Aktualisiert: 08.05.2021 - 21:20

Psychische Gesundheit Schlaf, Bewegung, Ernährung: Wie wirkt unser Lebensstil auf die Stimmung?

Gute Stimmung und mentales Wohlbefinden? Das kann durch den entsprechenden Lebensstil erreicht werden. Dabei spielen sowohl Schlaf, als auch die Ernährung eine Rolle.

Foto: GettyImages / Zero Creatives

Gute Stimmung und mentales Wohlbefinden? Das kann durch den entsprechenden Lebensstil erreicht werden. Dabei spielen sowohl Schlaf, als auch die Ernährung eine Rolle.

Keine Frage, die fortwährende Pandemie-Situation schlägt auf's Gemüt. Doch ein gesunder Lebensstil kann die Stimmung heben. 3 Gewohnheiten spielen dabei eine besondere Rolle. Wir verraten welche das gemäß einer neuen Studie sind.

Dass eine gesunde Ernährung, ausreichend Schlaf und regelmäßige Bewegung wichtig für die Gesundheit sind, ist nichts Neues. Doch wie wirken sich unser Lebensweise und unsere Gewohnheiten eigentlich auf die Psyche aus? Eine neuseeländische Studie hat genau das untersucht.

Studie zeigt: Diese 3 Gewohnheiten heben die Stimmung

Eine Studie der University Otago in Neuseeland hat den Zusammenhang zwischen Lebensstil und mentaler Gesundheit sowie allgemeinen Wohlbefinden untersucht. Hierfür wurden 1.100 junge Erwachsene aus Neuseeland und den USA zu ihren Gewohnheiten rund um Schlaf, Bewegung und Ernährung befragt.

Die Ergebnisse zeigten überraschenderweise, dass allen voran die Schlafqualität das psychische Wohlbefinden beeinflusst. Die Hauptautorin der Studie, Shay-Ruby Wickham, betonte: "Das ist überraschend, da sich Schlafempfehlungen in erster Linie auf die Quantität statt auf die Qualität fokussieren.”

Die Studie zeigte jedoch ebenfalls, dass ausreichend Schlaf ein wichtiger Faktor der mentalen Gesundheit ist. Und auch regelmäßige Bewegung sowie der Verzehr von Obst und Gemüse stehen demnach mit mentaler Gesundheit und einer besseren Stimmung im Zusammenhang.

Insgesamt kam Wickham mit ihrer Studie zu dem Ergebnis, dass “Schlaf, sportliche Aktivitäten und eine gesunde Ernährung als die 3 Säulen der Gesundheit gelten, die zu einem optimalen Wohlbefinden bei jungen Erwachsenen beitragen können.”

1. Erholsamer Schlaf reduziert depressive Symptome

Konkret zeigte die Studie, dass die Teilnehmer, die nächtlich 8 Stunden schliefen, das höchste Gefühl an Wohlbefinden hatten. Depressive Symptome wiederum waren am niedrigsten bei den jungen Erwachsenen, die 9,7 Stunden schliefen. Weniger als 8 oder mehr als 12 Stunden Schlaf wiederum gingen mit höheren depressiven Symptomen und geringerem Wohlbefinden einher.

Wichtig sei dabei vor allem die Schlafqualität. Statt einer unruhigen Nacht, in der man vielleicht ständig aufwacht, sollte der Schlaf erholsam sein, sodass man morgens erfrischt und mit einem guten Gefühl aufsteht.

Sie fragen sich, wie Sie können? Diese Routinen helfen:

  • Gehen Sie möglichst jeden Tag zur gleichen Uhrzeit ins Bett und stehen auch zur gleichen Uhrzeit auf
  • Schaffen Sie sich eine entspannende und ruhige Abendroutine, zum Beispiel mit einem schönen Buch, leichter Bewegung oder Dehnen und ruhiger Musik
  • Verzichten Sie auf Alkohol und Kaffee am Abend
  • Legen Sie digitale Geräte mindestens eine halbe Stunde vorm Zubettgehen beiseite

