Aktualisiert: 24.03.2021 - 16:15

Art des Hantavirus Tulavirus: Erster Krankheitsfall beim Menschen in Deutschland

Das Tulavirus, ein Virus der Hantavirus-Familie, kommt eigentlich vor allem bei Feldmäusen vor. Jetzt ist bewiesen: Auch Menschen können sich anstecken.

Foto: Getty Images/Photograph by Devon OpdenDries.; Canva.com [M]

Das Tulavirus, ein Virus der Hantavirus-Familie, kommt eigentlich vor allem bei Feldmäusen vor. Jetzt ist bewiesen: Auch Menschen können sich anstecken.

Das Tulavirus kommt eigentlich nur bei Mäusen vor – es kann aber, wie viele Vertreter aus der Familie der Hantaviren, auch auf den Menschen überspringen. Nun wurde erstmals in Deutschland ein Krankheitsfall gemeldet, der auf dieses Virus zurückzuführen ist.

Erstmals ist in Deutschland ein Fall einer Erkrankung mit dem Tulavirus festgestellt worden. Das Virus, das der Familie der Hantaviren angehört, grassiert eigentlich unter Nagetieren, insbesondere Feldmäusen. Nun ist ein junger Mann im Krankenhaus positiv auf ebendieses Virus getestet worden. Einzelne Infektionen mit Hantaviren beim Menschen sind bereits in der Vergangenheit vorgekommen, doch explizit dieses Virus wurde nun erstmals nachgewiesen. Was bedeutet das?

Tulavirus: Erster Nachweis bei einem Menschen in Deutschland

Die meisten Hantavirus-Infektionen beim Menschen waren in Deutschland bisher auf das sogenannte Puumala-Virus zurückzuführen, das unter Rötelmäusen kursiert. Es kommt allerdings nur in westlichen, nordwestlichen und südlichen Teilen Deutschlands unter Nagetieren vor. Das Tulavirus hingegen, das nun erstmals beim Menschen nachgewiesen wurde, befällt Mäuse in ganz Deutschland.

Dennoch gab es bisher nur wenige indirekte Hinweise auf eine Infektion mit diesem Virus. Nun ist der erste Fall mithilfe einer molekularen Analyse nachgewiesen worden, berichtet das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI), das den Nachweis zusammen mit der Charité in Berlin erbracht hat. Aufgefallen war das Virus bei einem jungen Mann, der im Krankenhaus Symptome eines akuten Nierenversagens zeigte.

So zeigen sich Hantavirus-Infektionen beim Menschen

Hantavirus-Infektionen beim Menschen äußern sich meist mit grippeähnlichen Symptomen, etwa Fieber, Kopfschmerzen, Gliederschmerzen, aber auch Übelkeit und Erbrechen. Oft schlägt das Virus auch, wie im Falle des jungen Mannes, auf die Nieren und kann akutes Nierenversagen auslösen. Medikamente oder gar eine Impfung gegen Hantaviren gibt es nicht, es können lediglich die Symptome behandelt werden.

Keine Übertragung von Mensch zu Mensch

Grund zur Sorge für die Allgemeinbevölkerung gibt es nun aber nicht: Das Tulavirus gelangt über eingeatmeten kontaminierten Staub in den Körper, der vermutlich durch Mäusekot verunreinigt ist. Die Übertragung von Hantaviren geht damit nur von Nagetier zu Nagetier oder in Einzelfällen auch zum Menschen. Menschen untereinander können sich jedoch nicht anstecken.

Dennoch stellen solche Fälle ein Risiko dar, die auf die Ausbreitung der Krankheit unter Tieren hindeutet. Gefährdet sind damit vor allem Menschen, die in der Landwirtschaft arbeiten. Auch bei Mäusen in Kellern sollte Vorsicht gelten. Tragen Sie beim Säubern von Kellern und Co mit Hinweis auf Mäuse am besten einen Mund-Nasen-Schutz, etwa eine FFP2-Maske. Mehr dazu lesen Sie hier: So schützen Sie sich vor Hantaviren.

Wie Sie andere Schädlinge und Parasiten loswerden, sehen Sie im Video:

Schädlinge, Parasiten & Co.
Schädlinge, Parasiten & Co.

Das FLI weist nun darauf hin, dass zukünftig vermehrt auf Hantaviren geachtet werden solle und deutet Folgeuntersuchungen mit dem Julius-Kühn-Institut an, die die Verbreitung des Tulavirus im Speziellen bei den sich stark vermehrenden Feldmäusen und anderen Wühlmäusen beobachten soll. "Gerade wegen der bei der Feldmaus auftretenden Massenvermehrungen sollte das Auftreten von humanen Infektionen mit dem Tulavirus stärker beobachtet werden", sagt Rainer Ulrich, Leiter des Nationalen Referenzlabors für Hantaviren bei Tieren am FLI.

Wichtig: So werden Sie Mäuse in Keller und Co los!

Fallbericht:

Hofmann, Ulrich et al. (Centers for Disease Control and Prevention, 2021): "Tula Virus as Causative Agent of Hantavirus Disease in Immunocompetent Person, Germany"

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe