29.03.2018

Heilkraft der Natur Infekte natürlich heilen – mit diesen Hausmitteln

Von

Bei unterschiedlichen Infekten können die Hausmittel dieser Liste helfen.

Foto: iStock (3) Collage Bild der Frau Online

Bei unterschiedlichen Infekten können die Hausmittel dieser Liste helfen.

Infekte bringen verschiedenste Beschwerden mit sich. Antibiotika sind da nicht die einzige Hilfe. Nutzen Sie auch die Kraft der Natur und vertrauen Sie wertvollen Naturheilmittel, die für eine sanfte und natürliche Linderung sorgen.

Ruhig mal das Antibiotikum in der Schublade lassen und auf die Heilkraft der Natur vertrauen: Sie hat die beste Antwort auf Halsschmerzen, Fieber, Blasenentzündung und viele weitere Infekte. Diese Hausmittel der Naturheilkunde lindern Beschwerden unterschiedlicher Infektionskankheiten und fördern Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden.

Gegen Infekte: Hausmittel der Naturheilkunde

Entzündungshemmend, gut gegen Halsschmerzen, hilfreich bei Blasenentzündungen – entdecken Sie wertvolle heimische Naturheilmittel:

  1. Zwiebel vertreibt Ohrenweh: Mit ihren stark riechenden Inhaltsstoffen wie der schwefelhaltigen Aminosäure Alliin hält sich die Zwiebel Fressfeinde vom Leib. Praktisch: Der Inhaltsstoff tötet auch Bakterien und Viren ab und ist der perfekte Helfer im Kampf gegen Entzündungen. Mithilfe eines Zwiebelsäckchens lassen sich Ohrenschmerzen lindern: Zwiebel klein schneiden, in der Pfanne erhitzen, in ein Tuch wickeln und noch warm (aber nicht zu heiß) für 30 Minuten aufs Ohr legen.
  2. Holunder senkt Fieber: Fieber ist ein Abwehrmechanismus, mit dem der Körper Viren und Bakterien bekämpft. Deshalb sollte es erst ab einer Temperatur von über 38,5 Grad gesenkt werden. Holunder macht das ganz natürlich, denn er regt zum Schwitzen an: Beeren entsaften, den Saft 10 Minuten kochen. Dreimal täglich ein kleines Glas warm trinken.
  3. Salbei hilft bei Halsweh: Bei Halsschmerzen ist es wichtig, viel zu trinken und zu gurgeln. Salbei unterstützt die Wirkung. Seine ätherischen Öle hemmen nachweislich das Wachstum von Bakterien und beruhigen Schleimhäute. Für einen Gurgeltee 1 TL getrocknete, geschnittene Blätter mit kochendem Wasser übergießen, nach 10 Minuten abseihen und 3-mal täglich mit dem abgekühlten Tee gurgeln. Erfahren Sie mehr zur Behandlung von Halsschmerzen.
  4. Kapuzinerkresse heilt die Blase: Die enthaltenen Senfglykoside bekämpfen zahlreiche Viren, Bakterien und Pilze. Bei leichten Blasenentzündungen empfehlen die ärztlichen Leitlinien daher, zu einem Präparat mit Kapuzinerkresse zu greifen, anstatt zu Antibiotika. Wer das Fertigpräparat regelmäßig einnimmt, verhindert laut einer aktuellen Studie der Universität Freiburg außerdem auch Rückfälle.
  5. Kapland-Pelargonie verkürzt Erkältung: Bei Husten, Schnupfen und Heiserkeit zur Chemiekeule greifen? Nicht nötig! Die Kapland-Pelargonie kann das viel besser und vor allem schonender: 29 klinische Studien und zahlreiche Labortests belegen, dass der Wurzelextrakt gleich dreifach wirkt: antiviral, schleimlösend und antibakteriell. Die Untersuchungen zeigten außerdem, dass sich die Erkältungsdauer im Schnitt um zwei Tage verkürzt.

Kennen Sie auch diese wirkungsvollen pflanzlichen Antibiotika zur Behandlung verschiedener Infektionskrankheiten?

Die Natur bietet nicht nur bei Infekten Hausmittel. Erfahren Sie noch mehr zur Naturheilkunde und entdecken Sie weitere wertvolle natürliche Heilpflanzen für Ihre Hausapotheke auf unserer umfangreichen Themenseite.

Sie leiden insbesondere an Blasenentzündungen? Im Video sehen Sie die besten Hausmittel gegen das Leiden:

Hausmittel gegen Blasenentzündung

Beschreibung anzeigen

Dieser Beitrag erschien zuerst in der BILD der FRAU Nr. 11.

Seite

Kommentare