16.04.2016

Hausmittel gegen Husten Natürliche Heilmittel gegen Husten

Von

Foto: ©iStock / hoozone

Bei einer Erkältung wird der Körper oftmals von einem trockenen Reizhusten gequält. In vielen Situationen helfen bewährte Hausmittel.

Wer einen Husten hat, sollte im wahrsten Sinne des Wortes "abwarten und Tee trinken". Tee gilt als das wohl bekannteste natürliche Heilmittel gegen Reizhusten. Die besten Teesorten sind Salbei, Thymian, Anis und Spitzwegerich. Ingwertee kann ebenfalls helfen. Viele Personen geben gerne Honig dazu. Dieser sorgt für einen milden und leicht süßlichen Geschmack. Ein bekanntes, aber geruchsintensives natürliches Heilmittel gegen Husten ist die Zwiebel. Knoblauchzehen helfen ebenso gut.

Egal, ob rohe Zwiebel und Knoblauchzehe, die für wenige Minuten im Mund deponiert wird, oder Tee: Beide Hausmittel beinhalten Wirkstoffe, die als natürliches Antibiotika gelten und bei der Bekämpfung von Entzündungen helfen können. Ein Sirup kann gewonnen werden, indem Zwiebeln in Scheiben geschnitten und mit reichlich Zucker bestreut werden. Nach wenigen Stunden hat sich der Zucker mit den Wirkstoffen der Zwiebeln vollgesogen.

Von dem Sirup sollten ein bis zwei Teelöffel pro Tag eingenommen werden. Bei der Verwendung von Knoblauch empfiehlt sich das Zerdrücken der Zehen. Diese können anschließend in 250 Milliliter Wasser aufgekocht werden. Mit zwei bis drei Esslöffeln Honig und dem Saft einer halben Zitrone wird dem Gemisch ein aromatischer Geschmack verliehen. Nach dem Aufkochen des Gemischs sollte dieses durch ein Sieb gegossen werden. Drei Teelöffel pro Tag reichen schon aus, um den Husten spürbar zu mildern.

Inhalation und Kartoffelwickel

Ein besonders bewährtes Hausmittel ist das Inhalieren von Flüssigkeit. Die Inhalation gilt als eines der besten Hustenmittel überhaupt. Die wohltuenden Dämpfe befeuchten die Atemwege und sorgen dafür, dass der Husten schnell verschwindet. Die Befeuchtung der Atemwege sorgt dafür, dass sich Beläge lösen und schneller abtransportiert werden können. Beim Inhalieren sollte das Wasser mit Kochsalz, Kamille oder ätherischen Ölen versetzt werden.

Fertige Lösungen aus der Apotheke oder Drogerie können den anvisierten Zweck ebenso gut erfüllen. Mit Kartoffelwickeln steht Ihnen ein weiteres Mittel zur effektiven Hustenbekämpfung zur Verfügung. Die Knollen-Wickel wärmen den Hals und sorgen für eine schnelle Ablösung des Schleims. Die Bronchien werden bei ihrer Reinigungsarbeit unterstützt. Die Herstellung eines Kartoffelwickels ist recht einfach. Pro Wickel werden ca. fünf Kartoffeln benötigt. Diese kochen Sie mit der Schale und zerdrücken sie im Anschluss. Der Brei muss in ein Leinentuch gefüllt werden.

Dieses kann nun nach persönlicher Vorliebe auf den Rücken, Hals oder die Brust gelegt werden. Die Wärme zieht über die Haut in die betroffenen Stellen ein. Achten Sie darauf, dass Sie sich nicht an dem Kartoffelwickel verbrennen.

Erkältungsbäder und Flüssigkeitszufuhr

Egal, ob Erkältung oder Husten: Erkältungsbäder sind eine gute Idee. Mit Zusätzen wie Menthol-, Eukalyptus- oder Thymianöl werden die Glieder und Bronchien entspannt. Nach einer Viertelstunde im warmen Wasser fühlt sich der Körper wie neu an. Wenn Sie gerade unter einem starken Husten leiden, sollten Sie das wichtigste Heilmittel nicht vergessen.

Führen Sie Ihrem Körper im Idealfall 1,5 Liter Wasser pro Tag zu. Schwere oder große Menschen können auch schon ein wenig mehr Wasser vertragen. Als Faustregel gilt: Je mehr, desto besser. Das Wasser unterstützt den Körper beim Abtransport von Schleim und lässt die Heilungsprozesse schneller voranschreiten.

Mehr zum Thema Erkältung

Weitere Verfahren der Naturheilkunde sowie lindernde Naturheilmittel finden Sie auf unserer Themenseite.

Seite