Aktualisiert: 16.01.2021 - 21:11

Bei Erkältungen Heilkraut Echinacea: Gut für die Abwehr!

Echinacea: Ein unterschätztes Heilkraut

Echinacea: Ein unterschätztes Heilkraut

Beschreibung anzeigen

Echinacea hat in der Naturheilkunde eine lange Tradition. Vor allem zur Stärkung der Abwehr und bei Erkältungen kann die Heilpflanze helfen.

Von den Ureinwohnern Amerikas als Schmerzmittel, bei Schlangenbissen und Tollwut angewendet, kommt Echinacea bis heute als Heilpflanze zum Einsatz. Sie soll bei Erkältungen und grippalen Infekten helfen, das Immunsystem stärken und auch die Wundheilung unterstützen. Wir stellen Ihnen das Heilkraut vor.

Echinacea: Heilpflanze mit langer Geschichte

Echinacea, welche auch als Sonnenhut bezeichnet wird, zählt zu den Korbblütlern. Die rosa bis purpur und teilweise auch gelb blühende Pflanze blickt auf eine lange Geschichte zurück. Ursprünglich aus Nordamerika stammend, war Echinacea bereits bei den Indianern als wichtige Medizinpflanze bekannt. Sie soll unter anderem bei Zahnschmerzen, Schlangenbissen und anderen Vergiftungen zum Einsatz gekommen sein.

Auch heute wird sie als Heilpflanze geschätzt, die vor allem für ihre immunstärkende und wundheilende Wirkung bekannt ist. Dabei werden verschiedene Arten von Echinacea für pflanzliche Arzneimittel eingesetzt: der Purpur-Sonnenhut (Echinacea purpurea), der Blasse Sonnenhut (Echinacea pallida) sowie der Schmalblättrige Sonnenhut (Echinacea angustifolia).

Gut fürs Immunsystem und bei Wunden: Wie wirkt Echinacea?

Echinacea gilt als traditionelles pflanzliches Heilmittel. Ihre Wirkweisen lässt die Heilpflanze unter anderem bei folgenden Beschwerden zum Einsatz kommen:

  • Atemwegserkrankungen, wie Erkältung , Schnupfen und Husten
  • Harnwegsentzündungen und -infekte
  • Grippale Infekte
  • Oberflächliche Wunden
  • Hautkrankheiten

Die tatsächliche Wirkweise von Echinacea ist jedoch wissenschaftlich bisher nicht eindeutig nachgewiesen. So zeigte beispielsweise eine wissenschaftliche Übersichtsarbeit, dass Echinacea einen präventiven Effekt auf Infekte der oberen Atemwege haben könnte. Auf der anderen Seite konnte aber nicht nachgewiesen werden, dass die Heilpflanze solche Infekte in irgendeiner Form verkürzte.

Erst kürzlich wurde Echinacea auch mit dem Coronavirus in Zusammenhang gebracht. Ein spezifisches Präparat zeigte demnach eine Wirkung gegen Sars-CoV-2 – zumindest in der Petrischale. Ob diese Wirkung auch für den Menschen gilt, ist bislang jedoch nicht untersucht.

Anwendung und Einnahme: Wie kommt Echinacea zum Einsatz?

Zur inneren Einnahme gibt es Echinacea mittlerweile in verschiedensten Formen: als Saft, Lösung, Tropfen, Tabletten, Kapseln, Presslinge oder auch Tee. Teilweise wird der Sonnenhut auch in Kombipräparaten mit anderen Heilpflanzen zur Stärkung des Immunsystems kombiniert. Bei der Einnahme sollte sich an die Empfehlung der jeweiligen Packungsbeilage gehalten werden.

Zur äußeren Anwendung gibt es unter anderem Salben, Cremes sowie Badezusätze, die Echinacea enthalten.

Wann sollte Echinacea nicht angewendet werden?

Aufgrund der immunstimulierenden Wirkung wird bei Autoimmunerkrankungen sowie chronisch-fortschreitenden Erkrankungen, wie Multiple Sklerose, AIDS/HIV und Tuberkulose, von der Einnahme von Echinacea abgeraten. Auch Menschen die allergisch auf Korbblütler sind, sollten Echinacea nicht einnehmen.

Da die Wirkung bei Kindern, Schwangeren und Stillenden bisher nicht bekannt ist, sollte vor Einnahme der Heilpflanze eine Absprache mit dem Arzt stattfinden.

Entdecken Sie auf unserer umfangreichen Themenseite Naturheilkunde wichtige Heilpflanzen sowie natürliche Methoden, um bestimmte Beschwerden mithilfe der Natur heilen zu können. Außerdem versorgen wir Sie auf Erkältung mit den besten Tipps, die einer Erkältung vorbeugen und den grippalen Infekt ganz schnell besiegen.
_____________

Quellen:

  • Sholto, D. et al.: Echinacea for the prevention and treatment of upper respiratory tract infections: A systematic review and meta-analysis, 2019, abgerufen am 14.01.2021
  • Signer, J., Jonsdottir, H.R., Albrich, W.C. et al. In vitro virucidal activity of Echinaforce®, an Echinacea purpurea preparation, against coronaviruses, including common cold coronavirus 229E and SARS-CoV-2, 2020, abgerufen am 14.01.2021
Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe