06.03.2017

Glaukom Grüner Star – Diese Symptome sollten Sie ernst nehmen

Foto: ©iStock/boggy22

Die Anzeichen für den Grünen Star bemerken viele anfangs nicht. Doch unbehandelt führt die Zerstörung des Sehnervs unwiderruflich zur Erblindung.

Grüner Star (Glaukom) ist tückisch. Denn die Sehverschlechterung fällt anfangs gar nicht auf. Anders als beim Grauen Star, der zu deutlicher Sehschwäche führt, macht sich der Grüne Star erst dann bemerkbar, wenn die beschädigten Bereiche von Sehzellen und Sehnerv bereits größer sind. Was außerdem die Symptome vertuscht: Oft übernimmt das gesunde Auge die Aufgaben des erkrankten und dessen Sehstörungen werden damit vom Gehirn kaum wahrgenommen.

>> Grüner und Grauer Star – hilft nur eine Operation?

Symptome: Typische Seheinschränkungen

Die Anzeichen des Grünen Star sind Gesichtsfeldeinschränkungen, -ausfälle und blinde Flecken. Sie können sich von außen her langsam ausbreiten, sichelförmig sein oder punktförmig auftreten. Typisch ist dabei, dass die Ausfälle außerhalb des Fixierpunkts liegen, wie die Deutsche Ophtalmologische Gesellschaft warnt.

Das bedeutet: Betroffene sehen einen Teil der Umgebung nicht, sondern erst, wenn sie ihn direkt ansehen und fixieren. Beispielsweise beim Autofahren übersehen Menschen mit Grünem Star den Radfahrer von rechts und nehmen ihn erst wahr, wenn sie den Kopf in seine Richtung drehen und ihn direkt anblicken.

>> Augenherpes kann die Hornhaut zerstören

Grüner Star – Was ist das?

Die chronisch fortschreitende Augenerkrankung bedeutet, dass der Sehnerv nach und nach abstirbt. Dabei werden Sehnervenfasern unwiderruflich zerstört. Ursache dafür ist häufig ein zu hoher Augeninnendruck.

Dieser ist abhängig vom Kammerwasser, einer Flüssigkeit, die im Auge gebildet wird, Hornhaut und Linse mit Nährstoffen versorgt, über winzige Kanäle abfließt und wieder abgebaut wird.

Normalerweise beträgt der Augeninnendruck 10 bis 21 mmHg, der Normalwert liegt bei etwa 15 mmHg. Stimmt der Abfluss des Kammerwassers nicht mehr und staut es sich, erhöht sich der Druck, welcher den Sehnerv bedrängt.

>> Was wirklich gegen trockene Augen hilft

Ursache für Grünen Star: Nicht immer zu hoher Augeninnendruck

Meist ist also ein erhöhter Druck im Auge Ursache für das Glaukom. Es gibt jedoch auch Fälle, bei denen der Wert unauffällig ist, der Sehnerv jedoch trotzdem abstirbt. Ursache des Glaukoms sind dann schlechte Blutversorgung der Nerven- und Sehzellen, was etwa bei Diabetes, Bluthochdruck und Arteriosklerose möglich ist.

>> Individuellen Gesundheitsleistungen: Welche lohnen sich?

Glaukom erkennen – Augendruckmessen allein reicht nicht

Spezielle Sehtests beim Augenarzt, wie die Gesichtsfeldprüfung, vor allem jedoch die Messung des Augeninnendrucks sind wichtige Untersuchungen. Sie sollten regelmäßig durchgeführt werden, um Grünen Star so früh wie möglich zu erkennen, bevor zu große Teile vom Sehnerv geschädigt sind.

Daneben sollten Sie auch den Augenhintergrund kontrollieren lassen. Dabei kann der Arzt erkennen, in welchem Zustand der Sehnerv ist.

>> 11 Gründe für trockene Augen und was Sie dagegen tun können

Grünen Star behandeln

Wichtigstes Mittel bei einem erhöhten Augeninnendruck ist die Behandlung mit Augentropfen, die täglich geträufelt werden müssen – meist lebenslang. Sie senken den Augeninnendruck meist verlässlich und der Sehnerv wird nicht weiter bedrängt. Schäden können dadurch jedoch nicht rückgängig gemacht werden, nur das Fortschreiten der Krankheit lässt sich hinauszögern oder sogar stoppen.

Wirken die Tropfen nicht oder zu wenig, kann eine Operation den Abfluss des Kammerwassers weiten oder der Chirurg legt einen künstlichen Ausgang und senkt damit den Augeninnendruck.

Das Risiko, ein Glaukom zu bekommen, nimmt mit dem Alter zu. Von den über 65-Jährigen in Deutschland haben zwei bis vier Prozent einen Grünen Star. Das Glaukom ist die zweithäufigste Ursache für Erblindung nach dem Grauen Star.

>> Risiko für Grauen Star steigt mit dem Alter

Seite
Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen