15.03.2017

Diabetes, Rheuma… Das verraten die Augen über Ihre Gesundheit

Ein genauer Blick lohnt sich, denn Ihre Augen verraten viel über Ihre Gesundheit.

Foto: iStock/bruev

Ein genauer Blick lohnt sich, denn Ihre Augen verraten viel über Ihre Gesundheit.

Unsere Augen können viel über unsere Gesundheit verraten. Diese Krankheiten können hinter trockenen, roten oder geschwollen Augen stecken.

Die Augen sind Fenster zur Seele, sagt man – und tatsächlich lässt sich an ihnen vieles ablesen. Auch zahlreiche Krankheiten machen sich durch Veränderungen an den Augen bemerkbar. Manche Symptome sind direkt sichtbar, andere kann der Augenarzt mithilfe von speziellen Untersuchungen feststellen. Für die Gesundheit des ganzen Körpers lohnt es sich also einen besonderen Blick auf oder auch in die Augen zu werfen.

1. Rote Augen

Gerötete Augen können viele Ursachen haben. Hin und wieder treten rote Augen bei fast jedem auf, siesind aber nicht zwangsläufig ein Grund zu Sorge. Denn in den meisten Fällen ist die Ursache harmlos (z. B. zu wenig Schlaf oder viel Computerarbeit).

Hinter einem roten Auge kann aber auch eine Bindehautentzündung, ein erhöhter Blutdruck oder Rheuma stecken. Und auch Herpes kann ein rotes Auge verursachen. Unbehandelt kann dies bis zur Erblindung führen. Sollten die roten Augen also länger anhalten oder sogar noch weitere Symptome wie zum Beispiel Übelkeit, tränende Augen oder Kopfschmerzen auftreten, dann sollten Sie die Ursache unbedingt von einem Arzt abklären lassen.

>> Das verraten die Blutwerte über Ihre Gesundheit

2. Blinder Fleck

In der Medizin wird dieses Problem als Skotom bezeichnet, dabei tritt eine Sehstörung in einem Bereich des Gesichtsfeldes auf. Plötzliche Farbveränderungen, (farbige) Lichtblitze, dunkle Flecken sind die häufigsten Erscheinungsformen des Skotoms. Im schlimmsten Fall erkennen die Betroffenen nur noch Umrisse ihrer Umgebung. Der blinde Fleck tritt häufig zusammen mit Kopfschmerzen auf. Vor allem Migränepatienten leiden darunter. Tritt ein Skotom bei Ihnen auf, dann sollten Sie einen Experten kontaktieren, damit dieser die Ursache der Sehstörungen herausfinden kann.

3. Hervorgetretene Augen (Glubschaugen)

Häufig ist die Schilddrüse ein Grund dieser Krankheit. Ein Symptom ist, dass Patienten Schwierigkeiten haben, die Augen zu schließen. Mediziner bezeichnen die hervorgetretenen Augen als Exophthalmus, die Schilddrüse ist bei dieser Krankheit zu aktiv. Auch in so einem Fall sollte unbedingt ein Arzt aufgesucht werden.

>> Zeitumstellung? 25 Hallo Wach-Tricks gegen den Mini-Jetlag

4. Gelbe Augen

Dahinter steckt meist eine geschwächte Leberfunktion. Bei der sogenannten Gelbsucht können aber nicht nur die Augen sondern auch die Haut eine gelbe Färbung annehmen. Darüber hinaus können auch Probleme mit der Galle gelbe Augäpfel auslösen. Hier kommen Gallensteine oder Gallenstau in Betracht. Auch für Hepatitis ist die Gelbfärbung der Augäpfel typisch. Zur Sicherheit sollten Sie eine Gelbfärbung immer ärztlich abklären lassen

5. Doppelbilder, Sehstörungen und Sehverlust

Wenn Sie merken, dass Ihr Sehvermögen plötzlich beeinträchtigt, getrübt oder sogar für einen Moment verschwunden ist, dann sollten Sie direkt medizinische Hilfe aufsuchen. Diese Symptome können erste Anzeichen für einen Schlaganfall sein.

6. Irisringe

Auffällig ist ein weißlich-gelber Ring um die Iris. Dieser Ring wird in der Medizin Arcus lipoides genannt und steht oft im Zusammenhang mit zu hohen Cholesterinwerten.

>> Grüner Star – Diese Symptome sollten Sie ernst nehmen

7. Tränensäcke

Zeichnen sich unter den Augen Tränensäcke ab, kann das auf Nierenprobleme hinweisen. Der Körper schafft es nicht, das Wasser aus dem Gewebe zu entfernen - Ursache ist entweder eine zu schwache Leistung des Herzens oder der Nieren. Allerdings sind Tränensäcke oft auch anlagebedingt und treten in manchen Familien besonders häufig auf.

8. Verlust der Augenbrauen

Es gibt verschiedene Gründe dafür, z. B. das Alter, Stress oder Nährstoffmangel. Es kann aber die Immunkrankheit Alopecia areata dahinter stecken. Ein Symptom der Krankheit ist der Haarausfall.

Und auch eine Schilddrüsenunterfunktion (in der Medizin Hypothyreose genannt) kann der Grund für das Ausfallen der Augenbrauen sein. Sollten bei Ihnen die Augenbrauen immer weniger werden, dann klären Sie die Ursache am besten von einem Experten ab.

>> Das sagt deine Augenfarbe über dich aus!

9. Trockene Augen

Oft sind die Ursachen harmlos, wie beispielsweise viel Bildschirmarbeit. Es kann aber auch ein körperliches Problem dahinter stecken. Beispielsweise die Hormonumstellung in den Wechseljahren, die Pille oder eine Schwangerschaft können Auslöser von trockenen Augen sein. Daneben spielen auch Schilddrüsenerkrankungen eine Rolle. Treten die Symptome häufiger auf, sollte ein Arzt um Rat gefragt werden.

10. Dunkle Sprenkel im Blickfeld

Das kann ein Anzeichen für Diabetes sein, denn bei der Krankheit treten häufig Sehstörungen auf. Der Augenarzt kann Diabetes an Veränderungen der Netzhaut erkennen, denn die feinen Blutgefäße nehmen bei Diabetikern oft als erstes Schaden. Es kann zu Einblutungen oder auch zur Netzhautablösung kommen. Diabetes ist eine der häufigsten Ursachen für den Verlust des Augenlichtes bei Erwachsenen.

11. Gerstenkorn

Das Gerstenkorn (Hordeolum) ist eine akute eitrige Entzündung am Rand des Augenlids, die durch Bakterien hervorgerufen wird. Ein Gerstenkorn ist zwar äußerst unangenehm, in aller Regel aber harmlos und heilt meist von alleine wieder ab. Sollte es allerdings nicht wieder weggehen oder immer wieder zurückkommen, dann sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Denn es kann auch eine ernstzunehmende Krankheit oder ein Infekt dahinter stecken.

>> Was wirklich gegen trockene Augen hilft

12. Lidzucken

Lidzucken deutet auf Erschöpfung, Stress und Müdigkeit hin. Auch intensive Bildschirmarbeit kann zu Lidzucken führen. Zuckende Augenlider sind zwar unangenehm, aber meistens harmlos. Wird das Auge entspannt, dann verschwinden die Beschwerden meist schnell wieder.

Mehr zum Thema Diabetes

Mehr zum ThemaRheuma

Seite