04.02.2019

Ohrmassage: wirkt! Kopfschmerzen: Diese 12 Hausmittel helfen wirklich!

Von

Mutterkraut-Tinktur lindert als Hausmittel Kopfschmerzen. Aber wir haben auch noch ein paar andere SOS-Tipps.

Foto: imago/Westend61

Mutterkraut-Tinktur lindert als Hausmittel Kopfschmerzen. Aber wir haben auch noch ein paar andere SOS-Tipps.

67 Prozent aller Frauen kennen das lähmende Pochen und Hämmern. Diese neuen SOS-Tipps aus der Forschung stoppen die Attacken oft genauso gut wie Tabletten.

Es hämmert und drückt und man weiß gar nicht mehr so richtig, wohin mit sich: Ein schmerzender Schädel kann den Alltag nicht nur erschweren, sondern auch gänzlich unmöglich machen. Doch der Griff zur Schmerztablette ist zum Glück nicht immer notwendig. Diese Hausmittel helfen bei Kopfschmerzen – von unseren Medizinern bestätigt!

Hausmittel gegen Kopfschmerzen

1. Ohr-Akupressur

Mit Zeige-und Mittelfinger beider Hände einen Punkt direkt vor der knorpeligen Wölbung der Ohrmuschel (medizinisch: Tragus) massieren. Drei Minuten langsam gegen den Uhrzeigersinn. Täglich viermal.

2. Lavendelöl-Blitzhilfe

Bei akuten Beschwerden zehn bis 15 Minuten an einem Fläschchen mit ätherischem Lavendelöl, etwa aus der Apotheke oder dem Reformhaus, schnuppern. Eine Studie der iranischen Universität Mashhad zeigt, dass seine über 2000 Inhaltsstoffe wie Linalool Kopfschmerzen bei 70 Prozent der Patienten stoppen.

3. Rosinen essen

Täglich dreimal eine Handvoll Rosinen knabbern. Die getrockneten Weintrauben enthalten enorme 750 mg Kalium pro 100 g, verhindern dadurch einen Blutdruck-Kopfschmerz, wie Forscher in einer Studie der Harvard Medical School herausgefunden haben. Tipp: Je dunkler die Rosinen, desto mehr Kalium. Auch Spinat steckt voller Kalium und kann helfen.

4. Augen wärmen

Beide Handballen gegeneinander reiben, bis sie richtig heiß sind. Dann mit vier bis fünf Tropfen Rosmarinöl beträufeln und auf die geschlossenen Augenlider legen. Lassen Sie die Hände dort drei Minuten lang ruhen.

5. PPQ-Speicher füllen

Das erst 2003 entdeckte B-Vitamin Pyrrolochinolinchinon (PPQ) hemmt Entzündungen im Nervensystem, beugt Kopfweh dauerhaft vor. Es steckt beispielsweise in Gemüse wie Grünkohl, Paprika, Kiwi, Papaya und grünem Tee. 80 bis 100 g täglich essen – oder drei Tassen Grüntee trinken.

6. Haare raufen

Wird die dünne Haut auf dem Kopf zu wenig durchblutet, werden Schmerznerven gereizt und schlagen mit Kopfweh Alarm. Schnelle Hilfe: Mit beiden Händen in die Haare greifen, sie zehn- bis 15-mal leicht anheben. 30 Sekunden Pause. dreimal wiederholen.

7. "Cold-Cap" tragen

Cooling-Caps oder -Stirnbänder aus dem Sportgeschäft kühlen die Blutgefäße im Kopf ab, verringern den Blutfluss durch enger gestellte Gefäße und wirken so gegen Kopfweh. Die Kälte-Therapie hilft 77 Prozent der Patienten, so eine Studie der Universität Manoa, Honolulu. Kälte hilft vor allem bei Spannungskopfschmerzen.

8. Kakao trinken

Das Mineral Magnesium verringert Kopfweh bei 80 Prozent der Patienten nach 15 Minuten, so eine Studie des New York Headache Centers aus den USA. Tipp: In 100 g Kakao stecken 415 mg Magnesium. Täglich zwei Tassen trinken. Auch gute Quellen sind Kürbiskerne, dunkle Schokolade mit mindestens 70 Prozent Kakaogehalt, Hirse und Sojabohnen.

9. Mutterkraut-Tinktur

Der pflanzliche Inhaltsstoff Parthenolid hilft vor allem bei hormonellem Kopfschmerz. So stellen Sie sich die Tinktur selbst her:

  1. Eine Handvoll Mutterkraut-Blüten aus der Apotheke in ein Schraubverschluss-Glas füllen und mit 45-prozentigem Alkohol auffüllen.
  2. Vier Wochen warm lagern.
  3. Abseihen und in eine Tropf-Flasche umfüllen.

Von dieser Tinktur können Sie bei Bedarf dreimal täglich 15 bis 20 Tropfen in einem Glas Wasser trinken.

10. Atem-Trick aus dem Yoga

Bei Stress-Kopfweh hilft folgende Atemübung:

  1. Fünf Sekunden lang durch die Nase einatmen, drei Sekunden Luft anhalten.
  2. Fünf Sekunden durch den Mund ausatmen, drei Sekunden nicht einatmen.

Das Ganze wiederholen Sie zwanzig mal. US-Forscher der Cleveland Clinic bestätigen: "Das verhindert die Produktion von Botenstoffen im Gehirn, die Kopfschmerzen durch Gefäßveränderungen auslösen."

11. Nacken heiß föhnen

Kopfschmerzen im Nackenbereich? Verspannte Muskulatur können Sie etwa 15 bis 20 Minuten bei mittlerer Hitze föhnen. Immer vom linken und rechten Schulteransatz hoch in den Hinterkopf. Dieser Tipp ist besonders wirksam bei Spannungskopfschmerzen.

12. Q10-Spiegel erhöhen

Eine Studie der Universität Philadelphia beweist, dass bereits 150 mg des Coenzyms Q10 pro Tag Kopfschmerz-Attacken um 50 Prozent verringern. Den Bedarf können Sie etwa durch einen Smoothie decken. Probieren Sie dieses Rezept:

  • 100 g Aubergine
  • 20 g Spinat
  • 20 g Brokkoli
  • 1 TL Schnittlauch
  • 150 g Joghurt
  • 150 g Wasser

Pürieren Sie alles zu einem feinen Smoothie. Besonders bei wiederkehrenden Kopfschmerzen kann dieses Hausmittel auf längere Sicht helfen. Trinken Sie dazu täglich einen Drink.

Haben Ihnen diese 12 Tipps geholfen? Wir hätten noch mehr SOS-Tipps gegen Kopfschmerzen in Form von Naturheilmitteln in petto. Zudem gibt es noch ein paar Übungen zum Vorbeugen gegen Kopfschmerzen und Migräne.

Bei ausgewachsener Migräne helfen unsere Hausmittel leider nur teilweise. Einen Versuch ist es wert, aber für weitere Infos können Sie einen Blick auf unsere Themenseite werfen.

Dr. Wimmer: Neues gegen Kopfschmerzen

270 – Ungefähr so viele verschiedene Arten von Kopfschmerzen gibt es. Wer öfter darunter leidet, weiß, wie unangenehm und anstrengend sie sein können. Je nachdem, um welche Art Kopfschmerz es sich handelt, unterscheidet sich auch die Behandlung. Inzwischen kamen einige neue Methoden zur Schmerzlinderung hinzu. Welche das sind, verrät Dr. Wimmer im Video.

BdF Dr. Wimmer über Kopfschmerzen

Beschreibung anzeigen

Seite

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen