19.04.2016

Unreine Haut Pickel als natürliche Erscheinung verstehen und bekämpfen

Von

Foto: ©iStock / PeopleImages

Kaum ein körperliches Phänomen ist so harmlos und gleichzeitig so unangenehm wie Pickel. Doch ebenso natürlich wie ihre Ursache lassen sie sich bekämpfen.

Pickel sind auf der Hautoberfläche sitzende, von weiß über gelblich bis grau gefärbte Erhebungen, die Talg enthalten. Dieses spezielle Körperfett wird in bestimmten Drüsen der Epidermis gebildet und sorgt dafür, dass Haut und Haare geschmeidig bleiben. Wird die hormonell gesteuerte Talg-Produktion gestört, entsteht ein Überschuss - welcher sich auf verschiedene Weise bemerkbar macht: Kann das Zuviel an Talg ungehindert abfließen, hinterlässt es lediglich einen Fettglanz auf der Haut; sind deren Poren jedoch verstopft, sammelt sich der Talg darin und wird als Pickel sichtbar.

Den Ursachen auf der Spur

Erhöhtes Gefahrenpotenzial

Aus den möglichen Ursachen resultiert, dass eine verstärkte Talg-Produktion unter bestimmten Bedingungen bzw. in unterschiedlichen Lebensabschnitten als völlig normal gewertet werden kann. Kommen die dabei entstehenden Pickel jedoch mit Schmutz und Keimen in Berührung, können sich die anfänglich noch harmlosen Talg-Ansammlungen entzünden und schmerzempfindliche Schwellungen oder Rötungen nach sich ziehen. Darüber hinaus droht die Vereiterung des Pickels, aus welcher sich eine ernsthafte Erkrankung des betreffenden Hautareals entwickeln kann.

Naturmittel contra Naturphänomen

Doch sowohl der Entstehung von Pickeln als auch einer schmerzhaften und gefahrbringenden Entzündung lässt sich vorbeugen. Neben einer ausgewogenen, vitaminreichen Ernährung sowie der ausreichenden Zufuhr von alkoholfreien und zuckerarmen Getränken spielen Schlaf, Frischluft und Sonnenlicht eine bedeutende Rolle. Sie tragen auf ebenso natürliche wie unkomplizierte Weise zur Regulierung des Stoffwechsels, dem Abbau freier Radikale und der Zellbildung bei. Ein weiterer wichtiger Aspekt, um Pickeln und anderen Hautirritationen vorzubeugen, ist eine regelmäßige sanfte Reinigung. Greifen Sie hierfür auf möglichst pH-neutrale Produkte ohne Seifen- und Alkoholanteil zurück. Als natürliche Alternative zu Farb- und Konservierungsstoff-freien Reinigungsmitteln empfiehlt sich ein Aufguss aus Waschnuss-Schalen, die Sie in Bioläden und Reformhäusern erhalten.

Ergänzend können Sie Peelings und Masken mit tiefenreinigenden und entzündungshemmenden Wirkstoffen wie Zink- und Heilerde oder Hamamelis, Ringelblume und Teebaumöl verwenden. Auch aus dem Inhalt von Kühlschrank oder Speisekammer lassen sich preiswerte und hochwirksame Pflegeprodukte zusammenstellen. Je nach Hauttyp eignen sich sowohl Tees, Milchprodukte und Honig als auch verschiedene Obst- und Gemüsesorten sowie die Grundzutaten Zucker, Salz und Öl zur Gesichtspflege bzw. Pickel-Bekämpfung. Zu Masken oder Peelings verrührt und messerrückendick auf die zuvor gereinigte Haut aufgetragen, sind diese natürlichen Alternativen ebenso effektiv wie gekaufte Artikel - welche bei ungleich höheren Preisen erstaunlich oft die gleichen Zutaten aufweisen, zu denen Ihnen unser Beitrag gerade geraten hat.

Seite
Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen