25.07.2017

Auch Promis betroffen Autoimmunkrankheit Lupus: primär junge Frauen leiden daran

Stars wie Selena Gomez, Seal und Lady Gaga leiden unter der Autoimmunkrankheit Lupus erythematodes.

Foto: imago

Stars wie Selena Gomez, Seal und Lady Gaga leiden unter der Autoimmunkrankheit Lupus erythematodes.

Eine Fehlschaltung im Immunsystem ist schuld an dieser rätselhaften, unheilbaren Krankheit. Wie riskant sie ist, welche Symptome typisch sind.

Promis wie Selena Gomez, Lady Gaga, Toni Braxton und Seal, der Ex-Mann von Heidi Klum, haben sich öffentlich dazu bekannt, Lupus zu haben. Die Abkürzung steht für Lupus erythematodes, eine Autoimmunkrankheit, die vor allem Frauen zwischen 15 und 30 Jahren befällt. Dabei richtet sich das Abwehrsystem irrtümlich gegen den eigenen Körper und greift Bindegewebe, Gefäße und Organe an.

Lupus erythematodes bedeutet übersetzt roter Wolf und bezieht sich auf die typische Rötung des Gesichts bei dieser Krankheit. Rote Flecken ziehen sich dabei über beide Wangen und den Nasenrücken (Schmetterlingserythem), die an einen Wolfsbiss erinnern können. Allerdings betrifft dieses Symptom nur etwa die Hälfte aller Erkrankten mit dem eher seltenen Hautlupus.

>> Acne inversa: Was hilft gegen die Hautkrankheit?

Denn Lupus erythematodes kann in zwei verschiedenen Formen auftreten:

  • als Hautlupus und

  • als der häufigere systemische Lupus erythematodes (SLE) mit rund 40.000 Betroffenen in Deutschland

Insgesamt gehört Lupus zur großen Gruppe der Krankheiten mit entzündlichem Rheuma.

>> Rheuma und Arthritis – achten Sie auf diese Anzeichen

Die häufigsten Symptome von Lupus

Bei rund 95 Prozent der Erkrankten treten folgende Symptome auf:

  • Fieber

  • allgemeines Krankheitsgefühl wie bei einem grippalen Infekt

  • Gelenkschmerzen

  • Gewichtsabnahme

  • Probleme an den Organen, die betroffen sind, also etwa Nieren, Magen, Darm, Herz

  • Bauchspeicheldrüsenentzündung

>> Bauchspeicheldrüsenentzündung – typisches Symptom Blähungen

Lupus rechtzeitig erkennen und behandeln

Weil die Symptome so unspezifisch sind, dauert es oft Jahre, bis die Diagnose anhand von verschiedenen Bluttests gestellt werden kann. Viele zögern auch, zum Arzt zu gehen, weil die Krankheit schubweise auftritt und sie sich zwischenzeitlich wieder gesund fühlen. Ansprechpartner beim Verdacht auf Lupus ist der Rheumatologe.

Die Behandlung von Lupus richtet sich gegen die falsche Aktivität des Immunsystems. Kortison und andere Entzündungshemmer sowie Schmerzmittel und Malariamedikamente werden empfohlen. Heilen lässt sich die Autoimmunkrankheit bis heute jedoch noch nicht. Wird Lupus allerdings frühzeitig erkannt, haben die Betroffenen meist eine normale Lebenserwartung.

Warum Lupus eine Frauenkrankheit ist

80 Prozent der SLE-Patienten sind Frauen. Das könnte daran liegen, dass Östrogen das Entstehen von Lupus begünstigt, genaueres darüber ist aber noch nicht bekannt. Fest steht, dass Lupus oft in Zusammenhang mit einer Schwangerschaft ausbricht. Außerdem fördert die Einnahme der Pille und anderer östrogenhaltiger Medikamente die Krankheit, wie die Lupus Selbsthilfe warnt.

>> Unreine Haut: Rosacea gezielt behandeln mit Creme und Co.!

Seite
Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen