Oxycodonhydrochlorid Puren 5 mg, 20 Retardtabletten, Ch.-B.: 19AN043A; Oxycodonhydrochlorid Puren 10 mg, 20 und 50 Retardtabletten, Ch.-B.: 19AN047A, 19AN047B; Oxycodonhydrochlorid Puren 20 mg, 20 und 50 Retardtabletten, Ch.-B.: 19AN052B, 19AN052C; Oxycodonhydrochlorid Puren 40 mg, 20 und 50 Retardtabletten, Ch.-B.: 19AN055B, 19AN055C; Oxycodonhydrochlorid Puren 80 mg, 50 Retardtabletten, Ch.-B.: 19BN080C
  • Oxycodon-HCl/ Naloxon-HCl PUREN (Retardtabletten): Oxycodon-HCl/ Naloxon-HCl Puren 5 mg/2,5 mg, 20, 50 und 100 Retardtabletten, Ch.-B.: 9A227A; Oxycodon-HCl/Naloxon-HCl Puren 10 mg/5 mg, 20, 50 und 100 Retardtabletten, Ch.-B.: 9G106A, 9A228A, 9A229A; Oxycodon-HCl/Naloxon-HCl Puren 20 mg/10 mg, 20, 50 und 100 Retardtabletten, Ch.-B.: 9A236A, 8K120A, 8K121A, Oxycodon-HCl/Naloxon-HCl Puren 30 mg/15 mg, 20, 50 und 100 Retardtabletten, Ch.-B.: 9A239A, Oxycodon-HCl/Naloxon-HCl Puren 40 mg/20 mg, 20, 50 und 100 Retardtabletten, Ch.-B.: 9A240A, 9A241A
  • Quetiapin PUREN (Filmtabletten): Quetiapin Puren 25 mg, 20, 50 und 100 Filmtabletten, Ch.-B.: QM2518010-A, QM2518010-C, QM2518011-A, QM2518011-B, QM2518011-C; Quetiapin Puren 100 mg, 20 und 50 Filmtabletten, Ch.-B.: QM1018016-D, QM1018016-E, QM1018017-B, QM1018017-C
  • Topiramat PUREN (Filmtabletten): Topiramat Puren 25 mg, 50, 100 und 200 Filmtabletten, Ch.-B.: UW2518002-B, UW2518002-C, UW2518002-D, Topiramat Puren 50 mg, 50, 100 und 200 Filmtabletten, Ch.-B.: UW5018006-A, UW5018006-B, UW5018006-C, Topiramat Puren 100 mg, 50, 100 und 200 Filmtabletten, Ch.-B.: UW1018010-A, UW1018010-B, UW1018010-C; Topiramat Puren 200 mg, 100 und 200 Filmtabletten, Ch.-B.: TO2018003-A, TO2018004-A

Puren Pharma teilt mit, dass man "derzeit die internen Abläufe" anpasse. Das Unternehmen, das insgesamt 120 verschiedene Produkte anbietet, gehört nach eigenen Angaben zur indischen Aurobindo-Gruppe und hat sich auf Generika spezialisiert. Generika sind wirkstoffgleiche Kopien von Medikamenten, die in der Regel günstiger verkauft werden können und hergestellt werden, wenn die Lizenz für das Ursprungsmedikament abgelaufen ist. Laut oberbayrischer Regierung werden entsprechende Hersteller in der Regel alle zwei Jahre überprüft.

Die Seite "produktwarnung.eu" weist außerdem noch darauf hin, dass es sich um einen Rückruf auf Apotheken- und Klinikebene handelt. Sollten Sie als Verbraucher verunsichert sein, können Sie sich an Ärzte und Apotheken wenden. An den Medikamenten selbst sei nichts falsch, lediglich die Beipackzettel könnten falsche Hinweise geben und angepasste Informationen zu möglichen Nebenwirkungen fehlen.

Dies ist jedoch nicht der erste Rückruf aufgrund von falscher Kennzeichnung bei Puren Pharma. Im Mai 2019 musste das Unternehmen bereits das Blutdruckmittel Candesartan zurückrufen. Damals waren die falschen Wirkstoffmengen angegeben.

Tolle Empfehlungen zur Adventszeit

Tolle Empfehlungen zur Adventszeit

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe