Aktualisiert: 13.06.2021 - 10:37

Wir schwören auf Kälte Augen geschwollen? Dieser Trick rettet den Morgen!

Geschwollene Augen loswerden: So geht’s!

Geschwollene Augen loswerden: So geht’s!

Bei geschwollenen Augen gibt es ein paar Geheimtricks, die die empfindliche Haut schnell wieder erstrahlen lassen!

Beschreibung anzeigen

Wenn der Abend mal wieder länger war oder gar Tränen geflossen sind, kommt am nächsten Morgen oft das böse Erwachen beim Blick in den Spiegel: Die Augen sind angeschwollen, man fühlt sich einfach furchtbar. Doch nicht verzagen! Mit diesem Trick lässt sich die Schwellung blitzschnell lindern!

Es ist ja nicht nur die Optik. Wenn die Augenlider und das feine Gewebe unterhalb der Augen geschwollen sind, fühlt sich das auch noch sehr unangenehm an. Zum Glück gibt's da ein paar ganz fixe Tricks, die gegen geschwollene Augen helfen – und zwar blitzschnell!

Geschwollene Augen loswerden – und zwar schnell!

Was passiert da eigentlich – warum schwillt das Gewebe rund um unsere Augen manchmal an, wenn der Abend zuvor aus diversen Gründen etwas anstrengender war? Schuld sind Flüssigkeitseinlagerungen im Gewebe. Es bildet sich also ein Ödem. Meist sind die Ursachen harmlos – und die Schwellung tritt nur kurzzeitig auf. In diesen Fällen lässt sie sich zum Glück ganz schnell wieder rückgängig machen. Und zwar innerhalb weniger Minuten mit diesen Tipps:

Trick 1: Kalte Löffel!

Der beste Trick gegen geschwollene Augen ist Kälte! Denn die bringt die feinen Gefäße dazu, sich zusammenzuziehen. Die angestaute Flüssigkeit kann so besser abtransportiert werden und die Schwellung schwindet quasi innerhalb von Sekunden! So geht's:

  1. Halten Sie zwei Teelöffel im Gefrierfach bereit oder legen Sie sie für kurze Zeit in ebenjenes hinein.
  2. Sind die Löffel sehr kalt, heißt es vorsichtig sein: Streichen Sie sie mit schnellen Bewegungen über die Augenpartie. Wahlweise können Sie sie auch in Küchenkrepp einwickeln und dann auf die Augen halten.

Aber Vorsicht: Eiskalte Löffel bitte nie ohne zusätzliche Schicht lange auf die Augen drücken! Das kann zu Erfrierungen an der empfindlichen Augenpartie führen!

Trick 2: Kalte Teebeutel!

Ähnliches Prinzip, aber durchaus etwas schonender und perfekt gemacht für einen entspannten Morgen: angefrorene Teebeutel! Und das geht so:

  1. Machen Sie sich einen Tee und lassen Sie ihn kurz ziehen.
  2. Legen Sie dann die Teebeutel, etwas ausgedrückt, ins Gefrierfach.
  3. Genießen Sie Ihren Tee, während die Teebeutel anfrieren.
  4. Jetzt holen Sie die Beutel aus dem Gefrierfach und streichen sie über Ihre Augen.

Tipp: Besonders gut klappt das mit Kamillentee – die Wirkstoffe aus der Kamillenblüte wirken beruhigend und entzündungshemmend.

Nochmal in Anwendung zeigt das übrigens TikTok-Userin @prettywithlee in einem Video, das Sie hier finden.

Schon gewusst? Das verraten die Augen über Ihre Gesundheit!

Trick 3: Augenmassage

Zusätzlich zur Kälteanwendung, wenn die Schwellung nicht allzu dramatisch ausfällt oder einfach so, um morgens schneller fit auszusehen, eignet sich aber auch eine sanfte Massage der Augenpartie. Wichtig ist dabei, dass Sie mit zwei Fingern vorgehen und von der Mitte des Gesichts die Haut sanft nach außen streichen.

Viel Druck ist dabei nicht nötig. Beginnen Sie unter den Augen an der Nasenwurzel, jeweils mit sauberem Zeige- und Mittelfinger, und streichen Sie sanft unter dem Auge zur Seite des Gesichts hin. Das wiederholen Sie mehrere Male.

Jetzt geht's oben weiter: Auch hier wieder mit Zeige- und Mittelfinger von der Nasenwurzel an über das geschlossene Augenlid zur Seite hin streichen, ebenfalls mehrmals wiederholen.

Eine etwas andere Variante zeigt TikTok-Userin @laurel_acupuncture in ihrem Video:

  1. Finger anwinkeln und mit den Knöchelrückseiten des Zeige- und Mittelfingers sanft nach außen streichen.
  2. Daumen an die Schläfen legen und mit der Seite des angewinkelten Zeigefingers sanft von innen nach außen streichen.
  3. Die Hände etwas warm reiben und dann die Handflächen kurz leicht auf die Augen pressen.

Vorsicht: Geschwollene Augen können auf Krankheiten hinweisen

Geschwollene Augen können vielfältige Gründe haben. Manchmal ist auch das ganze Gesicht irgendwie puffig und aufgequollen. Sollte die Schwellung an den Augen aber nicht zurückgehen oder immer wieder auftreten, zögern Sie nicht, um ärztlichen Rat zu bitten! Denn die geschwollenen Augen können auch auf eine ernsthafte Erkrankung hinweisen, etwa auf Nierenprobleme oder eine Herzschwäche oder aber eine Augenkrankheit. Wenn Sie also nicht genauestens wissen, dass die Schwellung durch eine Allergie, ein wenig zu viel Alkohol oder zuvor heftiges Weinen zurückzuführen sind, lohnt sich der Arztbesuch allemal.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe