23.03.2016 - 11:20

Effektives Stressventil Inwiefern hilft Sport gegen Stress?

Von

Foto: ©iStock / mediaphotos

Sofa, Fernsehen, Schokolade und die Beine hochlegen: Diese verlockende Kombination verführt viele, die abends gestresst von der Arbeit heimkommen...

Ein permanent hohes Stressniveau ist langfristig gesundheitsschädlich, da das körperliche Gleichgewicht verloren gehen kann (Verlust der Homöostase). Deshalb ruht man sich am Abend nach der Arbeit gerne aus und greift zu Snacks. Doch diese Art des vermeintlichen Relaxens ist für den Körper nicht wirklich hilfreich: Besser ist es, den Organismus durch Bewegung in Schwung zu bringen und auf diese Weise aktiv den Stress zu reduzieren. Lesen Sie hier, wie stresswirksam Sport in welcher Form sein kann.

Es ist ein Irrglaube, dass ruhiges Sitzen auf dem Sofa wirksam gegen Stress ist. Besser ist es, sich beim Sport auszupowern, um ein spürbares Stressventil zu nutzen. Sportwissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass beispielsweise durch regelmäßiges Laufen die Stresshormone Cortisol und Adrenalin gezielt abgebaut werden können.

Sport, egal in welcher Form, steigert das Selbstwertgefühl und das subjektive Wohlbefinden. Und faule Ausreden muss es nicht geben, denn der Weg in ein Fitnessstudio ist meistens gar nicht nötig, denn Parks, Fahrradwege oder Schwimmbäder finden sich häufig in der näheren Umgebung.

Warum Sport gegen Stress hilft

Sportexperten sind der Ansicht, dass der richtige Sport als motorisches Stressventil wertvolle Arbeit leistet: Durch die in jeder Hinsicht bewegende Anstrengung werden Spannungen abgebaut, durch die Ausschüttung von Glückshormonen sinkt das Risiko für depressive Verstimmungen deutlich.

Wer regelmäßig Sport bzw. leichtes Ausdauertraining betreibt, kann seine Stressresistenz insgesamt erhöhen und sich somit besser auf tägliche Stresssituationen einstellen, die sich im Berufs- und Privatleben nicht immer verhindern lassen.

Bewegende Wirkung: Was passiert beim Sport in unserem Körper?

In erster Linie gleicht körperliche Betätigung, egal welcher Art, die Überflutung mit Stresshormonen aus. Sport als gesundheitsaktiver Ausgleich im Alltag ist in der Lage, die gesamte körperliche und seelische Widerstandsfähigkeit zu verbessern. Neben der wahrgenommenen Erleichterung bzw. Entspannung nach dem Sport kräftigen Sie Ihr gesamtes Herz-Kreislaufsystem, sodass Ihr Körper in Stressreaktionen weniger heftig reagiert. Sport wirkt sich also in körperlicher und seelischer Hinsicht sehr positiv auf die menschliche Fähigkeit aus, Stress gut regulieren zu können.

Auf der hormonellen Seite wirkt die Ausschüttung von Endorphinen beim Sport wirksam gegen Stress, indem sich die Stimmung spürbar aufhellt. Gleichzeitig bringt Sport mehr Struktur und Gesundheitsbewusstsein in den Alltag: Es gilt, auf sich und seine Bedürfnisse zu hören und dementsprechend auch einen Sport zu wählen, der einem Freude bereitet. Besagte Glückshormone, die den Körper entspannen, werden vor allem bei beliebten Ausdauersportarten wie Laufen oder Schwimmen ausgeschüttet.

Keine Ausreden für Couchpotatos: Ein perfektes Antistress-Workout für jeden Typen

Die Erkenntnis, dass Sport eine perfekte Waffe gegen Stress ist, sollte Sie aber nun nicht zu purem Aktionismus verleiten. Fragen Sie sich, welche Art von Sport Sie mögen und testen Sie verschiedene Alternativen, um Ihr Highlight zu finden. Ihre Persönlichkeit und auch die Lebensumstände entscheiden, welche Sportart für Sie das beste Stressventil bietet. Und vielleicht fragen Sie sich auch, von welcher Sportart Sie im Alltag am besten profitieren können. Wer einen sehr stressigen Berufsalltag hat, sollte sich beim Laufen, Schwimmen oder auch beim Kraftsport buchstäblich auspowern.

Wer viel alleine arbeitet oder selbstständig ist, kann mit Teamsportarten wie Fuß- oder Volleyball die körperliche Betätigung mit angenehmen sozialen Kontakten verknüpfen, denn auch hierin liegt eine gesundheitsförderliche Chance des Sports. Wer ein geringes Selbstbewusstsein hat, wird mit regelmäßigem Sport gezielt daran arbeiten und wichtige Motivation aus Erfolgen ziehen können.

Schüchterne Menschen, die im Alltag gestresst sind, blühen bei Kampfsportarten wie Boxen geradezu auf: Das Schlagtraining wirkt als purer Stressausgleich und auf der mentalen Ebene wird das Selbstvertrauen deutlich gestärkt.

Sie sehen also: Sport bzw. Bewegung kann viele individuelle Formen annehmen. Viele Menschen genießen auch die Ruhe beim Wandern in der Natur, um die Akkus für kommende Herausforderungen wieder aufzuladen.

Sport ist nur wirksam gegen Stress, wenn er mit Freude regelmäßig ausgeübt wird

Der beste Sport ist nutzlos, wenn er nur wenige Male im Jahr praktiziert wird. Es kommt nicht darauf an, Hochleistungssport zu betreiben und einen Rekord nach dem anderen zu jagen, sondern für sich ein passendes Wohlfühlprogramm zu finden und es als festes Ritual in den Alltag zu integrieren. Wer Spaß am gewählten Sport hat und Freude und Erleichterung verspürt, hat für sich die richtige Wahl getroffen. Wenn Sie sich nicht zu sportlichen Aktivitäten zwingen müssen, sondern diesen gerne nachgehen, haben Sie offensichtlich eine gute Wahl getroffen.

Wenn Spaß und Lebensfreude Ihre 'bewegenden' Begleiter sind, hat der Stress kaum noch eine Chance...

Das könnte Sie auch interessieren:

5 Pilates-Übungen, die garantiert helfen

Fit mit Wassergymnastik

Halloween alles rund um das Gruselfest

Halloween alles rund um das Gruselfest

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe