05.01.2011

Tagestipp Erkältung & Co Atemwegsinfekte

Von

Infekte der Atemwege zählen zu den häufigsten Erkrankungen beim Menschen. Chronische Atemwegsinfekte sind häufig nicht heilbar und müssen ein Leben lang begleitend medizinisch therapiert werden.

Infekte der Atemwege reichen von einer einfachen Erkältung über akute Bronchitis bis hin zu Entzündungen von Mittelohr, Nasennebenhöhlen und Mandeln und können akut oder chronisch auftreten.

Atemwegsinfektionen betreffen am häufigsten die oberen Atemwege. Hierzu gehören Nase, Nebenhöhlen, Rachen und Kehlkopf. Zu den unteren Atemwegen zählen Luftröhre und Bronchien. Sie sind seltener von Erkrankungen betroffen, jedoch sind Symptome und Verlauf einer Infektion meist schwer wiegender als die einer Infektion der oberen Atemwege.

Infektionen der oberen Atemwege sowie chronische Bronchitis werden häufig unter dem Begriff Erkältungen zusammengefasst. Auslöser sind vorwiegend verschiedene Viren, seltener auch Bakterien. Im Verlauf einer virusbedingten Erkältung kann es jedoch, da das Immunsystem geschwächt ist, zusätzlich zu einer bakteriellen Infektion kommen.

Was kann man tun?

Unkomplizierte Infektionen der oberen Atemwege sowie eine akute virale Bronchitis müssen nicht mit Antibiotika behandelt werden. Häufig klingen die Symptome nach einer bestimmten Zeit von alleine ab.

Um jedoch die Beschwerden zu lindern und die Heilung zu beschleunigen, kommen folgende Möglichkeiten infrage:

  • Dampfinhalation
  • Warme Getränke
  • Hals-, Brust- und Nackenwickel
  • lokale Wärme
  • Ausreichende Versorgung mit Vitaminen und Spurenelementen

Länger anhaltende Beschwerden sollten jedoch ärztlich abgeklärt werden.

Seite

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen