29.12.2016

Psychologie nach Weihnachten Was das Geschenk-Papier Ihnen flüstert über den Schenkenden

Weiß: „Benehmt euch“

Foto: iStock/barol16

Weiß: „Benehmt euch“

Welche Geschenkpapierfarbe hatten Ihre Geschenke dieses Jahr? Denn schon die schöne Hülle verrät einiges über den Charakter und die Botschaft der Schenkenden.

Was ist da nur drin? Auch wenn es noch so spannend ist, lassen Sie sich beim Auspacken der Geschenke Zeit! Die Berliner Psychologin Susanne Gastdorf rät: „Achten Sie besonders auf die Grundfarbe des Papiers, die liefert die wichtigsten Hinweise“

Rot: „Tausch mich nicht um“

Der Weihnachts-Klassiker Nr. 1! Aber viele scheuen vor dieser Farbe zurück - zu dominant, zu auffallend. Wer sich trotzdem dafür entscheidet, geht auch den Weihnachtsabend offensiv an. Voller Energie, leidenschaftlich, stürmisch, lieben diese Typen auch bei der Familienfeier ein bisschen Krawall. Sie mischen mit ein paar frechen Fragen (oder Witzen) die ganze Runde auf.

Die Flüster-Botschaft: „Ich weiß, was gut für dich ist, sage, wo es langgeht - und so soll es bleiben.“

Vorsicht: „Rot“ wäre enttäuscht, wenn es nicht sofort an die Reihe käme. Packen Sie es als Erstes aus.

Und: Dieses Präsent tauschen Sie besser nicht um.

Weiß: „Benehmt euch“

Kühl wie der Schnee? Ja, ein bisschen. Denn auch wenn es ums Feiern und Schenken geht, ist bei Weiß-Fans Perfektion angesagt. Sie planen gern alles bis ins letzte Detail und sind dann vor allem damit beschäftigt, dass alles auch genauso klappt. Viel Platz für Abwechslung bleibt da nicht. Vermutlich packen Sie etwas aus, das auf Ihrem Wunschzettel stand - und zwar genau das.

Die Flüster-Botschaft: „Ich habe meinen Teil erledigt und möchte, dass ihr jetzt alle glücklich seid und euch gut benehmt.“

Vorsicht: „Weiß“ mag kein Chaos. Hinterlassen Sie keine Unordnung. Falten Sie das Papier, rollen Sie das Schleifenband auf.

Und: Nehmen Sie beides am besten mit.

Gold: „Alles wird gut“

Genau wie diese Strahle-Farbe stehen Gold-Typen gern auf dem Sieger-Podest und im Mittelpunkt. Aber egoistisch ist das nicht! Sie lieben das Leben und würden die anderen so gern anstecken mit ihrem Selbstbewusstsein und ihrer Zuversicht.

Glanz wünschen sie sich für möglichst alle Momente, auch im Alltag, für sich und die ganze Welt. Sehr wahrscheinlich, dass auch unter dem Geschenkpapier ein bisschen Luxus zum Vorschein kommt.

Die Flüster-Botschaft: „Macht euch keine Sorgen. Genießt! Alles wird gut.“

Vorsicht: Gold mag es, wenn man den Wert der Dinge schätzt. Bedanken Sie sich also nicht für die „leckeren“ Pralinen, sondern lieber für die „edlen“. Und: Strahlen Sie!

Silber: „Bitte Abstand halten“

Auch hier funkelt es, aber mehr nach innen. Silber-Fans sind etwas schüchtern, fordern lieber sich selbst als andere heraus und brauchen ein bisschen, um mit den Menschen um sich herum warm zu werden. Aber dann teilen sie ihre Erfahrungen und ihr (außergewöhnliches) Wissen gern. Sehr wahrscheinlich liefert übrigens schon das Präsent Stoff für Gespräche.

Die Flüster-Botschaft: „Ich bin unsicher, ob ich das richtige Geschenk gefunden habe. Aber ich möchte dir ein große Freude machen.“

Vorsicht: „Silber“ mag Distanz. Innige Umarmungen beim Bedanken sind gar nicht sein Ding.

Und: Lassen Sie ihm auch am Tisch genügend Freiraum.

Grün: „Lasst uns friedlich feiern“

Ton in Ton mit der Tannenfarbe zeigt diese Wahl, was dem Verpacker (nicht nur am Heiligabend) wichtig ist: Er möchte nicht auffallen, sehnt sich nach Harmonie. Aufregung und Abenteuer sind nicht seine Sache. Sehr wahrscheinlich, dass auch das Geschenk nicht sehr verblüffend sein wird, sondern genauso wie dieser Typ: praktisch und großzügig.

Die Flüster-Botschaft: „Lasst uns einfach gemeinsam friedlich feiern.“

Vorsicht: „Grün“ beobachtet still, wie Sie auf sein Geschenk reagieren. Zeigen Sie Ihre Freude also deutlich, auch wenn er/sie nicht direkt neben Ihnen steht. Und: Vergessen Sie nicht, sich zu bedanken!

Dunkelblau: „Ich brauche meine Ruhe“

Man sieht es schon, wenn die Geschenke unterm Baum liegen: Irgendwie wirkt dieser dunkle Ton beruhigend in all dem bunten Wirrwarr. Und so ist es! Blau-Liebhaber sind wie ein Fels in der Brandung. Mit ihrer ausgeglichenen Art können sie wunderbar trösten, helfen und schlichten. In hektischen Situationen behalten sie immer die Übersicht.

Die Flüster-Botschaft: „Nicht vergessen,Weihnachten ist ein Fest des Friedens. Bleibt gelassen!“

Vorsicht: „Blau“ braucht auch Ruhe und Zeit zu träumen. Rücken Sie ihm nicht zu sehr auf die Pelle. Und: Schlucken Sie bedrängende Fragen wie „Gefällt dir das?“ lieber runter.

>> Weihnachten: So schön ist die besinnliche Zeit

---

Dieser Artikel erschien ursprünglich in der BILD der FRAU Nr. 51.

Seite

Kommentare

Kommentare einblenden