21.03.2016

Entdeckungsreise Die besten Yoga-Übungen für Anfänger

Von

Yoga-Übungen für Anfänger gesucht? Wir zeigen Ihnen hier, wie Sie am besten den Einstieg in die beliebte Sportart finden.

Foto: ©iStock / KristinaJovanovic

Yoga-Übungen für Anfänger gesucht? Wir zeigen Ihnen hier, wie Sie am besten den Einstieg in die beliebte Sportart finden.

Mit Yoga können Sie Ihre Beweglichkeit verbessern und Ihre Muskeln stärken. Außerdem hat Yoga einen entspannenden Effekt auf Ihr Gemüt.

Yoga kann Ihnen als wertvolle Energiequelle für den stressigen Alltag dienen. Falls Sie noch keinerlei Erfahrung haben, empfehlen sich dabei spezielle Yoga-Übungen für Anfänger. Die zugehörigen Bewegungsabläufe sind vergleichsweise einfach nachzuvollziehen und umzusetzen. Wenn Sie mit Yoga Neuland betreten, bieten sich in erster Linie die sogenannte Asanas an. Dabei handelt es sich um Übungen, die primär in sitzender und ruhiger Körperhaltung durchgeführt werden.

Yoga-Übung für Anfänger: Der Schmetterling

Dazu zählt unter anderem "Der Schmetterling": Für diese Yoga-Übung setzen Sie sich zuerst mit geradem Rücken auf den Boden und winkeln Ihre Beine an. Jetzt führen Sie Ihre Fußsohlen zusammen und versuchen dabei Ihre Füße möglichst nah an Ihren Körper zu ziehen. Abhängig von der Dehnbarkeit Ihrer Gelenke können Sie Ihre Knie ergänzend durch leichten Druck zum Boden bewegen.

Der Fisch

Auch "Der Fisch" ist eine beliebte Übung für Anfänger und kann bequem im Liegen praktiziert werden. Zu Beginn legen Sie sich auf den Rücken und positionieren Ihre Hände unter dem Po. Anschließend schieben Sie Ihre beiden Schulterblätter so nah wie möglich zusammen und heben den Brustkorb zu diesem Zweck bewusst nach oben. Damit "der Fisch" die gewünschte körperliche Entlastung mit sich bringt, sollte der Kopf jederzeit locker auf dem Boden liegen und keinem Druck ausgesetzt sein.

>> Warum Yoga so gut tut

Der Bogen

Eine weitere Yoga-Übung, die sich für den Einstieg eignet, ist "Der Bogen": Am Anfang legen Sie sich in eine komfortable Bauchlage. Nun winkeln Sie Ihre Beine so an, dass Sie diese mit Ihren Händen hinter dem Rücken greifen können. Durch das Ziehen Ihrer Füße in Richtung Kopf können Sie leichte Schaukelbewegungen einleiten, die eine wohltuende Wirkung für die Wirbelsäule haben.

Der Baum

Wenn Sie zur Abwechslung eine Übung im Stehen machen möchten, ist "Der Baum" eine gute Wahl für Anfänger: In aufrechter Körperhaltung verlagern Sie Ihre gesamtes Körpergewicht auf den linken Fuß. Sobald auf dem rechten Fuß kein Gewicht mehr lastet, heben Sie diesen an und positionieren die Sohle an der Innenseite Ihres linken Oberschenkels. Zum Ausgleich des Körpergewichts können Sie jetzt noch die Arme über dem Kopf zusammenführen. Regelmäßig ausgeübt schult "Der Baum" Ihre Koordinationsfähigkeit und verhilft Ihnen zu einer besseren Körperbalance.

Zusätzliche Tipps für Anfänger im Überblick

Neben der Auswahl geeigneter Übungen sollten Sie als Anfänger auch einige grundlegende Hinweise beachten. So ist zum Beispiel die Verwendung einer rutschfesten Yogamatte ratsam, um jederzeit eine stabile Körperposition einnehmen zu können. Eine solche Matte ist als Grundausrüstung zu verstehen und bereits für kleines Geld erhältlich.

Darüber hinaus ist der Zeitpunkt für Yoga-Übungen von großer Bedeutung. Demzufolge sollten Sie die Übungen nie direkt nach dem Essen und mit vollem Magen ausführen. Ergänzend gilt es darauf hinzuweisen, dass Sie immer auf die Rückmeldungen Ihres Körpers achten müssen: Falls Ihnen einzelne Haltungen Schmerzen bereiten reduzieren Sie die Intensität der Dehnung, um Verletzungen grundsätzlich ausschließen zu können.

Zudem lässt sich die entspannende Wirkung der Yoga-Übungen durch ruhige Hintergrundmusik zusätzlich verstärken. Insgesamt gesehen lässt sich festhalten, dass Ihnen die Anfängerübungen einen leichten Einstieg in die Yogawelt ermöglichen. Dank der vielfältigen Auswahl finden sich zweifelsfrei für jede Ansprüche und unterschiedlichste körperliche Voraussetzungen optimal geeignete Asanas. Wenn Ihnen die leichten Übungen gefallen haben, können Sie die Belastung Schritt für Schritt steigern und immer anspruchsvollere Yoga-Praktiken für sich entdecken.

Unsere Yoga-Themenseite versorgt Sie mit weiteren Übungen.

Seite