2. Ausreichend Bewegung und sportliche Aktivitäten steigern das (psychische) Wohlbefinden

Was den Lebensstilbereich Bewegung angeht, so wurden die Studienteilnehmer:innen gefragt, wie viele Tage die Woche sie für 30 Minuten oder mehr sportlich aktiv waren. Der Durchschnitt lag hier bei 3 Tagen und die Ergebnisse zeigten, dass mehr sportliche Aktivitäten auch mit mehr Wohlbefinden in Zusammenhang standen. Dieses Ergebnis bestätigt wiederum andere Studien in dem Bereich, die ebenfalls einen positiven Zusammenhang zwischen Bewegung und psychischer Gesundheit aufzeigen.

So sorgen Sie für mehr Bewegung im Alltag:

  • Suchen Sie sich eine Form der Bewegung oder Sportart aus, die Ihnen Spaß macht
  • Tragen Sie sich feste Termine für Training oder Sport im Kalender ein
  • Beginnen Sie mit kleinen Einheiten, z.B. 20-30 Minuten
  • Motivieren Sie Familie oder Freunde, mit Ihnen Sport zu machen

Hier erhalten Sie die besten Tipps für mehr Sport-Motivation.

3. Genug Obst und Gemüse wirken positiv aufs Gemüt

Was die Ernährung betrifft, so war das allgemeine Wohlbefinden jener jungen Erwachsenen im Rahmen der Studie am höchsten, die täglich 4,8 Portionen rohes Obst und Gemüse zu sich nahmen. Diejenigen, die weniger als 2 oder mehr als 8 Portionen aßen, zeigten ein geringeres Wohlbefinden.

Um auf täglich 5 Portionen Obst und Gemüse zu kommen, helfen Ihnen folgende Tipps:

  • Ergänzen Sie eine Extraportion Gemüse und Obst zu den Gerichten, die Sie sowieso schon essen, wie Pasta, Aufläufe, Fleisch- und Fischgerichte, Eierspeisen etc.
  • Essen Sie Obst und Gemüse als Snack
  • Für das optimale Frühstück, essen Sie schon morgens 1-2 Portionen Obst und/oder Gemüse
  • Bereiten Sie sich häufiger einen Smoothie aus Obst und Gemüse zu
Gesünder Leben – 5 einfache Tipps
Gesünder Leben – 5 einfache Tipps

Fazit: Psychische Gesundheit lässt sich aktiv beeinflussen

Gerade die immer noch währende Pandemie-Situation, in der viele unter Erschöpfung, Unsicherheiten, Ängsten oder auch Einsamkeit leiden, zeigt, wie wichtig es ist, für das psychische Wohlbefinden zu sorgen.

Die neuseeländische Studie wiederum zeigt, dass wir aktiv etwas für unsere Stimmung und das Gemüt tun können – und zwar durch unsere Lebensweise. Dabei sind 3 Gewohnheiten besonders wichtig: Ausreichend erholsamer Schlaf, regelmäßige Bewegung und ca. 5 Portionen Obst und Gemüse am Tag. Dabei müssen Sie nicht gleich Ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen. Beginnen Sie mit kleinen Veränderung und integrieren Sie dann Schritt für Schritt weitere gesunde Gewohnheiten.

Zum Glück lassen sich die verschiedenen Arten von Depressionen auf verschiedenste Weise behandeln. Was hilft, erfahren Sie auf unserer Themenseite. Was Sie gegen Schlafstörungen und für eine erholsame Nacht tun können, verraten wir Ihnen außerdem.

Quellen:

  • Shay-Ruby Wickham, Natasha A. Amarasekara, Adam Bartonicek, Tamlin S. Conner. The Big Three Health Behaviors and Mental Health and Well-Being Among Young Adults: A Cross-Sectional Investigation of Sleep, Exercise, and Diet. Frontiers in Psychology, 2020; 11 DOI: 10.3389/fpsyg.2020.579205. Abgerufen am 29.04.2021
  • University of Otago. "Three pillars of mental health: Good sleep, exercise, raw fruits and veggies." ScienceDaily. ScienceDaily, 16 December 2020. Abgerufen am 29.04.2021
Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe