20.05.2020 - 17:50

Richtig betten gegen Schmerzen Welche Matratze eignet sich bei einem Bandscheibenvorfall?

Von

Die richtige Matratze ist ungemein wichtig – immer! Aber vor allem nach einem Bandscheibenvorfall kann sie helfen, den Heilungsprozess zu beschleunigen.

Foto: iStock/vadimguzhva

Die richtige Matratze ist ungemein wichtig – immer! Aber vor allem nach einem Bandscheibenvorfall kann sie helfen, den Heilungsprozess zu beschleunigen.

Ein Bandscheibenvorfall ist schon schlimm genug. Doch sind nicht nur die Schmerzen belastend. Manchmal müssen alltägliche Gegenstände angepasst werden: Etwa eine Matratze. Aber worauf ist da zu achten?

Ein unangenehmes Krankheitsbild, das vor allem Menschen im besten Alter zwischen 30 und 50 Jahren heimsucht, ist der Bandscheibenvorfall. Dazu gehören schmerzhafte Rückenprobleme und sogar Lähmungen in diversen Körperregionen, die auch bei schmerzfreier Symptomatik auftreten können. Zum Glück lässt sich entgegenwirken und zumindest des Nachts für entspannende Verhältnisse sorgen und so sogar vorbeugen – indem Sie die passende Matratze gegen Bandscheibenvorfall wählen.

Ein Bandscheibenvorfall erfordert eine schnelle Reaktion

Spüren Sie ein leichtes Kribbeln in der Arm- und Beinregion und haben dabei Probleme mit der Darmentleerung, könnte es sich dabei bereits um ein Warnsignal dieser Erkrankung handeln. Bevor Sie jedoch völlig überstürzt zur nächsten Apotheke oder ins Krankenhaus eilen, sollten Sie sich beim Arzt gründlich untersuchen lassen. Bewegungsmangel, Adipositas oder auch genetisch bedingte Fehlstellungen der Wirbelsäule sind wesentlich eindeutigere Faktoren.

Wird das Problem schnell erkannt, können Sie zum Glück recht einfach Ihren Alltag anpassen. Regelmäßige Spaziergänge oder auch Jogging können nicht nur Ihr Körpergewicht optimieren, sondern auch die Folgeerscheinungen eines Bandscheibenvorfalls lindern. Treten dennoch vereinzelt Schmerzen auf, können nach ärztlicher Rücksprache auch Antirheumatika oder Muskelrelaxantien helfen.

Richtig erholen und den Bandscheibenvorfall besiegen

Obwohl eine ausführliche Bettruhe im Gegensatz zu früher nicht mehr den höchsten Stellenwert bei der Heilung eines Bandscheibenvorfalls zugeordnet wird, sollten Sie die richtige Schlafunterlage auf keinen Fall unterschätzen. Damit Ihr Rücken möglichst schnell und effektiv heilt, sollten Sie daher auf eine gute Balance zwischen Bewegung und Ruhe setzen. Achten Sie daher auf die Warnsignale ihres Körpers – Überstrapazierungen durch eine zu hohe Bewegungsintensität kann den Heilungsfortschritt negativ beeinflussen. Übrigens:Daran erkennen Sie die häufigsten Rückenleiden

Abgesehen von einem ausgiebigen Maß an Entspannung, sollte auch bei den Rahmenbedingungen genau darauf geachtet werden, dass Sie Ihrem Körper Zeit zum Erholen geben. Ob die von Ihnen genutzte Matratze dieses Kriterium erfüllt, können Sie auch mit Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt vorab besprechen.

Nicht alle Matratzen sind bei Bandscheibenvorfällen geeignet

Gesunder Schlaf kann die körperliche und geistige Fitness fördern und Bandscheibenvorfälle lindern. Aber dazu benötigen Sie eine passende Matratze. Denn wählen Sie hier die falsche Unterlage, kann sich die Situation auch maßgeblich verschlimmern. Daher sollten sie bei Ihrer Auswahl wichtige Grundsätze unbedingt beachten.

  • Die Funktionalität der Matratze muss auf die speziellen Bedürfnisse im Falle einer Bandscheibenerkrankung ausgerichtet sein. Für eine zielführende Erholung sollte die Matratze zwar ein Durchhängen verhindern, aber auch ein komfortables Einsinken von Becken und Schulter ermöglichen.
  • Der Härtegrad der Matratze sollte an Ihr Körpergewicht angepasst sein. Wiegen Sie unter 80 Kilogramm, sollten Sie eine weiche oder mittelstarke Matratze einem härteren Untersatz vorziehen. Je mehr Gewicht Sie mitbringen, desto härter darf die Matratze sein.
  • Das Material Ihres Untersatzes spielt ebenfalls eine wesentliche Rolle. Während sich Latexmatratzen beispielsweise eher für Bauch- und Rückenschläfer eignen, können Sie unter Umständen ein Wasserbett zielgerichteter einsetzen, da die Füllmenge jederzeit angepasst werden kann.
  • Der Funktion des Lattenrostes sollten Sie ebenfalls die notwendige Beachtung schenken. Dieser zur Belüftung der Matratze eingesetzte Untersatz sollte im Idealfall verstellbar sein. So können Sie auch bei Bedarf Ihre Beine oder aber Ihren Oberkörper höher lagern.

Bei der endgültigen Entscheidung sollten Sie sowohl die persönliche Entspannung als auch den Rat ihrer behandelnden Ärztin oder Ihres Arztes berücksichtigen. Eine vielversprechende Zweitmeinung können auch Physiotherapeuten bereitstellen.

Welche Faktoren bei der Abwägung 'Bandscheiben-OP oder nicht' helfen können, lesen Sie hier. Mehr zum Thema Rückenschmerzen finden Sie auf unserer Themenseite.

Was tun gegen Rückenschmerzen
Was tun gegen Rückenschmerzen
Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe