25.07.2016

GESUND MIT ACHILLES Heiße Ernährungstipps für den Sommer

Von

Wassermelone ist ein sehr beliebtes und wasserspendendes Obst im Sommer.

Foto: iStock/Sami Sert

Wassermelone ist ein sehr beliebtes und wasserspendendes Obst im Sommer.

Kühlen kalte Getränke den Körper? Warum hat man im Sommer weniger Appetit? Fragen, Fakten Tipps und Mythen zur Ernährung bei extremer Hitze.

Kühlen kalte Getränke meinen Körper?

Nein, generell ist es besser, bei Hitze warme Getränke aufzunehmen, die zu einem leichten Schwitzen führen. Dadurch kühlt der Körper ab, ohne den Kreislauf zu belasten. Bei stark gekühlten Getränken hingegen versucht der Körper, die Temperatur auszugleichen, wodurch man noch mehr schwitzt.

Gut, wenn auch nicht lecker, ist zimmerwarmes Mineralwasser mit Natrium, Kalium, Magnesium und Zink oder lauwarmer Früchtetee, verdünnte Obst- und Gemüsesäfte (Mischverhältnis 1 zu 1), fettarme Milch oder Kakao.

Auch zu empfehlen: Smoothies, die gesund und lecker sind

Siehe auch: Mineralwasser

Ist es besser, vor dem Sport auf einmal viel zu trinken oder in kleinen Dosen?

Eineinhalb bis zwei Liter Flüssigkeit verliert unser Körper normalerweise pro Tag. Bei Sport an heißen Tagen kann sich die Menge sogar verdreifachen. Bei hohen Umgebungstemperaturen steigt die Körperkerntemperatur an. Um diese abzusenken, schwitzt man mehr und das Herz wird zusätzlich belastet.

Tipp: Vor dem Sport viel trinken, bis zu zwei Liter – aber nicht alles auf einmal, sondern schlückchenweise, damit der Körper die Flüssigkeit schneller aufnehmen kann. Trinkt man zu schnell, wird das meiste ungenutzt ausgeschieden. Auch bei hohen Temperaturen muss in der Regel erst bei Aktivitäten über einer Stunde unterwegs getrunken werden.

Extra-Tipp: Eine kalte Dusche unmittelbar vor dem Training sorgt dafür, dass das Schwitzen später einsetzt.

Wieso bekomme ich bei schwülem Wetter Kopfschmerzen?

Ist es schwül, verdunstet der Schweiß nicht oder kaum, die Tropfen bleiben auf der Haut. Das Prinzip der Verdunstungskälte greift nicht mehr. Folgen sind Flüssigkeitsmangel, Kopfschmerzen, Übelkeit, Müdigkeit, Konzentrationsschwäche, Schwindel bis hin zu Muskelkrämpfen und Kreislaufkollaps. Bei Hitze braucht der Körper länger, um sich zu erholen.

Zu heiß, kein Appetit – was tun?

Super bei Hitze: Hühner und Gemüsebrühen, wasserhaltiges Obst und Gemüse. Was das ganze Jahr über gilt, sollte bei heißen Temperaturen besonders beachtet werden: Vollwertig und viel Obst und Gemüse essen; weniger Fett und Eiweiß, weil es den Kreislauf belasten könnte.

Weitere Tipps bei der Hitze:

Wie Sie abkühlen und entspannt bleiben in der Rekordhitze

Hitzetipps im Faktencheck: Kühlt Wäschetrocknen im Haus ab?

Bei Sommerhitze: Besser nicht ganz volltanken

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen