03.01.2017

BLUTARMUT Anämie: Wie Sie Ursachen und Symptome erkennen

Ursachen für Anämie: meist harmlos, manchmal ernst

Foto: iStock/Neustockimages

Ursachen für Anämie: meist harmlos, manchmal ernst

Blutarmut kann durch Leukämie entstehen, aber auch durch Vitamin- oder Eisenmangel. Was Sie dazu wissen sollten, lesen Sie hier!

Blutarmut, wie Anämie auf Deutsch heißt, ist eigentlich gar keine Krankheit, sondern ein Symptom dafür, dass im Körper etwas nicht in Ordnung ist. Die Ursachen können relativ harmlos und leicht zu beheben sein, so wie

  • Folsäure- oder Vitamin B12-Mangel (perniziöse Anämie) oder

  • Eisenmangelanämie.

Eisenmangelanämie tritt bei Frauen häufig auf

Dabei ist Eisenmangel die häufigste Ursache für Anämie. Eisen ist ein wichtiger Baustein für die Blutbildung. Eisenmangelanämie betrifft meist Frauen. Denn ausgelöst wird diese spezielle Blutarmut durch

  • starke Menstruation sowie

  • erhöhten Eisenbedarf in der Schwangerschaft und Stillzeit.

Ursachen für Anämie: meist harmlos, manchmal ernst

Dabei kann jede Störung der Blutbildung, aber auch im Abbau des Bluts eine Anämie hervorrufen. Typische weitere Anämie-Ursachen sind:

  • Infektionen

  • Nierenprobleme

  • Stoffwechselstörungen wie etwa Schilddrüsenerkrankungen

  • Erbkrankheit der roten Blutkörperchen; diese Mutation heißt Sichelzellanämie

  • Störung der Knochenmarkfunktion: aplastische Anämie, dabei werden allgemein zu wenig Blutzellen gebildet.

  • zu kurze Lebenszeit der roten Blutkörperchen (Erythrozyten): hämolytische Anämie, etwa bei Milzvergrößerung; in diesem Organ werden die Erythrozyten abgebaut.

  • Leukämie

  • Tumoren: So zeigen neue Studien, dass beispielsweise auch Lungenkrebs, lange bevor er diagnostiziert wird, Anämie auslösen kann.

Symptome der Anämie im Überblick

Dabei bestehen die Anzeichen einer Anämie nicht nur aus Blässe, dem vermutlich bekanntesten Symptom. Blasse Haut kann überdies viele andere Ursachen haben und ist oft nur vorübergehend. Wesentlich aussagekräftiger sind folgende Anämiesymptome:

  • Abgeschlagenheit

  • Leistungsschwäche

  • Kopfschmerzen

  • Müdigkeit

  • Atemnot bei normaler körperlicher Belastung

  • Schwindel

  • Herzrasen (Tachykardie)

  • Frösteln

Lassen Sie jedes dieser Anzeichen sicherheitshalber von einem Arzt abklären. Mit einem einfachen Bluttest lassen sich zum Beispiel

  • Eisenwert,

  • Vitamine,

  • Schilddrüsenfunktion und

  • das Vorliegen von Infektionen

überprüfen. Dies sind die mit Abstand häufigsten Auslöser einer Blutarmut. Ist die Ursache gefunden, lässt sie sich in den meisten Fällen schnell beheben. Und falls tatsächlich eine ernsthafte Erkrankung hinter der Anämie steckt, ist es umso besser, je früher sie entdeckt wird. Achten Sie deshalb genau auf die Symptome der Blutarmut!

Krankheiten, die Ärzte häufig in Deutschland diagnostizieren

Seite