Aktualisiert: 16.11.2020 - 15:27

Geht das große Impfen bald los? Impfstoff-Rennen: Moderna meldet fast 95 Prozent Wirksamkeit

Wenn der Impfstoff kommt: Wer wird zuerst geimpft?

Wenn der Impfstoff kommt: Wer wird zuerst geimpft?

Beschreibung anzeigen

Der nächste Impfstoff steht in den Startlöchern: Wie der US-Konzern Moderna mitteilt, hat ihr Kandidat im Kampf gegen Covid-19 eine Wirksamkeit von 94,5 Prozent.

Nach der Erfolgsmeldung des deutschen Pharmaunternehmens Biontech gibt es nun an der Impfstoff-Front weiteren Grund zum Jubeln: Wie das US-Biotechunternehmen Moderna bekannt gibt, zeigt der von ihnen entwickelte Corona-Impfstoff laut einer Zwischenanalyse eine Wirksamkeit von mehr als 90 Prozent beim Schutz vor Covid-19 – sogar höher als der des Konkurrenten. Damit stehen bereits zwei von mehreren aussichtsreichen Kandidaten unmittelbar vor der Zulassung.

Moderna: Corona-Impfstoff weckt Interesse der EU-Kommission

Die EU-Kommission steht auch mit Moderna seit Wochen in intensiven Verhandlungen und möchte sich eine Lieferung über insgesamt 160 Millionen Dosen des RNA-Impfstoffes sichern lassen. Bislang ebe es aber noch keinen Vertrag, heißt es. In Deutschland laufen derweil die Vorbereitungen auf Hochtouren, Impfzentren im ganzen Land aufzubauen. Sobald die Zulassungen vorliegen, soll schnellstmöglich mit einer flächendeckenden Impfung begonnen werden. Laut eines Schreibens des Bayerischen Gesundheitsministeriums, das der Bild vorliegt, könnte das möglicherweise sogar noch im Dezember der Fall sein.

Was sagt die Studie?

Jetzt steht nach Biontech/Pfizer und AstraZeneca also der nächste Impfstoff-Entwickler in en Startlöchern: In der Vorab-Veröffentlichung der Studie von Moderna heißt es, dass bislang 15.000 Menschen den Impfstoff verabreicht bekommen haben, 15.000 weitere ein Placebo. Von den insgesamt 30.000 Studienteilnehmern erkrankten 95 an Covid-19, davon hatten aber nur fünf Patienten den Impfstoff verabreicht bekommen. Sprich: 90 der 15.000 Placebo-Patienten erkrankten, während nur fünf der anderen 15.000 Impfstoff-Tester sich angesteckt hatten. Insgesamt berechnet Moderna damit einen Impfschutz von 94,5 Prozent.

Moderna ist nicht das erste Unternehmen mit Erfolgsmeldungen. Auch der Impfstoff von Biontech und Pfizer verspricht einen Impfschutz von über 90 Prozent und soll noch dieses Jahr vorab zugelassen werden. Und auch bei AstraZeneca geht man davon aus, noch im Dezember den Impfstoff zulassen zu können.

Wie laufen die Impfungen ab?

Die Bundesregierung hat bereits den groben Ablauf der Corona-Impfungen vorgestellt. Zunächst sollen sich Risikopatienten und Bedienstete aus den Pflegeberufen sowie Ärzte impfen lassen, anschließend sollen alle die Möglichkeit bekommen, sich ein Präparat verabreichen zu lassen. Experten vermuten, dass in wenigen Wochen und Monaten bis zu sechs unterschiedliche Impfstoffe vorliegen sollten.

Doch es gibt Herausforderungen auf dem Weg zum Impfstoff. Die Behörden stehen dann vor einer riesigen logistischen Aufgabe, da bis Ende des Jahres 2021 eine Herdenimmunität durch Impfung erreicht werden und bis dahin eine möglichst große Zahl der Bevölkerung durchgeimpft sein sollte. Auch die Bundeswehr wird dabei unterstützen, vermutlich werden die Impfstoffe aus Sicherheitsgründen sogar in Kasernen gelagert werden.

Warum so viele Impfstoffe?

Klar ist, dass derzeit möglichst viele Unternehmen versuchen, einen Impfstoff gegen das Coronavirus herzustellen. Einerseits hat das natürlich Prestige-Gründe: Wer will als großer Pharmakonzern nicht die Impfung gegen die Pandemie entwickeln. Doch mehrere wirksame Impfstoffe kommen uns allen zugute. Denn je mehr Hersteller ein wirksames Vakzin entwickeln, desto mehr Impfdosen stehen schnellstmöglich bereit. Zudem gibt es höchstwahrscheinlich Unterschiede im Impfschutz. So kann es gut sein, dass ein Impfstoff besser bei Älteren wirkt, einer besser bei Kindern und wieder einer besser für Menschen mit Vorerkrankungen geeignet ist. Wir sprechen also weniger von einem Impfstoff-Rennen zwischen den Pharma-Unternehmen als eher von einem Rennen aller Konzerne und Entwickler gegen die Zeit – und gegen das Coronavirus.

Doch bei der schnellen Entwicklung der Impfstoffe fragen sich viele zurecht: Wann ist eine neue Impfung wirklich sicher und wirksam? Mehr zum Coronavirus gibt's zum Nachlesen auf unserer Themenseite.

Tolle Empfehlungen zur Adventszeit

Tolle Empfehlungen zur Adventszeit

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe