11.04.2016

Gewicht im Blick Abnehmen ab 30 – am besten mit Sport

Abnehmen ab 30 – geht, wenn auch etwas langsamer als vorher. Sport ist hilfreich dabei.

Foto: ©iStock/Predrag Vuckovic

Abnehmen ab 30 – geht, wenn auch etwas langsamer als vorher. Sport ist hilfreich dabei.

Ab 30 beginnt der Körper seinen Energieverbrauch zu drosseln. Damit steigt das Risiko einer Gewichtszunahme. Mit Sport beugen Sie rechtzeitig vor!

Auch wenn wir es noch nicht sofort bemerken: Ab 30 fährt der Körper langsam aber stetig seinen Stoffwechsel herunter. Damit sinkt automatisch der Kalorienbedarf. Muskeln werden abgebaut, Fettgewebe kommt hinzu. Abnehmen ab 30 wird so langsam schwierig. Es beginnt die Zeit, in der wir ein waches Auge auf unser Gewicht haben sollten, um dieses zu halten.

Abnehmen ab 30 ­– mit Sport!

Aus den genannten Gründen wird auch das Abnehmen ab 30 schwieriger. Wer vorbeugen möchte, sollte jetzt vor allem mit Krafttraining beginnen. Warum liegt auf der Hand: Der Kalorienverbrauch wird angekurbelt und der Grundumsatz erhöht.

Gleichzeitig geschieht das Entscheidende: Die Muskelmasse, die von Natur aus weniger wird, wird gehalten oder sogar zusätzlich aufgebaut. Pilates, gezieltes Muskeltraining zum Beispiel an Geräten oder der klassische Bauch-Beine-Po-Kurs eignen sich dazu hervorragend. Wer schon ein paar Pfunde angesammelt hat, sollte zudem ein softes Ausdauertraining aufnehmen: etwa zwei bis dreimal die Woche eine halbe Stunde Walken, Radfahren, Schwimmen oder Joggen.

Bloß kein Stress!

Von heute auf morgen ein Fitnessprogramm starten? Unrealistisch! Gerade ab 30 sind wir mit Job, Familie und Lebensplänen so ausgelastet, dass es unmöglich erscheint, jetzt auch noch mit Sport zu beginnen. Bitte machen Sie sich keinen Stress! Sehen Sie es vielmehr als eine interessante Herausforderung, bei Schnupperstunden, mit Freundin oder Partner, eine neue Sportart für sich zu entdecken.

Mit 30 ist noch alles drin!

Wenn Sie sich entschieden haben, lassen Sie es ruhig angehen: Ein mäßiges Aufbautraining genügt für den Anfang. Sportwissenschaftlerin Tina Heinrich: „Viele Anfänger denken, viel hilft viel. Je mehr ich mache, desto schneller geht es. Dabei heißt schnell immer viel Energie, und vor allem bei Untrainierten ein hoher Anteil an Kohlenhydratverbrennung. Die Auswirkungen auf den Fettstoffwechsel und somit auch die Leistungsfortschritte sind dadurch nur gering.“

Eine individuelle Beratung bei einer Diätassistentin kann sich lohnen, da jeder Mensch unterschiedliche Voraussetzungen fürs Abnehmen mitbringt.

Ernährung ab 30

Um abzunehmen oder das Gewicht zu halten, spielt auch die Ernährung eine wichtige Rolle. Weg vom unbekümmerten Fast-Food-Konsum und der Mitternachtspizza. Ab jetzt ist Struktur gefragt: Drei bis fünf feste Mahlzeiten am Tag sind ideal, Snacks zwischendurch sollten, wie überhaupt die gesamte Ernährung, ballaststoffreich sein. Auf den Speiseplan gehören überwiegend Obst, Gemüse, Vollkornprodukte und Salat.

Übrigens: Je früher wir auf ausreichend Bewegung und gesundes Essen achten, umso eher entkommen wir der Gewichtsfalle im Alter. Ein gleichbleibend hoher Grundumsatz und das Halten der vorhandenen Muskelmasse, kann bösen Überraschungen vorbeugen.

Wie Sie in jedem Alter sportlich gesund bleiben: Immer in Bewegung bleiben: Sport ist ein Lebenselixier .

Das könnte Sie auch interessieren: 5 Pilates-Übungen, die garantiert helfenundFit mit Wassergymnastik.

Seite