22.12.2009

Nelken beruhigen die Nerven

Geballtes Wissen über die Themen, die Frauen bewegen Von

Sie duften herrlich, machen unsere Gerichte zum köstlichen Gaumenkitzler: Gewürze. Doch sie können noch mehr: Ihre Inhaltsstoffe helfen uns, gesund zu bleiben - ganz ohne Nebenwirkungen!

Nelken sind noch nicht entfaltete und getrocknete Blüten eines tropischen Baumes. "Und diese Blüten haben es in sich: Sie wirken beruhigend und antidepressiv, helfen bei Unterleibskrämpfen, hemmen die Vermehrung von Bakterien, Pilzen und Viren."
Das Rezept für einen beruhigenden Heiltee: 3 zerstoßene Nelken in ein Glas Wasser geben, aufkochen, zugedeckt 20 Minuten ziehen lassen, abseihen. Dalichow: "Am besten den Tee in zwei Portionen aufteilen und den ersten Teil gleich auf nüchternen Magen trinken, den Rest später."

Bockshornkleesamen

beugt Herzkrankheiten vor

"Dieser Samen hilft gegen viele Krankheiten! Bockshornkleesame verhindert das Verklumpen von Blutplättchen und beugt so Herzkrankheiten vor, da er die Arterien frei hält. Der Samen desinfiziert den Magen-Darm-Trakt, senkt den Blutzucker- und Cholesterinspiegel und ist ein Stärkungsmittel – sowohl seelisch als auch körperlich", sagt Irene Dalichow.


Da dieses Gewürz einen bitteren Geschmack hat, sollte man es am besten als heilenden Tee zu sich nehmen: 1 EL ungerösteten Bockshornkleesamen in 1 Tasse Wasser einstreuen und etwa 6 Stunden lang ziehen lassen. Dann in einen Topf geben, erhitzen, kurz aufkochen. Danach filtern, abkühlen lassen und – wer’s mag – mit Honig süßen.
Senf

heilt Bronchitis

Schon im Mittelalter wurden Senfumschläge gegen Bronchitis und rheumatische Beschwerden gemacht. Und solche Umschläge wirken auch heute noch kleine Wunder: 5-6 EL Senfmehl, etwas warmes Wasser, 2 Geschirrtücher und 1 Frotteetuch zum Abdecken vorbereiten.
Das Senfmehl mit dem Wasser verrühren, bis ein Brei entsteht, diesen auf eines der Geschirrtücher streichen und den Umschlag auf die schmerzende Stelle legen. Darüber das zweite Geschirrtuch legen, dann mit dem Frotteetuch alles abdecken. Nach einer halben Stunde die Haut gründlich mit lauwarmen Wasser abwaschen, danach ausruhen.

Seite
1 2 3 4

Kommentare