06.04.2016

Gleichgewichtsinn stärken Was Sie bei Schwindel selbst tun können

Übungen helfen, die Balance zu trainieren und so Schwindelanfälle zu vermeiden.

Foto: ©iStock/hidesy

Übungen helfen, die Balance zu trainieren und so Schwindelanfälle zu vermeiden.

Das Risiko für Schwindel reduzieren und Gleichgewichtsstörungen vorbeugen: Bestimmte Übungen und Tipps helfen den Gleichgewichtssinn zu stärken und Schwindelanfälle zu vermeiden.

Selbstverständlich sollten Sie zum Arzt gehen, wenn Sie häufiger unter Schwindel leiden oder die Schwindelattacken mit weiteren Symptomen einhergehen, etwa Übelkeit oder Sehstörungen. Dann kann der Schwindel ein Anzeichen für eine Krankheit sein. Meist tritt Schwindel jedoch als harmlose, aber unangenehme Begleiterscheinung auf, etwa bei Stress, Verspannungen oder kurzen Durchblutungsstörungen.

Folgende Tipps helfen Ihnen dabei, Schwindel vorzubeugen:

  1. Trinken Sie ausreichend. Oft fehlt nur Flüssigkeit, wenn Schwindelgefühle auftreten und der Kreislauf schwächelt. Die Flüssigkeitszufuhr ist wichtig, um den nötigen Blutdruck in den Gefäße zu halten.
  2. Hungern Sie nicht. Damit können Sie in den Unterzucker geraten, der sich auch in Schwindel äußert. Falls Sie abnehmen möchten: Besser kleinere Mahlzeiten essen, aber keine ausfallen lassen.
  3. Schlafen Sie ausreichend. Schlafmangel schwächt den Kreislauf und fördert Schwindel.
  4. Falls nötig: Reduzieren Sie Ihren Alkoholkonsum. Schon ab 0,3 Promille steigt das Risiko für Schwindelattacken. Denn Alkohol im Blut verändert die Reaktion unseres Gleichgewichtsorgans im Innenohr.
  5. Verzichten Sie aufs Rauchen. Rauchen schädigt die Gefäße und verschlechtert die Durchblutung. Vor allem die feinen Gefäße, wie die im Innenohr, reagieren darauf besonders sensibel.
  6. Stehen Sie nicht zu abrupt auf. Morgens nach dem Aufwachen springen Sie besser nicht gleich aus dem Bett. Aktivieren Sie Ihren Kreislauf zuerst im Liegen: Strecken Sie sich auf dem Rücken liegend, fahren Sie in der Luft Fahrrad und richten Sie sich dann langsam auf.

So trainieren Sie Ihr Gleichgewicht

Daneben gibt es noch einige Übungen die Ihr Gleichgewicht stabilisieren und stärken:

  • Versuchen Sie, auf der Straße auf einer Linie zu gehen.
  • Stützen Sie sich beim Strümpfe und Schuhe An- und Ausziehen nicht ab, sondern versuchen Sie, dabei auf einem Bein zu balancieren.
  • Stehen Sie öfter mal auf einem Bein, etwa beim Telefonieren.
  • Nehmen Sie beim Treppensteigen zwei Stufen auf einmal, ohne sich dabei am Geländer festzuhalten.
  • Hüpfen Sie ab und zu auf einem Bein über ein kleines Hindernis, halten Sie dabei die Balance.
  • Stellen Sie sich aufrecht hin. Ziehen Sie nun ein Knie nach oben, bis es mit dem Körper einen 90-Grad-Winkel bildet. Breiten Sie die Arme seitwärts aus und versuchen Sie, möglichst lange ohne zu wackeln in dieser Position zu bleiben, danach das Bein wechseln.

Sie werden sehen, dass Sie die Balance immer besser halten können, je öfter Sie diese Übungen durchführen. Ein besonders gutes Training fürs Gleichgewicht ist übrigens Tanzen. Dabei müssen Sie nicht gleich ins Ballett gehen. Walzer, Foxtrott, Salsa und Tango schulen das Gleichgewicht genauso gut, schützen vor Schwindel und machen sogar noch Spaß.

Weitere Artikel zum Thema:

Schwindel: Das sind die Ursachen für Schwindelanfälle

Seite