01.03.2018 - 12:30

Ernährungsmythos? Brauchen wir wirklich täglich eine warme Mahlzeit?

Von

Nicht für jede und jeden ist eine warme Mahlzeit am Tag umsetzbar. Doch ist das ungesund? Erfahren Sie es hier.

Foto: iStock/Ivanko_Brnjakovic

Nicht für jede und jeden ist eine warme Mahlzeit am Tag umsetzbar. Doch ist das ungesund? Erfahren Sie es hier.

Ohne eine warme Mahlzeit im Bauch fühlt sich der ein oder andere am Abend nicht richtig satt und schon gar nicht zufrieden. Der Spruch "Etwas Warmes braucht der Mensch" hält sich seit dem bekannten Werbeslogan aufrecht. Aber wie ist das aus ernährungswissenschaftlicher Sicht zu beurteilen? Benötigen wir für unsere Gesundheit wirklich ein warmes Essen am Tag? Wir klären auf.

Vor allem unter der Woche kommen Berufstätige, die immer irgendwie unterwegs sind, nicht zum Kochen. Vor allem die Familie weist dann gerne darauf hin, wie ungesund es sei, auf eine warme Mahlzeit am Tag zu verzichten. Doch was ist dran an der "Ernährungsregel"? Benötigen wir täglich eine warme Speise, um gesund zu sein und zu bleiben? Die Antworten gibt es hier!

Diese Vorteile bringt eine warme Mahlzeit am Tag

Eine der zehn Regeln der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) besagt, dass wir uns vielseitig ernähren sollten, um unseren täglichen Nährstoffbedarf zu decken. Wer jedoch generell nicht warm isst und sich nur von Rohkost ernährt, schließt automatisch viele Lebensmittel wie zum Beispiel Nudeln, Reis, Brokkoli, Bohnen, Auberginen, Fleisch und Eier fast vollständig aus.

Die DGE gibt verschiedene Empfehlungen für eine gesundheitsfördernde Ernährung. Lesen Sie, welche Ernähungstipps der DGE neu sind bzw. sich geändert haben.

Im Durchschnitt macht eine warme Mahlzeit am Tag 30 Prozent der zugeführten Energie aus. Wer diese also weg lässt, nimmt unter Umständen zu wenig Energie zu sich. Außerdem wird die Verwertung zahlreicher Nährstoffe durch das Erhitzen verbessert. Ein gutes Beispiel bietet hier die Karotte und auch die Tomate:

  • Ihre wichtigen Wirkstoffe wie das Beta-Carotin, eine Vitamin A-Vorstufe, werden von den harten Zellwänden zurückgehalten, und wir können aus den rohen Karotten nur etwa 9 Prozent verwerten.
  • Durch das Erhitzen wird die Struktur der Zellwand aufgeweicht, wodurch das Beta-Carotin für unseren Körper vollständig zur Verfügung steht.

Doch das Kochen will gelernt sein: Damit keine wichtigen Nährstoffe verloren gehen, sollte Sie auf diese Zubereitungsweisen achten, wenn Sie Gemüse dünsten, dämpfen und blanchieren.

Letztendlich ist es aber auch eine Geschmackssache. So sind zusätzlich die sensorischen Funktionen wie Geruch, Aussehen und Konsistenz der Nahrung wichtig. Gegarte Speisen riechen stärker und regen so den Appetit an.

In der steten Diskussion um die richtige Ernährung kursieren vor allem bei Nicht-Experten viele Thesen, die nicht wirklich der Wahrheit entsprechen. Wir haben 20 Diät-Mythen den Wahrheits-Check unterzogen:

Darum ist eine warme Mahlzeit am Tag kein Muss

Das Wichtigste für eine gesunde und vollwertige Ernährung ist die Auswahl der richtigen Lebensmittel und die Energiebilanz über den Tag. Wer seine Lebensmittel sorgfältig auswählt und auf Ausgewogenheit achtet, der braucht keine warme Mahlzeit. Denn eine Currywurst mit Pommes trägt nicht zu einer gesunden und ausgewogenen Ernährung bei, nur weil es eine warme Mahlzeit ist.

Wer sich optimal ernähren will, sollte nach dem Motto "halb roh – halb gekocht" essen, auch wenn das Gekochte nicht warm verzehrt werden muss. Lesen Sie dazu wertvolle Ratgeber mit vielen Tipps und Tricks für eine gesunde und aufgewogene Ernährung, die Sie auf unserer Diät-Themenseite finden können. Lassen Sie sich gleichzeitig vollen genialen Diätrezepten kulinarisch inspirieren.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen