01.12.2016

Schlafstörungen 20 Tipps gegen Einschlafprobleme

Von

Manche Gewohnheiten und Umstände können unseren Schlaf negativ beeinflussen.

Foto: iStock/FatCamera

Manche Gewohnheiten und Umstände können unseren Schlaf negativ beeinflussen.

Einschlafprobleme kennt jeder: Man liegt stundenlang wach und wälzt sich unruhig im Bett. Was Sie am besten gegen Schlafstörungen tun können, verraten wir Ihnen hier.

Sie liegen abends im Bett, haben die Augen geschlossen und sind bereit, endlich ins Reich der Träume einzutauchen. Doch es klappt einfach nicht – obwohl Sie eigentlich todmüde sind. Sie haben Einschlafprobleme. Gequält drehen Sie sich dann ständig von einer Seite zur anderen. Sie werden unruhig.

Vielleicht tappern Sie auch aus lauter Verzweiflung zum Kühlschrank, schalten den Fernseher ein oder greifen zu einem Buch, das neben Ihnen auf dem Nachtschränkchen liegt. Alles in der Hoffnung, dass Ihnen endlich die Augen zufallen und Sie erst am Morgen wieder frisch und munter aufwachen …


Mit Einschlafproblemen hat jeder von uns ab und zu mal zu kämpfen. Aber was sind eigentlich die Ursachen für diese Schwierigkeiten? Wir haben die häufigsten für Sie zusammengestellt.

>>

Mögliche Ursachen für Einschlafprobleme:

  • Körperliche Erkrankungen (z. B. Magen-Darm-Erkrankungen, Rheuma, Herz-Kreislauf-Störungen, Schilddrüsen-Erkrankungen)
  • Psychiatrische Erkrankungen (z. B. Depressionen, Manien, Schizophrenien, Angststörungen, Essstörungen, Demenzen)
  • Nebenwirkungen von Medikamenten, Konsum von Drogen oder Alkohol
  • Psychische Belastungen (belastende Lebensereignisse wie z. B. Berufswechsel, Todesfall, Krankheit, finanzielle Probleme, Prüfungen oder andauernde Stressfaktoren wie z. B. Unzufriedenheit im Beruf, Probleme in der Partnerschaft, Perfektionismus)
  • Störende Umwelteinflüsse (schnarchender Bettpartner, zu viel Licht, Lärm, zu hohe Zimmertemperatur)
  • Verhaltensgewohnheiten, die nicht schlaffördernd sind (z. B. Sport am Abend, Nickerchen am Tag, unregelmäßige Schlafenszeiten)

Manche Gewohnheiten und Umstände können unseren Schlaf negativ beeinflussen. Wenn man diese kennt und ein paar Regeln und Tipps befolgt, kann man die Einschlafprobleme bekämpfen und merklich verbessern. Wir haben für Sie Ratschläge zusammengestellt, die Sie ohne großen Aufwand selbst umsetzen können.


>> 20 Tipps gegen Einschlafprobleme

Erholsame Nacht: Tipps gegen Schlafstörungen

Seite
1 2

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen