25.02.2016

Natürliche Heilmittel Kurkuma, die unterschätzte Wurzel

Foto: © iStock / sommail

Kurkuma ist in der europäischen Küche nicht weit verbreitet. Man kennt es eigentlich nur Dank seiner stark gelb färbenden Wirkung bei indischen Gerichten. Kurkuma kann aber viel mehr.

Wie wir den Tag starten entscheidet oft über den weiteren Verlauf. Sport am Morgen, ein ausgewogenes Frühstück oder eine ausgiebige Dusche lassen Sie entspannt und mit guter Laune starten. Ergänzen Sie die Morgenroutine doch einfach um ein Glas Kurkuma-Wasser. Kurkuma steckt nämlich voller Eigenschaften, die unserer Gesundheit gut tun.

1. Kurkuma bekämpft Entzündungen

Kurkuma gehört zur gleichen Pflanzenart, zu der auch Ingwer gehört. Ebenso wie Ingwer hat Kurkuma eine antiseptische Wirkung und bekämpft somit Entzündungen. Die Wirkung soll angeblich sogar besser sein, als die von manchen Medikamenten.

2. Kurkuma schützt unser Gehirn

Kurkuma wird nachgesagt, dass es Alzheimer vorbeugen kann, da es Ablagerungen bestimmter Eiweißkomplexe im Gehirn verhindert, die wiederum mit Alzheimer in Verbindung gebracht werden. Außerdem reicht ein Gramm Kurkuma bereits um das Arbeitsgedächtnis für 6 Stunden zu verbessern.

3. Kurkuma verbessert unsere Verdauung

Es lindert Blähungen und Völlegefühl und unterstützt somit unser allgemeines Wohlbefinden über den Tag. Die entzündungshemmende Wirkung unterstützt die Heilung chronisch-entzündlicher Darmerkrankungen.

4. Kurkuma unterstützt die Leber

Kurkuma regt die Leber an, mehr Gallenstoff auszuschütten. Das wiederum hilft den Körper Fett besser zu verdauen. Menschen mit einer Erkrankung der Gallenblase sollten beim Verzehr von Kurkuma allerdings Vorsicht walten lassen.

5. Kurkuma schützt das Herz

Bereits ein Gramm Kurkuma und der darin enthaltene Wirkstoff Kurkumin schützt das Herz und die Gefäßgesundheit so effektiv wie eine Stunde Sport.

6. Kurkuma als Krebsprophylaxe

Forscher-Teams haben beobachtet, dass Tumore nach einer hochdosierten Gabe von Kurkuma langsamer wuchsen und überdies freie Radikale stabilisierten. Daher wird Kurkuma eine prophylaktische Wirkung bei Krebs attestiert.

Diese Lebensmittel zaubern Sie natürlich schön

Wie können Sie die positiven Effekte von Kurkuma nutzen?

Sie können sowohl Kurkumapulver im warmen Wasser auslösen, als auch am Vorabend ein paar Scheiben frische Kurkuma-Wurzel mit ein paar Scheiben Ingwer in ein Glas oder eine Flasche geben und mit kaltem Wasser auffüllen. Am Morgen haben Sie ein erfrischendes Getränk, das Sie durch den Tag begleitet. Wer noch einen Wohlfühlcharakter hinzufügen möchte, sollte unbedingt unsere goldene Milch ausprobieren.

Rezepte mit Kurkuma

Für die Fischfans ist das Rezept für rotes Meerbarbenfilets auf Kurkuma-Tomatenragout und Tagliatelle ein wahrer Schmaus.

Vegetariern sagen die Austernpilze in Kurkuma-Soßezu, allein die satte gelbe Farbe fasziniert.

Das Hühnchen mit Kurkuma und Ingwersorgt für ordentlich Feuer. Ingwer und Kurkuma zusammen sind ein absoluter Gesundheitskick.


Seite