24.06.2019

Vorsicht! Wirksamkeit leidet Wann man Tabletten teilen darf, und wann nicht

Von

Darf man Tabletten teilen, sobald sie einen Spalt bzw. eine Sollbruchstelle haben? Was muss beachtet werden? Unsere Expertin gibt wichtige Tipps.

Foto: Shutterstock/Robert Jakatics

Darf man Tabletten teilen, sobald sie einen Spalt bzw. eine Sollbruchstelle haben? Was muss beachtet werden? Unsere Expertin gibt wichtige Tipps.

Kann man einfach Tabletten teilen für die halbe Dosis? Auf keinen Fall! Nur unter bestimmten Voraussetzungen ist Halbieren möglich und sicher.

Ob Dauermedikamente oder Mittel für akute Beschwerden, manchmal hat man einfach nicht die richtige Dosis zur Hand bei Tabletten - Teilen scheint da eine einfache Lösung. Wie war nochmal die Regel, man kann alles in Hälften einnehmen, was eine Rille in der Mitte hat, oder? Und wie zerhackt man die Tabletten möglichst akurat? Tatsächlich kann man beim Tabletten-Teilen einige Fehler machen, die die Wirkung der Medikamente beeinflussen können.

Tabletten teilen: Sogar Ärzte sind oft nicht sicher

Selbst Ärzte verordnen manchmal problematisch: Sie schreiben bewusst ein Rezept für eine höhere Dosierung, die nach Bedarf halbiert werden soll. So sollen Kosten gespart werden, weil eine Packung dann doppelt so lange herhält. Die Absicht mag gut sein, aber die Auswirkung ist es nicht immer. Manchmal haben selbst Mediziner nicht den Überblick, welches Präparat welcher Marke sich zum Teilen eignet. Deshalb: Wer vorhat – aus welchen Gründen auch immer – seine Tabletten zu teilen, sollte immer auch in der Apotheke um Rat fragen, ob und wie das am besten geht.

Wie Medikamente sicher angeboten und eingenommen werden, ist das Fachgebiet von Dr. Rose Schraitle, Leiterin der Abteilung Arzneimittelzulassung und Arzneimittelsicherheit beim Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller e. V. (BAH). Sie erklärt die wichtigsten Regeln dazu, welche Tabletten man teilen kann und welche auf keinen Fall.

Auf keinen Fall: Tabletten ohne Bruchrille teilen

Dr. Schraitle: "Grundsätzlich gilt, dass Tabletten, die keine Bruchrille aufweisen, auch nicht geteilt werden sollen. Der Grund kann darin bestehen, dass die Arzneimittel einen magensaftresistenten Überzug haben oder so aufgebaut oder zusammengesetzt sind, dass sie den Wirkstoff langsam über mehrere Stunden freigeben."

Wer den Überzug der Tabletten durch Teilen beschädigt, riskiert damit etwa, dass Wirkstoffe nicht ausreichend vor der Magensäure geschützt werden. Das kann dazu führen, dass das Präparat schon (zu früh) im Magen zerfällt, statt (wie beabsichtigt) im Dünndarm. So wird die Wirkung durch die Verdauung eingeschränkt.

Erlaubt: Eingekerbte Tabletten teilen

Dr. Schraitle: "Wenn Tabletten eine Bruchrille haben, können sie auch geteilt werden. Die Zulassungsbehörden erlauben dann eine Bruchrille, wenn die Dosierungsanleitung der Arzneimittel Fälle vorsieht, bei denen die Tabletten halbiert werden müssen.“ Und: Auf der Tablette darf keine Bruchrille sein, wenn die empfohlene Einzeldosis aus einer ganzen Tablette besteht.

ABER: "Eine Ausnahme sind große Tabletten, die in zwei Teilen besser geschluckt werden können. In diesen Fällen dürfen die Tabletten auch mit einer Bruchrille versehen werden,“ so Dr. Schraitle. Die Rille bedeutet in diesem Fall NICHT, dass man die Tablette halbieren kann und zwei Teile mit je dem halben Wirkstoff erhält. Im Beipackzettel muss deutlich darauf hingewiesen werden, dass man die Tabletten nur teilen darf, um sie besser schlucken zu können, dass aber immer die ganze Dosis eingenommen werden muss.

Wird das Tabletten-Teilen zum Dauerzustand rät Dr. Schraitle – falls möglich – auf Präparate in der niedrigeren Dosierung umzusteigen: "Die meisten Arzneimittel gibt es in verschiedenen Wirkstärken. Falls es häufiger vorkommt, dass ein bestimmtes Arzneimittel in Tablettenform geteilt wird, weil nur die halbe Dosis gebraucht wird, sollten die Patienten oder Verbraucher ihren Arzt bzw. in der Apotheke nach einem Arzneimittel in der passenden Wirkstärke fragen."

Richtig Tabletten teilen – der Trick

Dr. Schraitle: "Es hängt von der Größe und der Form der Tablette ab, ob man sie ohne Hilfsmittel durchbrechen kann oder ob man besser ein Messer oder einen Tablettenteiler zu Hilfe nimmt. Wenn ein Messer zum Einsatz kommt, ist es wichtig, die Tablette auf eine griffige Unterlage zu legen, die Messerschneide in der Bruchrille anzusetzen und die Tablette mit gleichmäßigem Druck auf das Messer zu durchtrennen." In der Apotheke gibt es die speziellen Tablettenteiler zu kaufen und vor allem den wichtigen Experten-Rat, damit die Medikamente voll und nicht nur teilweise helfen.

Regeln zum Tabletten-Teilen nochmal zusammengefasst:

  • Tabletten ohne Bruchrille – niemals teilen.
  • Tabletten mit Bruchrille – teilbar, die beiden Stücke können unabhängig voneinander eingenommen werden.
  • AUSNAHME: Spezielle große Tabletten mit Bruchrille – teilbar, es müssen aber beide Stücke auf einmal eingenommen werden; wird in der Packungsbeilage beschrieben.

Lesen Sie hier, welche neuen Regelungen für Apotheken gelten und was in Ihrer Hausapotheke nicht fehlen sollte. Außerdem gibt es hilfreiche Tipps dazu, wie Sie Tabletten leichter schlucken können.

Wussten Sie außerdem schon, wie Sie Medikamente am besten aufbewahren sollten und ab wann abgelaufene Medikamente in den Sondermüll gehören?

Mehr zu Dr. Rose Schraitle finden Sie hier.

Seite

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen