22.07.2016 - 14:27

Gefährliche Hyperthyreose Schilddrüsenüberfunktion: Kennen Sie die Symptome?

Eine Schilddrüsenüberfunktion kann körperliche wie seelische Symptome zur Folge haben.

Foto: © iStock/hoozone

Eine Schilddrüsenüberfunktion kann körperliche wie seelische Symptome zur Folge haben.

Nervös, Bluthochdruck, Haarausfall? Diese sehr unterschiedlichen Anzeichen können von derselben Krankheit kommen: Schilddrüsenüberfunktion.

Oft dauert es lange, bis eine Schilddrüsenüberfunktion (medizinisch Hyperthyreose) entdeckt wird. Denn die Symptome sind unspezifisch und können Körper und Psyche betreffen. Dabei sind Diagnose und Behandlung der Schilddrüsenüberfunktion unverzichtbar. Denn manchmal kann die Überproduktion von Schilddrüsenhormonen zu einer lebensgefährlichen thyreotoxischen Krise führen. Diese Thyreotoxikose geht mit Fieber, Delirium und Koma einher.

Deshalb sollten Sie die Symptome einer Schilddrüsenüberfunktion ernst nehmen. Achten Sie auf diese Anzeichen:

  • Psychische Veränderungen: Nervosität, Schlafstörungen, Stimmungsschwankungen, Reizbarkeit und Aggressivität können auftreten.
  • ständiges Schwitzen, die Körpertemperatur ist leicht erhöht, Wärme wird besonders stark empfunden
  • Herz-Kreislauf-Störungen: Bluthochdruck, schneller Puls, Herzrhythmusstörungen
  • Neigung zu Durchfall
  • Muskelkrämpfe
  • Menstruationsstörungen
  • Libidoverlust, Potenzprobleme
  • Haarausfall, Spliss und brüchige Fingernägel
  • Gewichtsverlust trotz großem Hunger und vielem Essen

>> Bluthochdruck – Symptome erkennen, zu hohen Blutdruck senken

Bei Schilddrüsenüberfunktion bildet sich häufig auch ein Kropf. Die vergrößerte Schilddrüse muss nicht auf den ersten Blick auffallen. Engegefühl im Hals, Schluckbeschwerden und Heiserkeit können Anzeichen sein.

Schilddrüsenüberfunktion – so laufen Diagnose und Behandlung ab

Jedes einzelne dieser Symptome sollte ein Grund sein, sich vom Arzt beraten zu lassen. Mit einer einfachen Blutuntersuchung und falls nötig Ultraschall lässt sich nachweisen, ob eine Hyperthyreose vorliegt und wie hoch die Konzentration der Schilddrüsenhormone ist.

Nach diesen Ergebnissen richtet sich die Behandlung. Meist gehören zur Therapie der Schilddrüsenüberfunktion Medikamente, die diese Überaktivität stoppen (Schilddrüsenblocker, Thyreostatika). Reicht das nicht aus, sind Schilddrüsenoperation und Radiojodtherapie weitere Optionen. Die Radiojodtherapie ist eine spezielle Strahlentherapie der Schilddrüse.

Neue Studie: Was hilft wirklich gegen Haarausfall?

---

Mehr zum Thema Haarausfall

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe