Aktualisiert: 05.08.2020 - 21:31

Nur jeder Fünfte geht hin Hautkrebs: Warum das regelmäßige Screening so wichtig ist

Lieber regelmäßig untersuchen lassen: Viel zu wenige gehen zum Hautkrebs-Screening. Das aber kann sogar Leben retten!

Lieber regelmäßig untersuchen lassen: Viel zu wenige gehen zum Hautkrebs-Screening. Das aber kann sogar Leben retten!

Wird Hautkrebs früh genug erkannt, lässt er sich gut heilen. Da liegt aber das Problem: Unter den gesetzlich Krankenversicherten nimmt nur jeder Fünfte das Angebot eines Hautkrebs-Screenings an. Dabei werden die Kosten dafür alle zwei Jahre übernommen.

Hautkrebs kann sich schnell entwickeln und fortschreiten. Daher ist eine Früherkennung umso wichtiger. Die wird auch angeboten: Ab dem 35. Lebensjahr können gesetzlich versicherte Personen alle zwei Jahre zur Hautkrebs-Vorsorge gehen. Doch obwohl es nicht schmerzhaft, höchstens aufgrund der Entblößung etwas unangenehm sein kann, gehen viel zu wenige Menschen zum Hautkrebs-Screening. Das hat die Techniker Krankenkasse (TK) nun herausgefunden.

Hautkrebs erkennen mit der ABCDE-Regel
Hautkrebs erkennen mit der ABCDE-Regel

Nur jeder Fünfte: Zu wenige Menschen nehmen das Hautkrebs-Screening wahr

Die TK hat sich die Zahlen einmal genauer angesehen. Im Jahr 2018 nahmen demnach bundesweit nur rund 19,7 Prozent das Angebot eines Hautscreenings ihres Haus- oder Hautarztes in Anspruch, im Jahr 2019 waren es 19 Prozent. Damit ist das Niveau in den vergangenen Jahren seit 2015 etwa gleich geblieben: Nur etwa jeder Fünfte geht zum Screening und lässt dabei die Haut auf Veränderungen untersuchen.

Screening kann Leben retten

Krebsvorsorge ist zugegebenermaßen nicht immer angenehm. Im Falle eines Hautkrebs-Screenings aber ist es nicht einmal mit Schmerzen verbunden. Lediglich das Entkleiden vor den Ärzten mag dem ein oder anderen unangenehm sein. Doch lieber diese Scham überwinden und dann sicher sein, denn Hautkrebs kann sich schnell entwickeln. Jährlich über eine Viertelmillion Neuerkrankungen gibt es jährlich in Deutschland – Hautkrebs sei damit die häufigste Krebserkrankung hierzulande, betont Tim Steimle von der TK. Dabei gilt: "Je früher Hautkrebs erkannt wird, desto besser sind die Heilungschancen."

Schwarzer Hautkrebs (malignes Melanom) ist zudem besonders aggressiv. Er streut schnell in andere Organe und verläuft in den meisten Fällen tödlich. Patienten mit schwarzem Hautkrebs haben ein etwa doppelt so hohes Risiko, auch an anderen Krebsarten zu erkranken. Wird Hautkrebs aber früh genug erkannt, und das gilt für alle Formen, ist die Chance auf Heilung hoch.

Also, nutzen Sie die Chance – nicht nur dann, wenn Sie selbst etwa mit der ABCDE-Regel Hautkrebs-Symptome bei sich entdecken. Am besten einfach regelmäßig zum Screening gehen, denn Krebsvorsorge rettet Leben – nicht nur bei Hautkrebs.

Übrigens macht auch die Promiwelt darauf aufmerksam: Dass sich ausziehen und untersuchen lassen Leben retten kann, darauf soll auch die neue Show "Jetzt ist Showtime – Stars gegen Krebs" mit Guido Maria Kretschmer aufmerksam machen!

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe