Aktualisiert: 03.09.2020 - 16:08

Blutfettwerte senken Cholesterinsenkende Lebensmittel: Liste der Zutaten

Es gibt so einige Lebensmittel, die Ihren Cholesterinspiegel senken können.

Foto: iStock.com/Lisovskaya

Es gibt so einige Lebensmittel, die Ihren Cholesterinspiegel senken können.

Es müssen nicht immer Medikamente sein: Mit einigen pflanzlichen Lebensmitteln bringen Sie Ihren Cholesterinspiegel ganz natürlich in Balance. Hier haben wir acht cholesterinsenkende Lebensmittel für Sie zusammengefasst.

Bei zu hohen Cholesterinwerten wird häufig direkt zu Medikamenten gegriffen. Dabei muss das nicht immer sein, denn auch die Ernährung wirkt sich auf die Blutfettwerte aus. Während größere Mengen an gesättigten Fettsäuren und Transfetten, wie sie unter anderem in rotem Fleisch, Wurstwaren und Fast Food vorkommen, den Cholesterinspiegel erhöhen, so gibt es einige Lebensmittel, die reduzierend auf ihn wirken. Eine Liste aus acht dieser cholesterinsenkenden Lebensmittel lernen Sie hier kennen. Integrieren Sie diese regelmäßig in Ihre Ernährung, um für einen gesunden Cholesterinwert zu sorgen.

Liste – cholesterinsenkende Lebensmittel: Apfel

Äpfel enthalten wasserlösliche Ballaststoffe (unter anderem Pektin), die cholesterinreiche Gallensäure im Dickdarm binden und ausscheiden. Dadurch kann das, als "schlechtes" Cholesterin bezeichnete, LDL-Cholesterin ("Low Density Lipoprotein") im Körper reduziert werden. Erste Studien zeigen die positiven Effekte von Äpfeln sowohl auf den Cholesterinwert als auch auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Artischocke

Auch Artischocken sollen eine senkende Wirkung auf das schädliche LDL-Cholesterin im Körper haben. So haben Studien zum einen gezeigt, dass Artischockenblattextrakt den Cholesterinwert reduzieren kann. Zum anderen sollen Artischocken im Ganzen verzehrt aufgrund ihrer hohen Menge an Ballaststoffen die Ausscheidung von Toxinen und Cholesterin beschleunigen. Eine Artischocke enthält ca. 25 Prozent des Tagesbedarfs an Ballaststoffen.

Avocado

100 Gramm Avocado enthalten zwar 217 Kilokalorien und 23 Gramm Fett. Doch dabei handelt es sich vor allem um einfach ungesättigte Fettsäuren. Diese senken das "schlechte" LDL-Cholesterin und lassen dafür das "gute" HDL-Cholesterin ("High Density Lipoprotein") ansteigen.

Birnen

Neben Äpfeln sind auch Birnen tolle Cholesterinsenker, denn sie enthalten den unlöslichen Pflanzenfaserstoff Lignin. Ähnlich wie bei den Äpfel, hilft dieser Ballaststoff im Darm beim Abbau von Cholesterin. Übrigens zählen auch Heidelbeeren zu den Obstsorten, die sich positiv auf die Blutfettwerte auswirken.

Bohnen

Bohnen sind fettarm, aber reich an Proteinen, Fasern, Vitaminen und Mineralstoffen. Durch ihre löslichen Ballaststoffe quellen sie im Magen auf und binden die cholesterinhaltige Gallenflüssigkeit. Die enthaltenen Saponine – ein sekundärer Pflanzenstoff – sollen zusätzlich bindend auf LDL-Cholesterin wirken und vor Ablagerungen an den Gefäßwänden schützen. Neben Bohnen werden auch anderen Hülsenfrüchten, wie Kichererbsen und Soja, diese Wirkung zugeschrieben.

Fisch

Fettreiche Kaltwasserfische wie Hering, Makrele und Lachs, enthalten große Mengen an Omega-3-Fettsäuren. Diese Fettsäuren können erhöhte Blutfettwerte senken. Essen Sie also am besten zweimal pro Woche Fisch.

Ingwer

Ingwer enthält sogenannte Gingerole, die dafür sorgen sollen, dass Cholesterin im Blut vermehrt in Gallensäure umgewandelt wird. Dies wiederum sorgt dafür, dass Cholesterin vermehrt ausgeschieden wird. Bereiten Sie sich also ruhig regelmäßig einen Ingwertee zu oder verwenden Sie das Gewürz beim Kochen.

Walnüsse

Walnüsse sind reich an Omega-3-Fettsäuren, die dazu beitragen LDL-Cholesterin zu reduzieren und gleichzeitig das Herz-Kreislauf-System schützen. Essen Sie die gesunden Nüsse zum Beispiel an Snack zwischendurch oder auch als Zugabe zum Müsli. Übrigens: Auch Leinsamen sind tolle Omega-3-Lieferanten.

Im Video sehen Sie, welche Genüsse besonders gesund sind – und warum!

So gesund sind Nüsse
So gesund sind Nüsse

Fazit: Mit den richtigen Lebensmitteln den Cholesterinspiegel natürlich senken

Wenn Sie zu erhöhten Cholesterinwerten neigen, sollten Sie im Allgemeinen auf Ihre Ernährungsweise achten. Integrieren Sie dabei regelmäßig die oben genannten cholesterinsenkenden Lebensmittel, um Ihren Cholesterinspiegel auf natürliche Weise in Balance zu bringen und sich gesund zu ernähren.

Weitere Tipps und Verfahren aus dem Bereich der Naturheilkunde finden Sie auf unserer Themenseite. Wenn Sie sich direkt für Fischrezepte inspirieren lassen wollen, schauen Sie auf unserer Themenseite Fisch vorbei.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe