14.09.2017

Kinderwunsch und Myom Trotz Myom schwanger werden

Myome können die Fruchtbarkeit stören.

Foto: ©iStock/gpointstudio

Myome können die Fruchtbarkeit stören.

Myome sind gutartig, können jedoch erhebliche Probleme bereiten, etwa eine starke Menstruation auslösen – und eine Schwangerschaft verhindern.

Ein Grund Angst zu haben, sind Myome heutzutage meist nicht. Die gutartigen Tumore wachsen in der Muskelschicht der Gebärmutter, der Arzt spricht dann von einem Uterus myomatosus. Bis zu 40 Prozent aller Frauen sind betroffen – und ein Viertel von ihnen hat überhaupt keine Probleme wegen des Myoms. Bei den anderen kann es zu Symptomen wie Schmerzen beim Geschlechtsverkehr oder einer ausgeprägten, lang anhaltende Menstruation kommen.

>> Können Frauen während der Periode nicht klar denken?

Welche Myome die Schwangerschaft verhindern und welche nicht

Daneben können Myome aber auch die Fruchtbarkeit stören. Das hängt jedoch davon ab, an welcher Stelle der Gebärmutter das Myom wächst. Die Tumore können sich vor allem in drei Bereichen bilden:

  • Auf der Außenseite der Gebärmutter (subserös)

  • In der Gebärmutterwand (intramural)

  • In der Gebärmutterhöhle (intracavitär oder submukös)

Dabei stören subseröse Myome die Fruchtbarkeit nicht. Sie müssen vor einer Schwangerschaft meist nicht behandelt oder entfernt werden, falls sie sonst keine Beschwerden bereiten.

Anders ist das mit Myomen, die in der Gebärmutter wachsen, also den anderen beiden Formen.

Welche Myome bei Kinderwunsch behandelt werden sollten

Intramurale Myome sollten entfernt werden, wenn sie größer als drei Zentimeter sind. Kleinere Myome beeinflussen das Wachstum des Embryos nicht, so Experten der Universitätsklinik Heidelberg.

Dagegen stören submuköse Myome, also Myome, die in die Gebärmutter hineinwachsen, meist die Einnistung und Entwicklung der befruchteten Eizelle.

Die Angst, dass bereits bestehende Myome in der Schwangerschaft rasch wachsen, ist meistens unbegründet. Die Erfahrung zeigt, dass sie zwar im ersten Drittel der Schwangerschaft tatsächlich wachsen können, im letzten jedoch schrumpfen.

Letztendlich kommt es jedoch immer auf den Einzelfall an. Frauen, die ein Myom haben und schwanger werden möchten, sollten zuerst mit ihrem Gynäkologen sprechen und sich dann am besten an eine Praxis oder Klinik wenden, die auf Kinderwunschbehandlung spezialisiert ist. Mit schonenden Methoden lassen sich Myome meistens so entfernen, dass die Gebärmutter in ihrer Funktion erhalten bleibt.

>> Das sagt die Farbe der Periode über die Gesundheit aus

Seite

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen