Aktualisiert: 07.12.2020 - 19:28

Lecker heilen Grüner Tee und Schokolade gegen Coronaviren: Was ist dran?

Ein Traum, der wahr wird? Bestimmte Stoffe in dunkler Schokolade sowie in grünem Tee und Trauben können das Coronavirus hemmen. Vom Verzehr ganzer Tafeln raten wir dennoch ab...

Foto: Getty Images/Eva-Katalin

Ein Traum, der wahr wird? Bestimmte Stoffe in dunkler Schokolade sowie in grünem Tee und Trauben können das Coronavirus hemmen. Vom Verzehr ganzer Tafeln raten wir dennoch ab...

Einer Studie zufolge hemmen bestimmte Inhaltsstoffe in grünem Tee, bestimmten Weintrauben und in dunkler Schokolade das Coronavirus. Können wir uns jetzt schützen, indem wir Unmengen an Tee und Schokolade zu uns nehmen?

Leckeres Essen, das auch noch vor Covid-19 schützt – das wäre wahrlich ein Traum. Zumindest ein bisschen könnte aber dran sein, wenn man von "sich gesund essen" spricht: Forschende haben in einer Studie zeigen können, dass gewisse Inhaltsstoffe bestimmter Lebensmittel die Verbreitung von Coronaviren hemmen können. Schokolade und grüner Tee gegen das Coronavirus – klingt zu gut, um wahr zu sein. Oder?

Entzündungshemmend und antioxidativ: Schoki und grüner Tee gegen Coronaviren

Dass in grünem Tee oder in Trauben antioxidative Substanzen stecken und gewisse Stoffe in Kakao entzündungshemmend wirken, ist ja nichts großartig Neues. Wissenschaftler*innen der North Carolina State University haben jetzt aber untersucht, wie bestimmte Pflanzenstoffe auf Coronaviren wirken. Dabei ist ihnen aufgefallen, wie ganz bestimmte chemische Verbindungen aus Pflanzen an die Protease des Coronavirus Sars-CoV-2 binden – und so deren Funktion blockieren. Und genau diese Verbindungen stecken in grünem Tee, in dunkler Schokolade und in der Muscadine-Traube.

Pflanzenstoffe hemmen bestimmtes Virusenzym

"Einer der Schwerpunkte unseres Labors ist es, Nutrazeutika in Nahrungsmitteln oder Heilpflanzen zu finden, die entweder die Anheftung eines Virus an menschliche Zellen oder die Vermehrung eines Virus in menschlichen Zellen hemmen", erklärt Studienautor Prof. De-Yu Xie von der North Carolina State University die Arbeit der Forschenden. Dabei spiele die Wirkung auf Proteasen an Viren eine entscheidende Rolle. Die "Haupt-Protease", "Mpro" genannt, sei die Schwachstelle des Virus, sie sei dafür verantwortlich, dass sich das Virus replizieren und zusammenfügen kann, schreiben die beiden Studienautoren Xie und Zhu. Gelinge es, Proteasen zu hemmen, indem man sie besetzt oder deaktiviert, sterbe das Virus ab.

"Mpro" habe eine Art "Tasche", die die chemischen Verbindungen aus den Pflanzenextrakten füllen können. So verliert die Protease ihre wichtige Funktion. Dies sei ihnen in der Computersimulation und auch im Reagenzglas gelungen. Besonders erfolgreich dabei: Extrakte aus grünem Tee und aus Muscadine-Trauben. Glück für alle Schleckermäuler: Auch Extrakte aus dunkler Schokolade zeigten den Forschern zufolge positive Ergebnisse.

Jetzt Unmengen grünen Tee trinken? Eher nicht

Fünf Verbindungen in grünem Tee haben die Forscher als hilfreich ausfindig machen können, in der Muscadine-Traube sitzen sie in Schalen und Kernen. Man könne aufgrund der Studienergebnisse jetzt dennoch nicht ableiten, ob und inwiefern der Verzehr dieser Lebensmittel wirklich gegen das Coronavirus schützt.

Schaden kann es selbstverständlich nicht, regelmäßig grünen Tee zu trinken – schließlich hat dieser auch noch andere gesunde Eigenschaften. Und auch Weintrauben und hin und wieder ein Stück dunkle Schokolade dürfen durchaus einmal auf dem Speiseplan stehen. Wie überall gilt aber auch hier: nicht übertreiben. Wichtig für ein starkes Immunsystem ist nämlich vor allem eine ausgewogene Ernährung.

Darum schützt die AHA+L+C-Formel
Darum schützt die AHA+L+C-Formel

Abstand, Hygiene und Maske ersetzen die Erkenntnisse ebenfalls nicht – darauf weisen die Forscher selbst hin, und hoffen gleichzeitig auf Erfolge der kommenden Impfstoffe. Auch die allein werden die Pandemie nicht beenden können – es braucht dafür ein Zusammenspiel aus allem, damit das Coronavirus uns das Leben nicht mehr schwer macht. Mehr: Coronavirus: Warum ist Abstand halten eigentlich so wichtig?

Zhu, Xie (Frontiers in Plant Science, 2020): "Docking Characterization and in vitro Inhibitory Activity of Flavan-3-ols and Dimeric Proanthocyanidins Against the Main Protease Activity of SARS-Cov-2"

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe