08.04.2016

Wie viele Stunden müssen vergehen? Pille und Durchfall – wie sicher ist dann die Verhütung?

Durch Erbrechen oder starken Durchfall kurz nach der Einnahme verliert die Pille ihre Wirkung.

Foto: ©iStock/mayalain

Durch Erbrechen oder starken Durchfall kurz nach der Einnahme verliert die Pille ihre Wirkung.

Wenn Sie mit der Pille verhüten, müssen Sie bei Durchfall vorsichtig sein. Die Wirkung der Hormontabletten kann dabei aufgehoben werden. Es kommt allerdings darauf an, welche Pille Sie einnehmen.

Durchfall ist immer unangenehm, keine Frage. Krämpfe und der ständige Gang zur Toilette belasten. Für Frauen bedeutet Durchfall jedoch ein zusätzliches Problem. Wenn Sie mit der Pille verhüten, besteht das Risiko, dass die Wirkung der Hormone ausbleibt. Was Sie bei der Kombination Pille und Durchfall beachten sollten.

Pille wird bei Durchfall nicht richtig verdaut

Die Magen-Darm-Passage, die sonst viele Stunden dauert, beträgt bei Durchfall oft nur eine Stunde oder weniger. Wenn Sie also beispielsweise morgens nach dem Frühstück die Pille einnehmen, wird die Pille normalerweise einige Stunden danach verdaut. Die Schleimhäute in den Verdauungsorganen nehmen die Hormone auf und leiten sie in den Blutkreislauf. So entfaltet sie ihre empfängnisverhütende Wirkung. Bei Durchfall rutscht die Tablette sozusagen unverdaut durch Magen und Darm. Das Medikament verlässt ungenutzt wieder den Körper.

Durchfall: Vor allem bei der Minipille besteht Risiko für Schwangerschaft

Wenn Sie mit der Pille verhüten und Durchfall bekommen, gilt folgende Faustregel: Tritt der Durchfall in den ersten ein bis fünf Stunden, nachdem Sie die Pille eingenommen haben, auf, besteht vermutlich kein empfängnisverhütender Schutz mehr. Es ist also so, als hätten Sie die Pille an diesem Tag vergessen. Je nach Art der Pille, sollten Sie dann eine weitere schlucken – und zwar innerhalb von drei Stunden (Mini- oder Mikropille) oder zwölf Stunden (normale Pille). Wird diese Frist nicht eingehalten oder besteht der Durchfall länger, sollten Sie unbedingt zusätzlich mit einem Kondom verhüten. Erst im nächsten Zyklus hat sich der Schutz durch die Pille wieder aufgebaut.

Durchfall bei Vaginalring und Hormonpflaster

Wenn Sie auf andere Weise hormonell verhüten – mit einem Hormonpflaster oder einem Vaginalring – ist Durchfall übrigens nicht problematisch. Anders als mit der Pille gelangen die Hormone bei diesen Verhütungsmethoden nämlich über die Haut und Scheidenschleimhaut ins Blut und müssen nicht den Umweg über den Darm nehmen.

Seite
Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen