15.12.2017

Wenn sich plötzlich alles dreht Schwindelambulanz – die richtige Hilfe bei Vertigo

Von Schwindel (fachsprachlich Vertigo) spricht man, wenn der Betroffene Scheinbewegungen zwischen sich und der Umwelt wahrnimmt.

Foto: ©iStock/DashaR

Von Schwindel (fachsprachlich Vertigo) spricht man, wenn der Betroffene Scheinbewegungen zwischen sich und der Umwelt wahrnimmt.

Vertigo ist der medizinische Fachausdruck für Schwindel. Tritt er auf, dann sollten Sie erkennen, was die Ursache ist und die richtige Behandlung einleiten. So hilft die Schwindelambulanz.

Oft kommt Schwindel plötzlich und langanhaltend, manchmal nur kurz, aber dafür immer wieder (Drehschwindel). Schwindel, der medizinische Fachausdruck dafür lautet Vertigo, gibt das Gefühl, den sicheren Halt zu verlieren, die Kontrolle über uns und unser Bewusstsein.

Weil es jedoch schwierig ist, die Ausprägung und Form der Schwindelgefühle zu beschreiben – und Vertigo keine sichtbaren Anzeichen hinterlässt – fühlen sich die Betroffenen oft nicht richtig ernst genommen. Dann heißt es, der Schwindel kommt einfach durch Stress oder durch Ängste (phobischer Schwindel).

Vertigo in der Schwindelambulanz abklären lassen

Ganz anders in einer Schwindelambulanz. Diese Spezialsprechstunden sind vielen Universitätskliniken angeschlossen oder werden als eigenständige Klinik geführt. Fachübergreifend arbeiten hier Experten zusammen – HNO-Ärzte, Internisten, Neurologen und Orthopäden. Mit den verschiedensten Methoden können sie die Ursache des Schwindels herausfinden. Denn nur ein Bruchteil der Vertigo-Fälle sind psychisch bedingt, die meisten haben körperliche Auslöser, wie

  • Durchblutungsstörungen,

  • Probleme der Halswirbelsäule

  • kristallartige Steinchen im Innenohr, die unser Gleichgewichtsorgan täuschen.

So arbeiten die Experten in der Schwindelambulanz

Am besten, Sie vereinbaren telefonisch oder über das Internet einen Termin in der Schwindelambulanz. Dort wird zuerst eine gründliche Anamnese erhoben. Das heißt, Sie berichten dem Arzt genauestens, wann und wie der Vertigo auftritt. Verschiedene Untersuchungen helfen dann dabei, die Ursache des Schwindelgefühls zu finden und damit die richtige Therapie einzuleiten. Einige der speziellen Diagnosemittel bei Vertigo:

  • Hörprüfungen (Gleichgewichts- und Hörorgan senden ihre Signale über den gleichen Nerv an das Gehirn)

  • Koordinationsuntersuchungen (z. B. bei geschlossenen Augen den Zeigefinger zur Nasenspitze führen)

  • Gleichgewichtsprüfungen (unter anderem mit geschlossenen Augen auf einer Linie gehen)

  • Test des Gleichgewichtsorgans – Vestibularisprüfung (Augenbewegungen aufzeichnen)

Seite

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen